News 2012, Kategorie: Alle Newsartikel, VerbraucherSchutz

Garantierte Gewinnchance der Nick Medien Vertriebsunion per Briefpost!

Geschrieben von Virabell Schuster am 26. Januar 2012 um 15:46 Uhr

(1) Die Rechtsabteilung der Nick Medien Vertriebsunion, Bittelbronner Str. 42 – 46, 74219 Möckmühl verschickt unwiderrufliche, garantierte und jederzeit einklagbare Gewinn-Chancen in Höhe von insgesamt 575.000,00 EUR.  In dem Gewinnchancen-Bescheid der Nick Medien Vertriebsunion steht unter anderem geschrieben :

„§ 3 Herr [ …] hat bereits einen garantierten Sofort-Gewinn im Wert von 100,– € gewonnen. Jeglicher Irrtum ist ausgeschlossen!

§ 4 Herrn  […] wird somit dringendst aufgetragen, seinen Gewinnchance-Anspruch innerhalb von 48 Stunden abgehend telefonisch über die kostenlose Hotline 0800-503 583 408 geltend zu machen, andernfalls dieser unwiderruflich erlischt […].“

In den umseitig abgedruckten Teilnahmebedingungen heißt es: „Der Rechtsweg ist ausgeschlossen“.

Hinweis: Es kann nicht empfohlen werden, die angegebene Telefonnummer anzurufen. Wenn Sie es doch getan haben, dann berichten Sie hier im BLOG, was Ihnen am Telefon „angeboten“ wurde.

______________________________________________________________________

UpDate (2): Mit Schreiben vom 14.02.2012 läßt die Firma Nick Medien Vertriebsunion GmbH & Co. KG durch ihre Rechtsanwälte Knorz Schütz u.a. aus Karlsruhe im Bezug auf die hier vorgenommene Berichterstattung folgendes mitteilen:

„Sofern Kunden unter § 3 der Gewinnmitteilung ein garantierter Sofortgewinn in Höhe von € 100,00 versprochen wurde erhalten die Kunden diesen auch.“

Haben Sie den garantierten Sofortgewinn erhalten? Teilen Sie Ihre Erfahrungen hier im BLOG mit. Einfach im BLOG (ganz unten) eine Nachricht hinterlassen und sich mit anderen Betroffenen vernetzen.


Nick Medien Vertriebsunion: Kein garantierter Sofortgewinn ohne Reisebuchung

Geschrieben von Virabell Schuster am 27. Februar 2012

UpDate (3): Wie bereits hier im BLOG berichtet, handelt es sich bei dem unter § 3 des Gewinnchancen-Bescheides in Aussicht gestellten „garantierten Sofort-Gewinn im Wert von 100,– €“ um einen Reisegutschein. Der Reisegutschein bzw. das entsprechende Schreiben, hat folgenden Inhalt:

„Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

wie angekündigt erhalten Sie heute lhren Reisegutschein im Wert von 100,00 €, den wir lhnen im Namen unseres Partners NMV überreichen. Egal wohin Sie reisen möchten – Sie sparen 100,00 € bei der Buchung einer Pauschalreise. Über 150 namhafte Reiseveranstalter sind im Angebot – täglich über 600.000 Reisen in alle Welt!

So einfach sichern Sie sich lhren 100,00 €-Reisebonus: Stöbern Sie in den Reisekatalogen der namhaften Reiseveranstalter oder surfen Sie auf www.bonusreisen.com – übrigens auch hier finden Sie die meisten Reise-Veranstalterkataloge zum online durchblättern.

0b Last-Minute Urlaub, eine Kreuzfahrt, der Familienurlaub, eine Reise mit Freunden, ein Langzeitaufenthalt oder eine Reise um die Welt – all das können wir lhnen ermöglichen.

Buchen Sie nach Auswahl lhre Reise online oder über unsere kostenlose Buchungs-Hotline 0800-1 10201 1, persönlich erreichen Sie uns: Montag – Freitag von 8.00 – 19.00 Uhr und Samstag von 9.00 – 12.00 Uhr.

Gerne stehen wir lhnen für alle Fragen rund um lhre Reise zur Verfügung.

Nach der Buchung erhalten Sie von uns eine Buchungsbestätigung per Fax/E-Mail oder per Post, die Sie bitte unterschrieben mit lhrem Reisegutschein an uns zurücksenden. lhren Gutscheinwert in Höhe von 100,00 € erhalten Sie automatisch ca. 20 Tage nach Reiserückkehr per Überweisung oder als Verrechnungsscheck.

NMV & Bonus Reisen wünschen lhnen einen schönen Urlaub!“

Auf Seite 2 des Schreibens steht ganz unten geschrieben:

Teilnahmebedingungen:

lhr Reisescheck gilt für Buchungen von Pauschalreisen über die Bonus Reisen & Marketing GmbH. Eine Anrechnung auf bereits bestehende Buchungen ist nicht möglich. Pro Buchung ist ein Reisescheck einlösbar. Der Reisescheck ist auf Dritte übertragbar. Der Wert lhres Reiseschecks kann nicht in bar, und ohne Reisebuchung, ausbezahlt werden. Weitere Informationen sowie die gültigen AGBs erhalten Sie unter bonusreisen,com“

Anmerkung: Bei dem „garantierten Sofort-Gewinn im Wert von 100,– €“ handelt es sich demnach um eine Ersparnis in Höhe von 100,00 EUR bei der Buchung einer Pauschalreise über die Bonus Reisen  Marketing GmbH (im Schreiben auch als „Reisescheck“ tituliert).

Teilen Sie anderen Betroffenen hier im BLOG mit, ob Sie Ihren Gutscheinswert in Höhe von 100,00 EUR automatisch nach ca. 20 Tagen nach Reiserückkehr per Überweisung oder als Verrechnungsscheck erhalten haben.


Nick Medien verschickt jetzt als Ziehungsbüro Baden-Württemberg Gewinnversprechen

Geschrieben von Virabell Schuster am 30. November 2012

UpDate (4): Viele Blogger haben es schon berichtet (siehe ganz unten die Kommentare): Die Nick Medien Vertriebsunion mit Sitz in Mockmühl verschickt jetzt als Ziehungsbüro Baden-Württemberg unter Verwendung eines entfremdeten Wappens von Baden-Württemberg Gewinnversprechen und zwar wie folgt:

„Sofort-Gewinn im Wert von 100,00 € plus Gewinnchance auf Gewinne im Wert von 575.000.00 €“.

Angepriesen wird das Versprechen mit folgendem Hinweis:

Ausschüttung laut § 661 A BGB garantiert“

„Ihr Sofort-Gewinn liegt schon für Sie bereit. Melden Sie sich dringend telefonisch bei uns. Die Verantwortung für einen Verlust liegt bei Ihnen“.

Angesichts dieser Hinweise ist es verständlich, dass viele Empfänger der Schreiben auf den Schwindel hineinfallen und die angegebene Nummer anrufen. Was dann passiert, haben einige Blogger berichtet.

Mein dringender Hinweis an die Empfänger dieser Schreiben:

Rufen Sie die Nummer nicht an. Sie bekommen keine 100,00 EUR ausbezahlt. Wenn Ihnen ein Abo oder etwas Vergleichbares untergejubelt wurde und aufgrund dessen Geld von Ihrem Konto abgebucht wurde, dann hinterlassen Sie hier im BLOG ein Kommentar.


Nick Medien Vertriebsunion rügt die Berichterstattung als unzulässig!

Geschrieben von Virabell Schuster am 21. Januar 2013

UpDate (5): Die Nick Medien geht rechtlich gegen die Kanzlei wegen der hier teilweise vorgenommen Berichterstattung vor und rügt zahlreiche Behauptungen als beleidigend und/oder unwahr. Ein Teil der Berichterstattung wurde zur Wahrung des Rechtsfriedens entfernt, insbesondere Ausdrücke wie Betrug, Gaunerei, Abzocke usw. Was jetzt noch im Streit steht ist hauptsächlich die Berichterstattung, dass Betroffene mitteilen, von der Nick Medien Vertriebsunion angerufen worden zu sein und erst danach eine Gewinnbenachrichtigung der NMV erhalten zu haben. Die Nick Medien Vertriebsunion behauptet, dies sei unwahr, weil nie ohne Einwilligung der Betroffenen angerufen werde.


Berichterstattung über Nick Medien ist zulässig!

Geschrieben von Virabell Schuster am 28. November 2013

UpDate (6): Nachdem die Kanzlei gegen die Nick Medien Vertriebsunion wegen dem Vorwurf der unzulässigen Berichterstattung vor dem Landgericht Krefeld negative Feststellungsklage erhoben hat, das das Amtsgericht Krefeld mit Urteil vom 24.10.2013, 3 C 296/13, festgestellt, dass die Berichterstattung über die Nick Medien zulässig ist.

