Anwaltskanzlei Schuster https://www.kanzlei-schuster.de/ Mon, 02 Jan 2023 16:49:41 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=6.1.1 https://www.kanzlei-schuster.de/wp-content/uploads/2019/06/cropped-favicon_schuster-32x32.png Anwaltskanzlei Schuster https://www.kanzlei-schuster.de/ 32 32 Zahlungsaufforderung von SUD Service & Dienstleistungs AG wegen Vermittlung einer Finanzsanierung! https://www.kanzlei-schuster.de/2023/01/zahlungsaufforderung-von-sud-service-dienstleistungs-ag-wegen-vermittlung-einer-finanzsanierung/ https://www.kanzlei-schuster.de/2023/01/zahlungsaufforderung-von-sud-service-dienstleistungs-ag-wegen-vermittlung-einer-finanzsanierung/#respond Mon, 02 Jan 2023 12:25:28 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10895 Derzeit geraten viele Internetnutzer auf der Suche nach einem Kredit in eine Kostenfalle. Hintergrund der Zahlungsaufforderung ist womöglich ein eingehändig unterschriebener Vertrag. Gegenstand des Vertrages ist die Vermittlung eines Finanzsanierungsvertrages. Viele Betroffene haben dies dahingehend verstanden, ein Darlehen in einer bestimmten Höhe zu erhalten und haben daher einen entsprechenden Antrag gestellt, welcher sogleich positiv beschieden […]

Der Beitrag Zahlungsaufforderung von SUD Service & Dienstleistungs AG wegen Vermittlung einer Finanzsanierung! erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>

Derzeit geraten viele Internetnutzer auf der Suche nach einem Kredit in eine Kostenfalle. Hintergrund der Zahlungsaufforderung ist womöglich ein eingehändig unterschriebener Vertrag. Gegenstand des Vertrages ist die Vermittlung eines Finanzsanierungsvertrages. Viele Betroffene haben dies dahingehend verstanden, ein Darlehen in einer bestimmten Höhe zu erhalten und haben daher einen entsprechenden Antrag gestellt, welcher sogleich positiv beschieden wurde. Entsprechende Vertragsunterlagen sollten jedoch erst nach Zahlung einer Vermittlungsgebühr ausgehändigt und erst danach könne dann mit der Finanzsanierung begonnen werden. Wer die geforderte Vermittlungsgebühr nicht bezahlt, erhält in der Folgezeit Zahlungsaufforderungen über die offene Vermittlungsgebühr. Die Höhe dieser Vermittlungsgebühr hängt von der Höhe der zu finanzierenden Schulden ab. Es stellt sich nun die Frage, ob angesichts des Irrtums die geltend gemachte Forderung bezahlt werden muß oder ob der Vertrag angefochten werden kann.

Wichtiger Hinweis:

Betroffenen, die im Internet auf der Suche nach der Vergabe von Krediten oder Darlehen sind, sollten bei entsprechenden Angeboten sehr vorsichtig und aufmerksam sein. Denn häufig beziehen sich die Angebote lediglich auf die Vermittlung einer Finanzsanierung. Anders als es die Betroffenen sich zunächst vorstellen, beinhaltet dieses Angebot nicht die Vergabe eines Kredites, sondern lediglich ein Vermittlungsauftrag, der die Vermittlung eines Schuldnerhilfevertrages zum Gegenstand hat. Wenn Sie auch eine solche Anfrage im Internet gestellt und in der Folgezeit dann auch eine Zahlungsforderung über die Vermittlungsprovision erhalten haben, sollten Sie diese Forderung nicht vorschnell begleichen. Lassen Sie zunächst den Sachverhalt durch eine rechtskundige Person prüfen.

Wie kann ich Ihnen helfen?

Wenn Sie aufgrund einer vergleichbaren Anfrage im Internet ein Formular unterschreiben und sodann in der Folgezeit eine Zahlungsaufforderung erhalten haben, können Sie diese hier per Email (RAinSchuster@kanzlei-schuster.de) einreichen. Sie erhalten im Rahmen unserer zeitlichen Kapazität eine Bewertung der Sach- und Rechtslage und eine Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise. Durch die Beantwortung Ihrer Anfrage entstehen noch kein Mandatsverhältnis und noch keine Anwaltskosten. Telefonische Anfragen können aus Zeitgründen nicht beantwortet werden. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Verbraucherschutz kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen. Die Vertretung und Beratung erfolgt bundesweit.

