News in der Kategorie SocialMediaRecht

Archiv 2017

Hier finden Sie unter der Kategorie SocialMediaRecht verfasste Mitteilungen und Berichte zu Themen oder Urteilen aus den Tätigkeitsschwerpunkten der Anwaltskanzlei Schuster. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität kann ich keine Haftung übernehmen. Die Mitteilungen stellen keine Beratung dar. Sie sind allgemein gehalten. Sie können nicht oder nicht vollständig zur Lösung eines konkreten Falles herangezogen werden. Die Lösung eines konkreten Falles erfordert stets eine individuelle Prüfung der Sach- und Rechtslage.

6. Dezember 2017

Anspruch auf Unterlassung nach Fotografieren eines Kalbs und Veröffentlichung des Fotos!

Der Drang, alles und jeden zu fotografieren und diese Fotos sodann mit der Allgemeinheit über soziale Medien zu teilen, ist häufig anzutreffen. Auf der Beliebtheitsskala der Motive ganz oben stehen dabei Tiere, Baby und Urlaubskulissen. Doch dabei sind Regeln zu ...Weiterlesen | Schreiben Sie einen Kommentar »
22. November 2016

Löschung unzulässiger Werbeaussage bei Google nach Abgabe einer Unterlassungserklärung

Wer nach einer Abmahnung aufgrund einer unzulässigen Werbeaussage eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgibt, muß nicht nur die unzulässige Werbeaussage von seiner Webseite entfernen, sondern auch dafür sorgen, dass in der Trefferliste bei Google die Aussage nicht mehr auftaucht sowie über eine ...Weiterlesen | Schreiben Sie einen Kommentar »
17. September 2016

Zur Haftung bei Missbrauch des Facebook-Account für unzulässige Posting Dritter

Über diese Frage musste das OLG Frankfurt am Main mit Urteil vom 21.07.2016, 16 U 233/15, entscheiden. Über den Account eines Facebooknutzers wurden unzulässige Postings verbreitet. Der Geschädigte klagte auf Geldentschädigung aufgrund einer Persönlichkeitsrechtsverletzung. Die Klage hatte Erfolg. Nach Auffassung ...Weiterlesen | Schreiben Sie einen Kommentar »
10. Juni 2016

Unterlassungs- und Schmerzensgeldanspruch bei Beleidigung einer Person

Vorsicht! Wer eine andere Person beschimpft, kann neben Unterlassung der Beleidigung auch auf Zahlung von Schmerzensgeld in Anspruch genommen werden. Voraussetzung ist, dass die Beleidigung eine schwere Persönlichkeitsrechtsverletzung darstellt. Dies muß im Einzelfall abgewogen werden. Allerdings werden derartige Schmerzensgeldansprüche selten ...Weiterlesen | Schreiben Sie einen Kommentar »
10. Juni 2016

Sind Dashcam-Aufzeichnungen zur Verfolgung von Verkehrsverstößen zulässig?

Dash-Cams in Pkws zur Aufnahme theoretisch bevorstehende Unfälle erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Doch wird die Dash-Cam als Überwachungskamera eingesetzt, stellt sich die Frage, inwieweit Persönlichkeitsrechte der von der Überwachung betroffenen Personen verletzt sind. Im privaten Bereich ist diese Schwelle schnell ...Weiterlesen | Schreiben Sie einen Kommentar »
8. Juni 2016

Abmahnung wegen der Nutzung des „Gefällt mir“ Buttons auf einer Internetseite

Es gibt kaum eine Internetseite, die nicht die von Facebook zur Verfügung gestellten Funktion „Gefällt mir“ zum Anklicken bereithält. Doch die Verwendung dieser Funktion kann zu einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung führen, wenn nicht bestimmte datenschutzrechtliche Voraussetzungen erfüllt sind. Dies entschied nun ...Weiterlesen | Schreiben Sie einen Kommentar »
1 2 3 10
zurück
Nach oben
Nach oben
Telefon
Anruf
E-Mail
E-Mail