112 Kommentare zu “Garantierte Gewinnchance der Nick Medien Vertriebsunion per Briefpost!”

  1. Nikolai Müller sagt:

    Ich wurde von der Nick Medien Vertriebsunion (NMV) über Gewinnchance von 575000 € am 03.02.2012 benachrigtigt und mit dem üblichen Kommentar, wie bei den anderen. 100€ Sofortgewinn usw. Habe dann die NMV bei Web Search eingetippt und siehe da, kam sofort heraus, daß die NMV zu den [….] gehören!!! Macht dasselbe wie ich und dann kann Euch nix passieren! Entsorgt das NMV Schreiben oder verbrennt das einfach!!!

    1. E. Mülbert sagt:

      Ich habe heute ein ähnliches Schreiben erhalten. Natürlich werde ich, was die vermeintliche Gewinnsache betrifft, nicht reagieren.
      Anders verhält es sich mit der Nutzung meiner Adresse. Auf Seite 4 unten wird die Möglichkeit eines schriftlichen Widerspruchs gegen die Nutzung oder Übermittlung meiner Daten zu Werbezwecken angeboten. Würde ein Widerspruch wirklich die weitere Nutzung meiner Daten verhindern oder würde dann meine schriftlich mitgeteilte und damit bestätigte Adresse zu weierem Mißbrauch führen?

    2. Schröder sagt:

      Habe heute ein solches Schreiben erhalten- Gewinn 575.000,00 Euro. Werde diesen Brief in den Papierkorb werfen und damit ist die Sache für mich erledigt.

  2. H. & W. Müller sagt:

    Sortgewinn in Höhe von 100,00 € wurde am 17.02.2012 schriftlich bei der Nick Medien Vetriebsunion unter Fristsetzung angefordert. Gleichzeit wurde im Schreiben darauf hingewiesen, es zukünftig zu unterlassen, uns mit solch dubiosen Geschäftsgebaren zu belästigen. Die Löschung sämtlicher Daten wurde ebenfalls verlangt. Bereits am 20.02.2012 erreichte uns dann ein Schreiben der Anwaltskanzlei Knorz.Schütze Lawyers aus Karlsruhe. Im Schreiben wird uns mitgeteilt, dass ein Reisegutschein im Wert von 100,00 € bereits auf dem postalischen Weg unterwegs sei. Zudem würden sie sich es verbitten, die Geschäftspraxis ihres Mandaten als dubios zu bezeichnen, hierfür würde es keine Anhaltspunkte geben. Weiterhin wurde uns von der Kanzlei schriftlich mitgeteilt, dass sämtliche personenbezogenen Daten gelöscht und bisher auch nicht an Dritte weitergegeben wurden.
    Mit heutigem Schreiben haben wir auf den Schriftsatz der Anwaltskanzlei geantwortet. Antwort und Reisegutschein stehen noch aus.

    1. H. Hein sagt:

      Einen solchen Brief habe ich gestern auch erhalten. Darin werden nicht 100 EUR zugesagt, sondern ein „Sofort-Gewinn im Wert von 100 EUR“.
      Davon abgesehen: was soll denn bitteschön eine „garantierte Gewinnchance“ sein? Und dann noch hinten extrem kleingedruckt der Rechtsweg ausgeschlossen! Und der Nutzung der Kundendaten muß man schriftlich widersprechen.

      Sehr pikant: „wird dringendst aufgetragen, seinen Gewinnchancen-Anspruch … geltend zu machen,….Durch schuldhaftes Verhalten seitens Herrn … und bei Nichtmeldung lehnt die Gewinn-Direktion jegliche Haftung ab.“

      Und auf der nächsten Seite: „Die Verantwortung des garantierten Gewinnchancen-Verlustes … bei Nichtmeldung hätte alleine und ausschließlich Herr … zu tragen.
      Aufgrund dessen wird Herr … letztmalig aufgefordert, sich … zu melden.“

      1. eine frühere Aufforderung gab es nicht.
      2. Gehts eigentlich noch dümmer? Wird mir hier ein Gewinnchancen-Verlust garantiert?

      Da brauche ich viel weniger, um etwas dubios zu finden und aus Neugier etwas zu googeln.

    2. H. & W. Müller sagt:

      Hallo Frau Schuster,

      mit heutigem Schreiben der Nick Medien Vetriebsunion ist tatsächlich ein Reisegutschein im Wert von 100,00 € zugesandt worden. Allerdings erhält man die 100,00 € erst nachdem man eine Reise gebucht und dies dann auch angetreten hat. Die 100 € soll man dann 20 Tage nach reiserückkehr als Verrechnungsscheck oder mittels Überweisung erhalten.

      1. C.B. sagt:

        Ich find es wirklich lustig… Hab heute auch so einen Brief bekommen. Hab ihn dann auf der Zugfahrt zum Bundesligaspiel gelesen und fand die Reaktion der Fahrgäste schon sehr lustig, die auf mein Lachen reagiert haben…
        Das beste fand ich ja dann das Kleingedruckte auf der Rückseite, wo stand, das die Auslosung „erst“ im Feb. 2013 stattfindet… Damit also dann auch wieder Zeit für die, weiterhin dubiose Geschäfte zu führen… Total die Verarsche. Ich find es einfach nur lächerlich, das gegen sowas nicht endlich mal was unternommen wird. Denn es werden ja immer mehr die sowas verschicken und immer mehr, die auf sowas reinfallen.

  3. Gerd Rast sagt:

    Habe heute ein identisches Schreiben erhalten. Mich würde interessieren, ob es Sinn macht, gegen solche [xxx] Strafanzeige zu stellen. In den letzten Jahren habe ich so einiges erlebt, wie man geprellt werden kann. Egal, ob per Post, Festnetz, Handy oder Internet. Leider ist aber unser sogenannter Rechtsstaat völlig unfähig, solche [xxx] endlich hinter Schloß und Riegel zu schaffen.

  4. Dennis sagt:

    Was meint ihr, macht es Sinn Widerspruch gegen die Nutzung der Daten einzulegen? Hat jemand dies schon gemacht und eine Antwort erhalten?

    1. H. & W. Müller sagt:

      Wir sind haben die Nick Medien Vetriebsunion aufgefordert uns gemß BDSG (Bundesdatenschutzgesetzt) uns folfgende Auskunft zu erteilen:
      1. Woher sie die persönlichen Daten haben
      2. Was mit beabsichtigt wurde
      3. Haben wir untersagt unsere Daten weiter zu verwenden noch Dritten zugänglich zu machen.
      4. Aufgefordet unsere Daten zu löschen und dies schriftlich zu bestätigen.

      Mit heutigem Schreiben ist die NVM unseren Aufforderungen nachgekommen.

      1. T.Hose sagt:

        Ich habe auch dieses Schreiben erhalten.
        Würden sie mir mitteilen wie genau der Text war den sie versand haben und wo hin.?!
        Ich währe ihnen sehr denkbar

        T.Hose

      2. BlockLeser sagt:

        @ HWMüller

        Am 21. haben Sie geschrieben, daß eine Kanzlei geantwortet und die Löschung bestätigt hat und am 22. schreiben Sie daß noch keine schriftliche Erklärung eingegangen ist ???

        Wo leben Sie denn ?

        1. BlockLeser sagt:

          Ich meinte den zweiten Block am 23.

          1. Wolfgang Storm sagt:

            Habe mich nirgendsfür einen Gewinn beteiligt und am 10.10.2012 den gleichen Brief erhaten. Name / Adresse ist mir gleich fragwürdig vorgekommen. Ab ins Inernet und den Brief in den Müll.

  5. Friedrich Siems sagt:

    Habe heute auch ein entsprechendes Schreiben erhalten. Text in §3 aber ein wenig anders: Herr F.S. hat bereits einen garantierten Sofort-Gewinn im Wert von 100 EUR gewonnen. Jeglicher Irrtum ist ausgeschlossen!
    Damit ist ein Bar-Gewinn quasi schon ausgeschlossen. Brief in Ablage P entsorgt.

  6. T.Elligsen sagt:

    Es ist doch ganz klar was die nmv möchte, euch ein Abo andrehen. Ob dieses jetzt als unterjubeln oder dubios bezeichnet werden kann sei mal dahingestellt.
    Aber wer mal ein Blick auf die Internetseite ( http://www.nmv-union.de/home.html ) wirft dem sollte doch wohl klar sein was da läuft. Ich würde mich H. & W. Müller anschliessen und die löschung meiner daten veranlassen.

