News 2017, Kategorie: AboVerträge, Alle Newsartikel

Zahlungsaufforderung von Jedermann Inkasso im Auftrag der Webbilling AG erhalten?

Geschrieben von Virabell Schuster am 26. Februar 2017 um 15:42 Uhr

Aktuell lässt die Firma Webbilling AG aus Würenlingen in der Schweiz durch das Inkassobüro Jedermann Inkasso GmbH mit Sitz in Cuxhaven Zahlungsaufforderungen verschicken. Hindergrund der Zahlungsaufforderungen sind angeblich kostenpflichtige Mitgliedschaften auf verschiedenen Datingportalen. Unter anderem geht es um das Datingportal reifefrauen.com. Betreiber dieses Portals ist die HQ Entertainment Network GmbH & Co. KG, Wien, Österreich. Neben einer kostenlosen Registrierung kann auf dem Portal auch eine kostenpflichtige Premiummitgliedschaft über verschiedene Zeiträume erworben werden. Die diesbezüglichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthalten lediglich vage Angaben über Länge, Kostenpflicht und Kündungsmöglichkeiten der Premiummitgliedschaften. Sofern die monatlichen Mitgliedsbeiträge vom Konto des Nutzers nicht abgebucht werden können, erhält dieser in der Folgezeit die erwähnten Zahlungsaufforderungen.

Wichtiger Hinweis:

Nach hier vertretener Ansicht bestehen erhebliche Zweifel, ob die vom Portalbetreiber vorgesehene Kostenpflicht und die verwendeten Allgemeinen Geschäftsbedingungen wirksam sind. Wer also ebenfalls Forderungsschreiben der Webbilling AG im Auftrag von Jedermann Inkasso GmbH erhalten hat, sollte den Betrag nicht vorschnell bezahlen sondern zuerst prüfen lassen, ob ein wirksamer Vertrag zustande gekommen ist und/oder ob dieser gekündigt werden kann. Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag!

Wie kann ich Ihnen helfen?

Wenn Sie auch ein Forderungsschreiben erhalten haben, können Sie dieses hier per Email (RAinSchuster@kanzlei-schuster.de) einreichen. Sie können mich auch gerne unter der Nummer 02154/605904 anrufen. Durch dieses Telefongespräch entstehen noch keine Anwaltskosten. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von vergleichbaren Abofallen ikann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen.

6 Antworten auf „Zahlungsaufforderung von Jedermann Inkasso im Auftrag der Webbilling AG erhalten?“

  1. Steiger Andre sagt:

    Hallo,

    Mir geht es genauso.Ich habe ein Schreiben von Jedermann Inkasso bekommen,weil ich ein Probeabo für 1 Euro bei Parwiese genutzt habe.Dann sollte ich 89,90 zahlen,was ich aber verweigerte da ich kein Abo bestellt habe.Das 1 Euro Abo war ja nur 14 Tage und danach hies es ist alles vorbei.
    Jetzt wollen die von mir 1071 Euro.
    Absolute Frechheit und Dreistigkeit.
    Wie kann man sich gegen diese Jedermann Inkasso wehren ???????
    Habe viel von denen gelesen und bin wohl nicht der erste und letzte der auf so etwas reinfällt.
    Um eine Antwort wäre ich sehr Dankbar.
    Mfg
    Andre

    1. Wolfgang Bayer sagt:

      Mir geht es genau so habe von den Inkasso eine Rechnung bekommen von 4700 Euro und bin ein wenig ratlos was ich machen soll habe nie ein Abo abgeschlossen wäre um ein Rat sehr erfreut.

  2. Werner Basler sagt:

    Hallo Liebe MitmenschenMir Geht es genauso wie Andre blos ich brauche nur
    so um 800.-Euro Bezahlen Alle Partner-Vermittungen Arbeiten zusammen,
    vermute ich mal, denn woher haben alle anderen Vermittlungen 8-10 meine
    adresse her und überhaupt dürfen diese sogenanten „Inkasso-Büro“ Mahnungen
    als E-mail Verschicken jedenfalls ich Zahle nicht

    Mfg Werner

  3. Susanne Seiferth sagt:

    Hallo,

    ich wurde 2014 Opfer dieser betrügerischen Masche.
    Hab nicht gezahlt, die Sache meinem Anwalt übergeben, woraufhin zumindest die Inkassohunde endlich Ruhe gaben und nach 1 Jahr auch die Mahnungen von Frontline selbst aufhörten.
    Jetzt fängt der ganze Terror wieder an…..zwei Jahre später….allerdings durch ein anderer Inkassounternehmen.
    Aber auch jetzt werde ich nicht reagieren.

  4. Peter sagt:

    Hallo und willkommen im club,
    hab schon seit über 2 jahren mit ideo labs zu tun
    mehr als bangemachen ist bei denen sowieso nicht drin
    bin richtig enttäuscht………warte vergebens auf einen mahnbescheid von denen……die müssen doch erst mal in vorkasse gehen,wenn sie klagen wollen……..aber das machen die leider nicht…
    also kopf hoch und post von denen als WERBUNG sehen und ungeöffnet in den müll damit

    mfg peter

    1. Willi sagt:

      Danke dir Peter, bin der gleichen Meinung und verfahre ebenso.
      Eine Mail an jedermann… blieb unbeantwortet, dafür gab es eine Mahnungnaxhmeldung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück
Nach oben
Nach oben
Telefon
Anruf
E-Mail
E-Mail