    Ein schöner zusatz den ich hier noch nicht gelesen habe und Euch nicht vorenthalten will ist:“ Die Verantwortung des garantierten Gewinnchancen-Verlustes allenfalls bis zu max. € 100.000,000 bei Nichtmeldung hätte alleine und ausschließlich Herr …… zu tragen.“

    Achja Geprüft und bestätigt wird das durch Jutta Lung, im Brief Leitung Gewinnvergabe/Rechtsabteilung!!!
    Und auf der Internetseite Sekretariat/Buchhaltung

  7. Berlin sagt:

    Die reinste verarschung .da ich gut versichert bin bin ich doch am überlegen dieses schreiben einen anwalt zu überreichen,wer weis vielleicht haben die einen fehler gemacht und ich kann andersrum viel geld von denen verklagen 😉

  8. norbert Weigt -- Bretzfeld sagt:

    Heute erhalten – schon wo ich auf dem Kuvert
    Rechtsabteilung J.Lang gelesen hatte – wußte ich
    daß es nur eine B[…]firma sein konnte.
    Den Inhalt habe ich kurz gelesen – mein Verdacht
    hatte sich bestätigt – danach habe ich den Brief
    in tausend Teile zerrissen und dem Mülleimer geschenkt!“
    MfG Norbert Weigt

  9. mayer sagt:

    Habe heute auch so ein Briefchen erhalten,
    so ist er halt unser Rechtsstaat. Es kann bald jeder machen was er will. Kindermörder werden
    auch nicht mehr gleich eingesperrt.Es hat schon
    immer geholfen ein neutrales Briefkuvert ohne
    Absender den Mist dort hinein legen und zurück
    senden Strafgebühr zahlt der Empfänger und ich
    bekomme keine Post mehr.

  10. Nancy sagt:

    Hallo,
    hat man wirklich eine Chance das Geld von 575.000.00 Euro einzuklagen. Oder lohnt es sich nicht zu klagen???Und wie lange dauert so ein Verfahren.
    Gruß
    Nancy

  11. doris W. sagt:

    Hallo, so ging es mir ebenso. Habe am 13.3.2012 eine Gewinn-Chance von 575.000 Euro und einen Sofortgewinn. Da ich bei den Medien arbeite kenne ich diese „Spielchen“ und entsorge diese Angelegenheiten sofort. Ab in den Papierkorb:))

  12. Norbert Meier sagt:

    Gott sei Dank ihrer Web-Seite. Seit ich
    im Internet surfe, kann ich gut mit solchen
    Gewinnbenachrichtigungen umgehen, keine
    einzige hat das versprochen, geschweige den
    eingehalten, meistens Lockangebote, um irgend-
    welche zwielichtigen Angebote abzuschließen,
    Empfehle sofortige Entsorgung in den Papier-
    korb. (n.g.)

    Gruß Norbert

  13. obazter sagt:

    Habe heute auch so ein Schreiben bekommen. Erinnert mich irgendtwie an readers digest. Erstmal im Netz nachgeschaut, auf diese Seite hier gestoßen und dann das Zeugs entsorgt…natürlich ins Altpapier,soll ja wenigstens zu etwas nützlich gewesen sein!

  14. kugelblitz sagt:

    Habe heute ebenfalls so einen „netten Brief“ der Rechtsabteilung Jutta lang erhalten und mir gleich gedacht, das dies nur eine Verarsche sein kann. Sicherheitshalber habe ich mich hier schlau gemacht. Ich kann nur allen raten last die Finger von solchen Sachen. Danke an alle die sich so offen äußern.

  15. Leopold lustig sagt:

    Heute 13.09.2012 Gewinn – Chance 575.000 € !!! Per Post von der „xxx“, versuchen es mittlerweile mit allen Mitteln , im Netz verticken Sie einfach Abos und per Post gewinn Chance usw. Ma sehen was als nächstes kommt!

  16. Marc sagt:

    Heute kam ein solcher Brief bei uns an und ist direkt in den Schredder gewandert! Da können wir nur lachen.

  17. joe bausch sagt:

    hallo.
    habe heute auch so einen brief bekommen und ihn sofort in die mühltonne entsorgt mehr
    ist das ganze nicht wert.kann man dieser [XXX] ihr vor gehen nicht gesetzlich
    verbieten.vorsicht nmv eine [XXX].

  18. Ilona sagt:

    halli hallo,

    hab heute auch diese Gewinn-Benachrichtigung bekommen und natürlich gleich entsorgt ;-))
    ich finde es super toll, das es diese Seite hier gibt, falls doch mal jemand verunsichert ist und hier dann Auskunft bekommt…einfach klasse!!!

  19. Sylvia sagt:

    Jawohl, auch ich habe heute so einen Brief bekommen, die gleiche Masche.
    Ich habe hier nur spasseshalber nachgeschaut, denn eins ist klar:
    Ich wusste, dass ich kein Gewinnspiel in letzter Zeit mitgemacht habe, also kann ich schonmal gar nichts gewonnen haben.
    Und Leute: Bonus-Reisen, lasst da bloß die Finger von, die haben einen ganz schlechten Ruf.
    Ich würde da nicht buchen, auch nicht mit einem 100€ Gutschein. Meines Wissens hatte WISO darüber berichtet.
    Aber wie gut, dass es das Internet gibt.

  20. Stürmers sagt:

    Da haben Wir doch heute auch diesen tollen Brief bekommen….. sieht ja schon nach was aus… und die 0800 Nummer ist ja auch verlockend….. aber: Brief geht heute an die NMV das Sie alle Daten löschen sollen etc nach BDSG ( Bunesdatenschutzgesetz ) …. ja und das Schreiben von Denen ist n schöner Papierflieger geworden 😀

  21. Matthias Stegelmann sagt:

    Ich habe heute auch so einBrief von der Fra Jutta Lung im Briefkasten gehabt. Habe ihne durchgelesen. Die waren sogar so klug, dass die meinen Nachnamen 13mal falsch geschrieben haben. Da brach schon schallendes Gelächter aus…

  22. Solingen sagt:

    Die Welle geht weiter … in Solingen Sehr seriöses Unternehmen sollte man echt verklagen…. und Mitleid an alle die sowas glauben aber ich glaube von denen findet keiner hier hin………vielleicht sollte man denen mal nen heftiges gefaktes Schreiben von seiner eigenen Rechtsabteilung (in dem Falle meiner )zukommen lassen — lol —-

  23. Birgit Makepeace sagt:

    Guten Morgen,
    auch ich habe gestern eine Gewinn- Benachrichtigung bekommen.
    Zu SCHÖN…… um Wahr zu sein!!!!
    Also ab in den Müll.

  24. Rosi sagt:

    hallo,
    ich habe vor ein paar Tagen einen Anruf von der Rechtsabteilung bekommen und das Gespräch gleich beendet, heute kann auch der besagte Brief.
    Ich werde an nms scheiben und auf das BDSG hinweisen und eine Löschung meiner Daten verlangen.
    vielen Dank für Infos (n.g.)

    1. Virabell Schuster sagt:

      Die Anwälte der Nick Medien sagen hierzu: „Es ist unwahr, dass die Rechtsabteilung unserer Mandantin vor dem Verschicken ihrer Gewinn-Chance-Schreiben die Adressaten anruft. Auch steht unsere Mandantin in keinem Zusammenhang mit einer Firma „nms““

  25. Becka sagt:

    Hallo an Euch alle,
    ist ja schon lustig heut bekam ich auch so ein Briefchen und hab gleich gegoogelt!
    ZUM GLÜCK!
    Wäre ja auch zu schön 🙂
    Ab in den Müll

  26. Helmut sagt:

    Erhielt heute diesen Brief von NMV – Jutta Lung –
    Rechtsabteilung / Gewinnermittlungssache v.6.10.12! Toilettenpapier ist wertvoller!!!

    [XXX] hoch 3 !

    20.09.2012

  27. Michael Albrecht sagt:

    Habe ebenfalls heute, am 21.09.2012 eine Gewinnzusage erhalten. Kennt jemand den ganz klein auf der letzten Seite unten angegebenen Anschriftenlieferanten ’smartADDRESS AG, St. Gallen‘? Die Homepage dieser Firma hilft nicht viel weiter.

  28. Holger Liebau sagt:

    Hallo, ich fand in einem anderen Forum folgenden Hinweis:
    Schickt folgende Mail an die Firma:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Folgende Aufforderungen gemäß Bundesdatenschutzgesetz betreffen sämtliche über meine Person gespeicherten Daten, die Sie anhand dieser Adressen identifizieren können:

    Gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) fordere ich Sie auf:

    1. Sie haben mir gegenüber unverzüglich offenzulegen, welche Daten außer den oben aufgeführten Adressen Sie über meine durch diesen Namen/diese Adressen identifizierte Person gespeichert haben, und aus welchen Quellen sämtliche mich betreffenden Daten stammen.
    § 6 Abs. 2, § 28 Abs. 4, § 34 Abs. 1-3 BDSG

    2. Sie haben den Verwendungszweck sämtlicher mich betreffenden Daten ebenfalls unverzüglich mir gegenüber offenzulegen.
    § 34 Abs. 1, § 43 Abs. 3 BDSG

    3. Sie haben sämtliche meine Person/meine Adressen betreffenden Daten unverzüglich zu sperren und mir diese Sperrung zu bestätigen.
    § 28 Abs. 4, § 30 Abs. 3, § 43 Abs. 3, ferner § 4 Abs. 1 BDSG

    4. Ich untersage Ihnen jedwede zukünftige Speicherung meine Person bzw. meine Adressen betreffenden Daten ohne meine vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung.
    § 28 Abs. 4, § 4 Abs. 1,2 BDSG

    5. Ich untersage Ihnen die Übermittlung dieser Daten an Dritte. Für bereits an Dritte übermittelte Daten fordere ich eine unverzügliche Sperrung.
    § 6 Abs. 2, § 28 Abs. 4 BDSG

    6. Ich setze Ihnen zur Erfüllung dieser Forderung eine Frist von zwei Wochen beginnend mit dem Datum dieses Schreibens.

    7. Für die aus diesem Schreiben resultierende, selbstverständlich ausdrücklich erwünschte Kommunikation benutzen Sie bitte ausschließlich meine Adresse (deine Adresse) (siehe oben).

    (Optionale Zusatzkeule, nur in ganz hartnäckigen Fällen nötig
    Bitte haben Sie Verständnis dafür daß ich, sollten Sie dieses Schreiben ignorieren, mich gezwungen sehe, den zuständigen Landesdatenschutzbeauftragten zu informieren. Weitere rechtliche Schritte behalte ich mir vor.
    §38 Abs. 4, § 43 Abs. 3

    Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Kooperation.

    Mit freundlichen Grüßen

    1. R.Hashemi sagt:

      ich habe auch diesen Brief erhalten . Ich überlege , ob ich dieses Schreiben an die Firma sende . ist das sinnvoll oder macht das evtl. Ärger ? Hat jemand noch Erfahrung dazu?
      Gott sei Dank bin ich auf diese Seite gestoßen , die sehr hilfreich ist.Leider gibt es genug ältere menschen , die darauf reinfallen , sich auch nicht im kein Inet bewegen .
      danke

  29. maria sagt:

    mit dem schreiben sollte man sich den hintern abwischen, nur dafür ist mir mein hintern zu schade, papier zu hart, also ab in den abfalleimer.

  30. Barbara Schröder sagt:

    Nach der Wende haben wir Ostdeutschen noch an solche Versprechen geglaubt. Mittlerweile haben wir aus Vielem gelernt.Auch Dank des Internets.Auf meinem Schreiben steht Herkunftsnachweis: Pflanzenversand Ammersbek( Bakker)22922 Ahrensburg

  31. Michael Schürz sagt:

    Hallo zusammen! Ich gehöre auch zu den „glücklichen Gewinnern“, vorgestern kam das Schreiben der NMV. Da es mir komisch vorkam (ich hatte an gar keinem Gewinnspiel teilgenommen), hab ich mal gegoogelt und diesen Blog gefunden. Was ich an dem Schreiben witzig fand, ist, dass ich es am 21.9.12 bekommen habe, als Erstell-Datum am Brief aber der 15.10.2012 steht – wow, die sind der Zeit wahrlich voraus! *rofl* so, ich werde den Brief jetzt schnellstens zum Altpapier werfen und empfehle das allen anderen Empfängern auch!

  32. Lui sagt:

    Hallo zusammen,

    Habe gestern auch so ein tollen Brief bekomme, Ganz ehrlich Leute wenn man nicht an einem Gewinn Spiel teil nimmt kann man auch nicht an was gewinnen. Ich persönlich würde darauf gar nicht reagieren. Leider kann man hier nichts Hochladen, sonst hätte ich diesen Brief mal gezeigt, wie der Brief aussieht. Auf jeden Fall Billig, für eine Gewinn Bestätigung absolut billig. Ab in den Müll…….

  33. Sascha sagt:

    Also ich habe auch so ein Brieflein in mein Briefkasten rein geflattert bekommen. Ich war erst überrascht was das war, aber als ich ihn öffnete, war mir einiges klar und habe sofort mir mehr infos eingeholt darüber, weil ich sowas bisher noch nicht bekommen habe so eine Werbekarte. Da bin ich sowieso so allergisch Drauf und hääte beinahe das Stück Papier zum nießen als Taschentuch verwendet. Schaut euch auch mal den Link hier an:http://www.datenschutz.hessen.de/adr_priv.htm
    Da kann man sich denke ich ich telefonisch auch beschweren was ich noch machen werde.

  34. Corinne sagt:

    Gut, daß man bei Euch Informationen holen kann. Immer kritisch bleiben, nicht naiv sein und zwischen den Linien lesen können! Geschickt […] sie Logos von guten Unternehmern.
    Sogar haben Sie geschafft, meine neue Adresse zu finden! Solche Personen sollten endlich gefunden und bestraft werden. Ich behalte den Brief… als BEWEIS…

  35. Ramona Baumbach sagt:

    Rechtsabteilung Jutta Jung,is a Rechter Schmarrn!!!!!!!!
    [xxx] ,allso ab in die Mülle.

  36. Hans Sindel sagt:

    Gut,dass es obige Kanzlei-Schuster gibt.
    Der Gesetzgeber muss gegen solche Firmen vorgehen.

  37. Manfred R. sagt:

    Es wurde die Tel.-Nr. geändert. Bei mir steht hinten -407. Aber es ist alles […]. Die Beträge von a) bis g)ergeben in der Summe genau die 575.000,00 Euro. Soetwas müsste in Zukunft vom Staat her verboten werden. Ältere Menschen glauben manchmal an solchen Humbuk und sind dann sehr enttäuscht, wenn sie leer ausgehen. Ausser Spesen nichts gewesen.

  38. Manfred R. sagt:

    Nachsatz:warum steht:“in der…..der….. vom 03.11.2012″. Die „Mitteilung ist aber bereits am 10.10.2012 bei mir eingetrudelt. Das ist schon sehr verwunderlich!!!!

  39. Gerolf Vernaldi sagt:

    Ich habe heute am 10. Oktober gleiches Schreiben
    wie meine Vorgänger erhalten. Inzwischen finde
    ich es fast lustig wie man versucht unbescholdenen gutgläubigen, vor allen alten
    Menschen […..].
    Ich bin 72 Jahre und freue mich, dass man im
    Internet gute informationen zu unglaublichen
    ansinnen erhäkt.

    1. R.Hashemi sagt:

      gratuliere , ich bin in ähnlichem Alter , aber sind leider nicht alle so fit im Netz

  40. karl-heinzschulz sagt:

    10.Oktober 2012 gleiches Schreiben erhalten Bin70 Jahre nur gut,dass es das Internet gibt gute informationen haben mir sehr gut geholfen.Ab in Müll.

  41. R.Hashemi sagt:

    hallo,
    auch ich habe heute diesen Brief bekommen und überlegt , was ich gemacht habe. Ich habe nirgendwo teilgenommen ,nun verstehe ich auch den Anruf vor ein paar Tagen.Als ich der Dame am Telefon sagte :ich spiele nie !! wurde sie frech , ich habe aufgelegt. Jetzt nehme ich alle Telefonnummern , die ich nicht kenne , nicht mehr an . Ich überlege , ob ich Holger Liebenau’s
    Anregung „mail an die Firma zum Löschen der daten “ an die Firma schicke. Mich ärgert einfach diese Frechheit und Skrupellosigkeit.

  42. Anja sagt:

    dieser brief beinhaltet die Angabe: Gewinnermittlungssache vom hier eine Datumsangabe

    Schauen Sie sich bitte das Datum an. Hier ärgert jemand.

  43. Paul Panter sagt:

    Ein “ nettes und liebes “ Hallo an alle hier

    Respekt und Danke an alle, die hier ihre erfahrungen offen darlegen.Ich habe nämlich auch am 11.10.12 (von Fr. jutta lung )soein brief bekommen.Obwohl ich ganz genau wusste, das ich nirgendwo an einem(glücks)Spiel teilgenommen habe…habe ich mir schon etwas dabei erhofft.Ich dachte mir, bevor du am Montag dort durchkligelst…googelst du das mal.Im zeitalter des Internets(obwohl das internet und Ich keine guten freunde mehr werden bzw. wir uns nicht so gut verstehen grinnnsss…. )Und siehe da… dank eurer hilfe, bin ich dermaßen gut informiert….
    Ich kann mich NUR bei euch ALLEN BEDANKEN .

    Meine letzte und unerfaherene fragestellung

    1) kann man solchen Menschen ( Firmen ) nicht das handwerk legen ??
    2) Hier in Deutschland gibt es doch für(fast )ALLES Ordnungen – Regeln – Gesetze.
    Heutzutage bekommn sogar “ Heiratsschwindler “ eine Strafe .

    1. crikemans frank sagt:

      der staat unternimt niks,weil die sind slimmer.die feine damen-herren kaufen selber daten um das dumme volk tief in die tasche zu greifen.und wen es nicht so klapt wie erhoft,erfinden unsere elite leute neue gezetse.

  44. Birgit R. sagt:

    Hallo,

    diese Gewinnbenachrichtigung lag bei mir am 13.10.2012 im Briefkasten. Vielen Dank für diese Informationen. So spart man sich kostbare Zeit. Das Leben ist zu kurz um dieses damit zu vergeuden.

    Mit allen guten Wünschen
    Birgit R.

  45. Sabine sagt:

    Habe gestern auch so einen tollen Freu – Brief im Kasten. Wie doof denken die eigentlich dass die Bevölkerung ist. Stand doch schon auf dem Briefkuvert, von aussen ersichtlich wie hoch der Gesamtgewinn ist….!Das sagt doch schon Alles aus. Armes Deutschland

  46. M.Bienias sagt:

    Dienstag,16.10.2012
    Habe heute auch so ein „glückverheissendes“ Schreiben von Frau Jutta Lung erhalten. Meine Antwort auf die Frage die im Blog aufgetaucht ist, warum der Staat nichts dagegen unternimmt.
    Weil er keine Interesse daran hat,schließlich verdienen damit nicht wenig Menschen ihr Brot und Vermögen.

  47. Petra Jakubcik sagt:

    Habe heute Post von der Dame bekommen:“Hilfe ich bin reich“Man müßte diesen [XXX] endlich mal das Handwerk legen . Immer wieder neue Maschen mit denen sie versuchen Menschen [XXX] zu führen. Wieder eine „Firma“ vor denen man alte Menschen [xxx] muß.Ich selbst bin auch 60 Jahre alt ,aber mit dem Internet vertraut. Kenne so viele Menschen , die an alles glauben, nicht nur „Alte“ Kann man denn nicht mal eine schwarze Liste als Postwurfsendung rausgeben? Ach nein , ich vergass, die würde ja in keinen briefkasten passen

  48. Ralf sagt:

    Eine seriösere Art der Verarschung, haut den Wisch gleich in die Tonne,denn hat man auch keinen Ärger !

  49. Gerd sagt:

    Inzwischen füllen solche Schreiben meinen Papierkorb. Schönen Dank für Eure Kommentare.

  50. Diana sagt:

    Ich habe heute auch so ein schreiben bekommen und bin drauf reingefallen und habe da angerufen. Die hat mir gesagt das ich einen Reise Gutschein im Wert von 100 Euro gewonnen habe und eigentlich noch eine Zeitschrift für 1 Jahr wo bei 3 Monate von den übernommen werden und noch 200 Reisegutschein. Habe dankend abgelehnt. Soll das schreiben aber bis Februar 2013 aufbewahren. Echt komisch. Landet also alles im Müll. Manchmal ist man aber auch doof. Man sollte vorher im Internet googeln.

    1. Virabell Schuster sagt:

      Die Anwälte der Nick Medien Vertriebunion sagen zu dem Kommentar folgendes: „Es ist unzutreffend, dass meine Mandantin Zeitschriften verlost. Dies lässt sich auch schon dem Gewinn-Chance-Schreiben selbst entnehmen. Dort sind die möglichen Gewinne explizit aufgeführt. Ausgeschlossen ist auch, dass der Kommentatorin gesagt worden sei, sie hätte 200(!) Reisegutscheine gewonnen.“

  51. Angie sagt:

    ..Willkommen im Club der aufgeklärten Bevölke-
    rung,könnte man da sagen.Auch ich habe am 18.
    10.2012 von der Fa.Nick Medien Vertriebsunion-
    Frau Jutta Lung eine garantierte Gewinnbenach-
    richtigung von 100,-Euro erhalten.-Mit Gewinn-
    chance bis 575000,00 Euro.Das Pikante dabei:
    Ich stehe unter Opferschutz.Meine Daten dürfen nicht weitergegeben werden.Habe mal nachgeforscht:Adressdaten werden gerne von den Einwohnermeldeämtern weitergegeben.-Ich habe das Papier heute entsorgt,auch nicht angerufen und kann nur sagen:Holzauge,sei wachsam !

  52. Brucksch,Hans-Joachim sagt:

    Ich,habe heute auch so einen Brief erhalten
    Gewinn 575,000,00 dass ist doch irgendwie komisch wer verschenkt schon eine halbe Million

  53. Annette & Bernd Städter sagt:

    Jeder von uns Beiden hat den versprochenen Reisegutschein erhalten !
    Allerdings geht es der Firma darum, Ihre Reisen los zu werden oder eine Zeitschriftenbestellung einzugehen !
    Schlimm das jahrelang gegen solche Unternehmen erst die Staatsanwaltschaft ermittelt, ehe das „Volk“ davor gewarnt wird !!!
    Zum Schluß geht es zwar vor Gericht, aber da werden diese Firmen „nur aufgeklärt“, daß man so etwas nicht macht ! = Toller Rechtsstaat !!!

  54. Ciesla Erich sagt:

    habe dieses Schreiben heute erhalten mit dem Hinweis [Sofortgewinn im Wert von] 100,-€ gewonnen zu haben.Als erstes was ich gemacht habe sofort ins Internet eingesehen um festzustellen,was für ein [xxx) das wieder ist.Ich bin zwar schon 78 Jahre und bin ein Computer Speziallist und würde auf so einen Mist nicht hereinfallen.Leider fallen aber viele ältere Menschen darauf rein.Mich wundert es nur wie diese Rechtsabteilung Jutta Jung an meine Daten kommt.Würde die Verbrauchercentrale reagieren wenn das mitteilt.
    Mit freundlichen Grüßen
    Erich Ciesla

  55. Peter sagt:

    Habe heute auch das Schreiben bekommen.Dank Recherche im Internet eure Seite gefunden.Und was mach ich nun mit dem Brief…..Hau wech den Scheiß.
    Glückauf Peter

  56. Margarete Rose sagt:

    Hallöchen,
    habe heute am 24.10.12 „Meine Gewinnerbenachrichtigung“ über [Gewinnchance auf Gewinne im Wert von] €575.000,00 mit Sofortgewinn [im Wert von] €100,00 erhalten.Allerdings stand da auch noch in der Angelegenheit der Gewinnerermittlungssache vom 03.11.12 und heute ist doch der 24.10.12!!
    Um dort anzurufen um mich dann dort mit den Herrschaften am Telefon rumzustreiten,was sie eigentlich meinen,die Leute wären so bekloppt um das Spielchen mit Ihnen mitzumachen,ist mir meine Zeit zu schade.Auch wenn es eine 0800 Nummer ist. Man weis ja nie, ob das Telefon doch noch was kostet.Bei denen ist ja alles möglich.

    Also Leute,die Post sofort in den Müll,nicht erst probieren.

  57. Wodarz Margret sagt:

    Ich habe Heute auch diesen Brief bekommen ich finde es eine Schande dass es in diesem Land nicht möglich ist diesen Leuten das Handwerk zulegen man müsste eine schwarze Liste einführen wo auch Menschen Zugang haben die keinen Computer besitzen ich finde dass die Bürger von diesen Leuten geschützt werden müssen wenn man einmal im Monat eine Schwarze Liste im kostenlosen Wochenblatt eine Amtliche Mitteilung veröffentlicht über Neue Bauernfängerei und was sonst so alles in dieser Form läuft und diese Informationen sollte vom Staat bezahlt werden es wurde jedem zu Gute kommen oder hat gibt es da Bessere Vorschläge???

  58. Babs Darconte sagt:

    froh bin das es diese Seite gibt * D A N K E * Brief ist direkt im Müll gelandet 🙂

  59. Klaus sagt:

    Auch ich habe heute so einen „freudigen“ Brief bekommen. Bevor ich das Ding nun in den Schredder werfe, habe ich einfach nur aus Neugierde mal gegoogelt und bin auf diese Seite gestoßen. Grundsätzlich werfe ich solche „Gewinnbenachrichtigungen“ immer in den Müll. Aber ich finde es ganz schlimm, wenn man die Gutgläubigkeit von älteren Menschen [XXXX]. Und in unserem Rechtsstaat ist wohl niemand in der Lage, solchen [XXX] das Handwerk zu legen.
    Ich bin zwar auch schon über 60, aber GsD kenne ich mich mit dem Internet recht gut aus und bevor ich mich auf irgendwas einlasse, recherchiere ich erst mal.

  60. Emmanuel Godwin sagt:

    Ich habe heute auch so ein schreiben bekommen und bin drauf reingefallen und habe da angerufen. Die hat mir gesagt das ich einen Reise Gutschein im Wert von 100 Euro gewonnen habe und eigentlich noch eine Zeitschrift für 1 Jahr wo bei 3 Monate von den übernommen werden und noch 200 Reisegutschein. Habe dankend abgelehnt. Soll das schreiben aber bis Februar 2013 aufbewahren. Echt komisch. Landet also alles im Müll. Manchmal ist man aber auch doof. Man sollte vorher im Internet google.
    Einer von den V[..] ,der mich mit dieser Nummer 015735715381 angerufen hat,fragte nach meiner Kontonummer und meinte,dass ich Zeit für zwei Jahre kaufen muss aber ich habe ihm meine Kontonummer nicht gegeben.
    He wollte mich nutzen, weil ich nicht gut Deutsch kann.
    Ist Deutschland noch sicher?

  61. Reniku sagt:

    habe heute ebensolchen Brief von nmv bekommen. Gut dass es google gibt. Habe sofort recherchiert und die [XXX] entdeckt.
    Diese [XXXX] versuchen es mit uns etwas älteren Leuten. Doch dies klappt nicht, dank google.
    Also ab in den Papierkorb.
    Gruss Renate

  62. Reniku sagt:

    Einfach ab in den Papierkorb. Alles [xxx].

  63. Regina K. sagt:

    Mir ist heute auch so ein Pamphlet ins Haus geflattert. Ich habe mich sehr über diese Gewinnankündigung in Verbindung mit der unterschwelligen „Gewinnverlust-Drohung“ – das Ganze dann noch in Pseudo-Vertragsform mit reichlich Paragraphen dekoriert – amüsiert.

    Normalerweise entsorge ich so etwas gleich in den Papierkorb. Aber hier werde ich mir doch die Mühe machen und den Herrschaften eine Anfrage in der von Holger Liebau am 22.09.12 beschriebenen Form (s.o.) zukommen lassen.

    P.S. Bitte nicht immer gleich nach „dem Staat“ rufen, der uns vor solchen Mitteilungen schützen soll. Wir sind doch selber groß. Der Staat sind wir alle; und mit etwas gesundem Menschenverstand (und etwas weniger Gier) fallen wir doch auch auf solche dubiosen Gewinnankündigungen nicht herein, oder?

  64. Hülsenbeck sagt:

    Hallo,

    habe am 24.10.2012 ebenfalls das Schreiben erhalten. Am heutigen Freitag versucht dort anzurufen, es klingelt ein paar Mal durch und dann ist immer dasselbe Lied zu hören, aber sehr sehr laut.

  65. Thomas Rubow sagt:

    Habe heute ebenfalls diese Gewinnbenachrichtigung erhalten und habe ebenfalls die Löschung meiner Daten verlangt.

    Für diese Seite, die Kommentare und die Arbeit die hier viele leisten möchte ich mich ausdrücklich bedanken.

  66. Renate Rauh sagt:

    Ich habe am 31.10.2012 ebenfalls das Schreiben mit der Gewinn-Chance erhalten.
    Danke, daß es diese Seite gibt.
    Jetzt weiß ich, was ich zu machen habe!!

  67. Alexandra-Purucker sagt:

    Habe gestern 31.Oktober.2012, auch einen Brief mit dem Gewinnschreiben erhalten.
    Vielen Dank fuer die Tipps!

  68. tina sagt:

    heute 01.11.2012 kam bei mir auch so ein Brief an, ab in den Müll damit.

  69. Thomas Rubow sagt:

    Habe diese Woche eine Antwort auf mein Schreiben vom 26.10.12 erhalten. Darin findet sich folgender Satz.
    „Bitte widersprechen Sie der Nutzung Ihrer Adresse mit einem Schreiben an die auf dem Werbeschreiben vermerkte Adresse. Diese finden Sie auf der letzten Seite unten(Herkunftsnachweis).“

    In meinem Fall wurde eine Adressanmietung bei dem Modeversand Atlas aus Frankreich durchgeführt. Das bedeutet das ich einen angepassten Brief (siehe H. Liebau 22.09.12)jetzt an Atlas schreiben werde um ihnen die Weitergabe meiner Adressdaten zu verbieten.

    NMV muss ich ebenfalls nochmals anschreiben um mich auf eine Sperrliste für weitere Angebote der Firma zu setzen.

  70. Thomas Rubow sagt:

    Ich muss meinen vorherigen Eintrag korregieren. Der Vermieter/Verkäufer meiner Daten scheint der Atlasverlag zu sein.
    Der Modeversand gehört da scheinbar dazu.

    Editions Atlas SA
    Route des Dragons 7
    CH-1033 Cheseaux-sur-Lausanne
    Schweiz

  71. Sabine L. sagt:

    Mein Mann hatte auch so ein nettes Schreiben erhalten. Er hat es dann auch intensiv gelesen und meinte dass man da ruhig mal anrufen könnte, schließlich ist es ja ein kostenlose Rufnummer und der Gewinn ist garantiert. Ich habe mir dann das Schreiben auch mal angesehen und ihm gesagt, dass erstens niemand grundlos Geld verschenkt, mein Mann bei keinem Gewinnspiel mitmacht, somit also auch nichts gewinnen kann, und auch wenn das eine kostenlose Rufnummer ist, da mit großer Wahrscheinlichkeit ein noch größerer Haken dran ist. Gott sei Dank telefoniert mein Mann auch nicht gern, so dass ich so etwas immer mache und ich werde mit Sicherheit dieses Schreiben ehr vernichten als dort anzurufen.
    Wir hatten vor etlichen Jahren auch einmal eine Gewinnbenachrichtigung erhalten und zwar hatte ich eine Reise gewonnen und konnte noch eine Person mitnehmen. Wir waren zuerst auch sehr skeptisch und dachten eher an eine „sogenannte Kaffeefahrt“. Aber ich hatte irgendwan mal an einem Kreuzworträtsel teilgenommen und eine Kopie des ausgefüllten Rätsels lag der Gewinnbenachrichtigung bei. Wir hatten die Reise dann auch gemacht und waren total begeistert. Also es kann auch anders gehen.
    Aber in diesem Fall bin ich froh auf diese Seite gestoßen zu sein und werde den Brief in den Schredder geben.

  72. lisa sagt:

    Vertriebshaus Drage?

    habe vor einigen tagen an einem gewinnspiel teilgenommen und habe soeben einen anruf erhalten ich hätte eine reise im wert bis zu 1,600 euro gewonnen. Als ich auf diesen Blog ansprach, wurde mir mit einer Anklage und Bußgeld von 2,000 euro wegen ,,Rufmord“ gedroht. Mir wurde gesagt, dass dieser Blog ja veraltet sei und hiermit eine andere Firma gemeint ist, die ja gar nicht auf sie zutreffen würde. War erst sehr gutgläubig und wäre fast drauf reingefallen. Aber danke, dass es diesen Blog gibt, sonst hätte ich jetzt ein riesen großes Problem. Vertriebs union Drage wurde mir genannt.

    1. Tiffany sagt:

      Ich habe auch an [einem] Gewinnspiel teilgenommen, allerdings mit dem Namen und Daten meiner Schwester, weil ich zu dem Zeitpunkt noch nicht volljährig war. Nun kam der Anruf, dass wir die Reise gewonnen hätten und haben nach langem überlegen die Kontonummer angegeben. Danach wurden wir dann infomiert, dass wir halbjärig für 2 Jahre 50euro bezahlen müssten, weil wir eine Zeitung abboniert hätten. Während der Disskussion (weil wir nichts von diesem Vertrag wussten) legte der Mann einfach auf. Nun folgte eine sms von ihm „Ich schik es jetzt los“ (Ja „schick“ war tatsächlich falsch geschrieben) und meine Antwort „Tut mir leid, aber ich bin nicht interessiert. Mir wurde vorher nicht gesagt, dass ich irgendwas bezahlen müsste“ Daraufhin folge ein weiterer Anruf und der Mann erzählte, dass die Reisegutscheine und die Zeitung bereits abgeschickt wurden. Wir versuchen zu diskutieren, aber der nette Mann legt natürlich wieder auf. Daraufhin meine sms „Sollte nun wirklich eine Abbuchung erfolgen, müssen sie mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Meine Schwester war beim unterschreiben des Gewinnspiels noch nicht volljährig womit die Unterschrift sowieso ungültig ist. Zudem wurde keine Einzugsermächtigung erteilt, welche mündlich ebenso ungültig wäre“…. JA, ich weiß, dass es absolut dumm war die Kontonummer am Telefon rauszugeben!! Wenigstens haben wir etwas draus gelernt und das wird bestimmt nicht nocheinmal passieren..UND JETZT ZU MEINER FRAGE: Wenn nun wirklich eine Abbuchung erfolt, könnte ich das Geld ja zurückbuchen lassen. Soll ich mein Konto sperren, auch wenn garkeine Abbuchung erfogt? (Das Wissen,dass irgendwelche Betrüger meine Kontodaten haben ist nicht gerade angenehm!) Weiß irgendjemand, wie ich und meine Schwester im Ernstfall vorgehen sollen?

  73. Erna R. sagt:

    Gestern habe ich auch so einen „Glücksbrief“ in meinem Briefkasten der nvm erhalten. Zuerst war meine Freude riesengross, doch kamen mir Zweifel. Habe darüber auch in meiner Familie gesprochen und beschlossen mich erst mal über die Firma zu informieren. War mein „Riecher“ doch richtig. Danke für den blog. Denn zuerst dachte ich, 100 € ist besser als Nichts.
    Bin gerade am Überlegen ob ich nicht doch ein Beschwerdeschreiben nach oben genannten Muster an die Firma schicken sollte.
    Jedenfalls bin ich heilfroh, dass ich nicht blind vor lauter Freude über einen Gewinn dort angerufen habe und mich evtl. vielleicht zu irgend einer Dummheit hätte übertölpeln lassen.
    Jedenfalls werde ich den Brief auch entsorgen.

  74. Jogy sagt:

    Habe heute auch so ein Schreiben bekommen. Natürlich angerufen und gefragt um welchen Gewinn es sich handelt. Die Frau sagte das sie da nachschauen muß. Dann sagte sie es sei ein Reisegutschein, herzlichen Glückwunsch! Ich sagte zu ihr richtig! Aber den will ich nicht, da ich dieses Jahr nicht mehr verreise und ich auf die 100 Euro bestehe. Stille. Keine Reaktion der Frau. Dann erklärte ich ihr, das ich auch weiß das ich das Geld erst 14 Tage nachdem ich wieder zuhause bin erhalte. Ja das ist so meinte sie. Ich forderte sie auf meine Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu löschen und mir keine Post mehr zukommen zulassen. Sie sagte nur, ich mache einen Vermerk und wünsche ihnen einen schönen Abend. Danach legte sie auf!

  75. Sandra G. sagt:

    Bekomme seit 2 Wochen ständig Anrufe von der schon oben erwähnten Nummer: 015735715381…gut das ich grundsätzlich keine Anrufe von unbekannten Nummern annehme, dank dieser Seite hier weiß ich jetzt worum es sich handelt. Habe die Nummer jetzt blockiert..falls ich per Post noch etwas zugeschickt bekomme, so what, unsere Papiertonne ist groß genug

  76. Christine Wahl sagt:

    Vielen Dank daß es diese Informationsseite gibt, habe heute auch so ein Schreiben bekommen, Absender „Ziehungsbüro Baden-Württemberg“. Das Schreiben von Holger Liebau, vom 22.09.2012 halte ich für geeignet, um solchen Leuten gehörig auf die Füße zu treten und ein für alle Mal für Ruhe zu sorgen. Ich frage mich nur, warum sich z.B. das Verbraucherministerium von Ilse Aigner nicht darum kümmert, das solchen „Firmen“ das Handwerk gelegt wird??? Ich bin seit 12 Jahren sehr schwer chronisch krank und deshalb im Alter von 50 Jahren schon Rentnerin. In so jungen Jahren ist Rente ein extrem geringes monatliches Budget, und dann muß man sich von solchen Leuten auch noch foppen lassen??? Ich bräuchte dringend finanzielle Hilfe, denn ich bin ohne Familie ganz auf mich alleine gestellt, da würden 100,-€ soooo sehr verlockend klingen, aber zum Glück ist mein Verstand noch nicht krank, so daß ich mich erst einmal auf ihrer Seite informiert habe, vielen Dank.

  77. Anne M. sagt:

    Die NMV hat offensichtlich die Taktik geändert. Erhielt heute Schreiben eines „Ziehungsbüros Baden-Württemberg“ versehen sogar mit dem Landeswappen sowohl aussen als Absender auf dem Umschlag zudem mit Stempel vertraulich, innen ebenso als Absender Ziehungsbüro Bad.-Württ. und wiederum daneben das Landeswappen, womit der Sache wohl ein „offizieller“ Charakter verliehen werden soll, kein Schreiben einer Fr. Jung, sondern mit einer Identitäts-Nr. sowie einer Scheck-Nr. mit der ich die Chance auf einen der 2000 Gewinne im Gesamtwert von 575.000 € haben sollte, ansonsten auch Sofort-Gewinn im Wert v. 100 € bei Anruf. Aufmachung der Anschreiben jetzt wohl etwas anders aber gleiche Firma (Nick medien Vertriebsunion)

  78. Anne M. sagt:

    Korrektur zur Mitteilung, dass nunmehr neben der Adresse Ziehungsbüro Bad.Württ. das Landeswappen aufgeführt wird: nur bei genauer Betrachtung ist zu erkennen, dass es sich nicht um das kl. Wappen handelt- mittlerer Löwe zeigt mit Kopf nach rechts, Schwänze der Löwen sind nach innen gerollt. Nur soll wohl trotzdem der Eindruck des Landeswappens erweckt werden, denn wer schaut sich die recht kleinen „Wappen“ auf dem Schreiben so genau an. Hab’s auch erst später gemerkt.

    1. Sehr geehrte Anne M.,
      könnten Sie mir das Schreiben mal zukommen lassen, hier zur Anwaltskanzlei Schuster, idealerweise per Email.
      Mit freundlichen Grüßen, Virabell Schuster

      1. Christine B. sagt:

        Ich habe die Tage ein ebensolches Schreiben von NMV bekommen, auch mit „falschem“ Wappen. Hätte Anna M. nicht darauf hingewiesen, wäre mir das gar nicht aufgefallen. Auch mir wurde ein Sofortgewinn im Wert von 100 € bestätigt plus Chance auf andere Gewinne. Mein Schreiben ist „unterschrieben“ mit Andreas Nick, Geschäftsführer. Im Ganzkleingedruckten steht u. a. auch folgender Satz: „Diese Aktion wird zum Zweck der Gewinnung von neuen Kunden und Interessenten durchgeführt oder zur Belohnung von bestehenden Kunden.“ Das allein sagt (mir zumindest) doch einiges über die Geschäftspraktiken dieser mysteriösen Firma aus.

      2. Christine Wahl sagt:

        Sehr geehrte Frau Schuster,
        sollten sie das Schreiben/Kuvert mit dem amtlich aussehenden Wappen von Frau Anna M. nicht bekommen, so könnte ich es ihnen jederzeit zukommen lassen, ich habe es zur Sicherheit aufbewahrt.
        M.f.G. Christine Wahl

      3. Ich habe das Schreiben von einem Betroffenen jetzt erhalten. Vielen dafür und vielen Dank an Alle für die zahlreichen Kommentare.
        Viele Grüße, Virabell Schuster

  79. Carola Braasch sagt:

    Ich habe heute eine Gewinnbenachrichtigung des Ziehungsbüro´s Baden-Württemberg erhalten. Angeblich sollen mir 100€ bereits sicher zustehen – nur muss ich mich bis zum 1.12.12 telefonisch gemeldet haben. Ich bin sicher, dass man nur meine Kontodaten für die Überweisung des Gewinns erhalten möchte, um dann von diesem Konto Beiträge für angebliche Teilnahme an Gewinnspielen o.ä. abzubuchen. Haben Sie mit diesem Büro bereits Erfahrungen gemacht?
    Für eine Antwort bin ich sehr dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen

    Carola Braasch

  80. Elena sagt:

    Der Mann, der mich heute angerufen hat (015735715381), hat mir auch „nett“ mittgeteilt, dass ich kein Deutsch kann und deswegen bekomme ich auch nichts. Bin total neugiereig, ob er mindestens eine Fremdsprache so gut kann, wie ich Deutsch. Danke, nir wieder. Und ich sage es alle meinen Freunden – für so ein „nettes“ Telefongespräch kriegt er auch eine „tolle“ Werbung von mir.

  81. Michael sagt:

    Hallo, hab im Frühjahr auch so ein Schreiben bekommen und auch angerufen.
    Nach der Teilnahme an Gewinnspiel bekam ich noch ein Aboangebot. Wollte eh ne TV Zeitschrift und habe bestellt. Lief alles problemlos. Bekam dann insgesamt 3 Gutscheine, die ich im Sommer schon mit meiner Familie bei der Urlaubsbuchung über Bonus nutzen konnte. Auch das war ok. In Summe 300 € gespart!! Ich würde das wieder machen. Von Betrug keine Spur.

  82. Lisa sagt:

    Hallo,
    ich hatte auch so einen Gewinnbenachrichtigung bekommen und spaßeshalber dort angerufen; wollte nur mal hören, was die zu sagen hatten – aber geblaubt habe ich daran nicht.
    Nun kam a. 11.12. Post ist hätte eins von 50 Samsung Smartphonse gewonnen und der Gewinn würde in den nä. Tagen kommen. Kam auch jezt an. Ohne Begleitschreiben etc. komische Sache!
    Besser zurückschicken?

  83. Virabell Schuster sagt:

    Nick Medien Vertriebsunion rügt die Berichterstattung als unzulässig! Betroffen sollen sich melden!
    Die Nick Medien geht rechtlich gegen die Kanzlei wegen die hier teilweise vorgenommen Berichterstattung vor und rügt zahlreiche Behauptungen als beleidigend und/oder unwahr. Ein Teil der Berichterstattung wurde zur Wahrung des Rechtsfriedens entfernt, insbesondere Ausdrücke wie Betrug, Gaunerei, Abzocke usw. Was jetzt noch im Streit steht ist hauptsächlich die Berichterstattung, dass Betroffene mitteilen, von der Nick Medien Vertriebsunion angerufen worden zu sein und erst danach eine Gewinnbenachrichtigung der NMV erhalten zu haben. Die Nick Medien Vertriebsunion behauptet, dies sei unwahr, weil nie ohne Einwilligung der Betroffenen angerufen werde. Insofern bitte ich solche Betroffenen, die unverlangt von der Nick Medien Vertriebsunion angerufen wurden, sich bei mir per Email (Rainschuster@kanzlei-schuster.de) oder telefonisch unter 02154/605904 zu melden. Ich danke für Ihre Mithilfe!

  84. Jürgen Rump sagt:

    Versucht mal Andreas Nick zu erreichen . Der sitzt anscheinend auf einer Insel ohne Telefon ! Mein Schreiben ist vom 21,Nov 2012 .Der Sofortgewinn im Wert von 100 euro ? Nanu ? Bleibe dran ! Den Leuten muss das Handwerk delegt werden !

  85. Christin sagt:

    Ich wurde soeben ebenfalls von der Nummer 015735715381 angerufen und man teilte mir mit, dass ich eine Luxusreise gewonnen habe. Im ersten momement war ich so überrascht, da ich ja wirklich an einem Gewinnspiel teilgenommen hatte, sodass ich mich darauf eingelassen habe. Das ganze kam mir dann aber Spanisch vor, als der Mann meinte ich müsse eine Zeitung für 24 Monate kaufen und daraufhin nach meinen Kontodaten fragte. Dummerweise habe ich ihm einen Teil davon gegeben. Mir wurde während des Gespräches jedoch so mulmig, dass ich nicht meine komplette Kontonummer rausgegeben habe und auflegte.
    Ich hoffe die können mir jetzt nichts. Zudem ich hätte nie gedacht, dass mir das mal passiert…
    Ich werd mir wohl ein Beispiel an Sandra G. nehmen und unbekannte Nummern zunächst prüfen und gegebenenfalls blockieren.

  86. Mike sagt:

    Meine Mutter hat von der Nick Medien Vertriebsunion ein Samsung E1050 geschickt bekommen. Nach ihren Angaben hat Sie nichts bestellt. Nun ist meine Mutter 87 und ich bin mir nicht wirklich sicher ob sie am Telefon nicht einmal zu oft Ja gesagt hat. Kennt jemand dieses Vogehen und was mache ich mit dem Handy? Ich würde es ohne Kommentar zurück schicken. Aber per Einschreiben kostet das auch schnell 5€. Kann man gegen diese Leuti irgendwie vorgehen?

  87. Michael Böhl sagt:

    Hallo zusammen
    Mein Sohn hatte Mitte Dezember an ein Gewinnspiel in der City teilgenommen.
    Letzte Woche bekam er mehrere Anrufe (015735715381)das er gewonnen hätte.
    Er sollte ein Abo für eine Zeitschrift abschließen und würde dann eine Reise geschenkt bekommen.Er natürlich nichts besseres zu tun als seine Adresse und Kontodaten zu geben und über sich über sein Gewinn zu freuen .
    Jetzt meine fragen
    Gehört diese Telefonnummer zu der Nick Medien Vertriebsunion und wenn ja solch Ich sofort zu den ein Kündigungsschreiben schicken oder erst warten bis ich schriftlich von denen bescheid bekomme.

    1. Virabell Schuster sagt:

      Die Nick Medien Vertriebsunion hat durch ihre Rechtsanwälte Knorz, Schütz u.a. vortragen lassen, dass diese Nummer der Nick Medien Vertriebsunion nicht bekannt ist und dass unter dieser Nummer weder Anrufe von noch im Auftrag der Nick Medien erfolgen. Wer hinter dieser Nummer steckt, kann daher nicht gesagt werden. Vielleicht weiß jemand mehr.

  88. Bernd J.-H. Altenburg sagt:

    Unterhalte mehrere eMail-Adressen und erhielt von nmv die Mitteiluzng, ich solle 400 euro gewonnen haben, solle sofort unter der angegebenen Telefon Nr. anrufen, es meldete sich eine Neumann Kerstin welche auch meine Bankverbindung erfragte. Erhielt statt des versprochenen Protokolls der besagten Dame eine Lieferungsvereinbarung mit welcher ich mich nicht zuletzt wegen der in diesem Blog geschilderten Erlebnisse Dritter aber auch wegen meiner Erfahrungen mit unter anderen auch Jakob Augstein, Mittelweg 36 und Anderer zwielichter Gestalten an das Polizeipräsidium der Stadt Itzehoe wenden und darüber hinaus wegen mir zugefügter Schädigungen Sammelklagen und ähnliches auf den Weg bringen. In dem Zusammenhang verweise ich auch auf Wikileaks: Das sind die meistgesuchten Dokumente für Deutschland und auf die immer häufiger zu registrierenden Rss Feeds zu meinen Kommentaren, verbleibe vor diesem Hintergrund Hintergrund bis neulich Bernd J. H. Altenburg, VisP Zentrum alternativer Medien, Quantenmechanik er und Autist

  89. zimmermann sagt:

    habe gestern einen Anruf bekommen 49750 E gewonnen zu haben da ich den 2. Preis gewonnen habe und diesen im Falle daß, wie vereinbart als Bargeldgewinn ausgezahlt bekommen wollte.
    nun soll eine securityfirma das Bargeld überbringen für deren Kosten ich aber aufkommen müsste. Diese betrügen zwischen 500 und 900 €.
    Sie rufen heute zwischen 11 und 13°° Uhr an.
    haben sie aber nicht.

  90. Maria-Luise Sonja Kleineberg sagt:

    Ich habe vor kurzem eine Gewinnbenachrichtigung erhalten für ein Samsung Galaxy verbunden mit einem Abo der Firma Nick Medien Vertriebsunion. Heute erhielt ich das Prämienhandy ein Samsung Keystone2 und keinesfalls das mir zugesicherte Samsung Galaxy. Ich halte das für eine betrügerische Masche und würde gerne wissen, ob ich mich dagegen wehren kann.

  91. Bärbel Zemajtys sagt:

    Ich bin nach fast 6 Jahren Internet das erste Mal auf einen nmv-union Anruf hereingefallen bzw.habe ich den Click,
    der angeboten wurde gestartet und einen Anruf bekommen.
    Ich hätte nie gedacht, daß mir so etwas passiert, aber…
    Die Zeitung der,,Spiegel,,ist, als ich meinen Fehler begriffen habe, gekündigt und von PVZ
    per E Mail bestätigt.
    Mir wurden auch zwei Reisegutscheine je 100 Euro versprochen und einen eventuellen Gewinn von 400 Euro.
    Ich habe den NMVU Anruf am 21.7.14 bekommen.
    Ich habe ihre Seite erst heute gefunden und ich freue mich sehr, daß es sie gibt.
    DANKE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück
Nach oben
Nach oben
Telefon
Anruf
E-Mail
E-Mail