Der Beitrag Zahlungsaufforderung von SUD Service & Dienstleistungs AG wegen Vermittlung einer Finanzsanierung! erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
https://www.kanzlei-schuster.de/2023/01/zahlungsaufforderung-von-sud-service-dienstleistungs-ag-wegen-vermittlung-einer-finanzsanierung/feed/ 0
Forderung Kraft der Sterne durch Rechtsanwalt Albrecht König für Digitando Services KFT https://www.kanzlei-schuster.de/2022/12/forderung-kraft-der-sterne-durch-rechtsanwalt-albrecht-koenig-fuer-digitando-services-kft/ Tue, 20 Dec 2022 08:48:24 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10892 Derzeit geraten viele Internetnutzer hauptsächlich über die soziale Plattform Facebook in eine Abofalle, die sich mit Wahrsagung und Kartenlegung beschäftigt. Ein Betroffener hat hier über eine Forderung von dem Rechtsanwalt Albrecht König berichtet. Der Rechtsanwalt fordert einen Betrag um die 450,00 EUR. Forderungsinhaber ist die Firma Digitando Services KFT. Der Betroffene soll sich über die […]

Der Beitrag Forderung Kraft der Sterne durch Rechtsanwalt Albrecht König für Digitando Services KFT erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>

Derzeit geraten viele Internetnutzer hauptsächlich über die soziale Plattform Facebook in eine Abofalle, die sich mit Wahrsagung und Kartenlegung beschäftigt. Ein Betroffener hat hier über eine Forderung von dem Rechtsanwalt Albrecht König berichtet. Der Rechtsanwalt fordert einen Betrag um die 450,00 EUR. Forderungsinhaber ist die Firma Digitando Services KFT. Der Betroffene soll sich über die Internetseite kraftdersterne.com dem Kreis des Vertrauens angeschlossen und auf diesem Wege eine 12-monatige Mitgliedschaft abgeschlossen haben. Der Betroffen kann sich an einen derartigen Vertragsschluss jedoch nicht erinnern und meint, in eine Abofalle getappt zu sein.

Was tun?

Der Rat in diesen Fällen ist, nicht vorschnell die geltend gemachte Forderung zu bezahlen. Zunächst sollte geprüft werden, ob der behauptete Vertrag tatsächlich abgeschlossen wurde oder welche Umstände dem Vorgang überhaupt zugrunde liegen. Sofern ein Vertragsschluss ungewollt erfolgt ist, kann weiter in Betracht gezogen werden, von dem Vertrag Abstand zu nehmen. Vorsorglich sollte die Forderung zurückgewiesen und der angebliche Vertrag widerrufen, gekündigt und angefochten werden. Die Rechte sollten gegenüber dem Portalbetreiber ausgeübt werden, und zwar unabhängig davon, ob mögliche Fristen bereits abgelaufen sind.

Meine Hilfe für Sie?

Wenn Sie auch eine solche Zahlungsaufforderung erhalten haben, können Sie das Forderungsschreiben hier per Email (RAinSchuster@kanzlei-schuster.de) einreichen. Sie erhalten sodann eine Bewertung der Sach- und Rechtslage und eine Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise. Durch die Beantwortung Ihrer Anfrage entstehen noch kein Mandatsverhältnis und noch keine Anwaltskosten. Telefonische Anfragen können aus Zeitgründen nicht beantwortet werden. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Verbraucherschutz und Aboverträge kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen. Die Vertretung und Beratung erfolgt bundesweit.

Der Beitrag Forderung Kraft der Sterne durch Rechtsanwalt Albrecht König für Digitando Services KFT erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
Zahlungsaufforderung der eCollect im Auftrag der Apricot Digitals LCC wegen kostenpflichtiger Mitgliedsvertrag erhalten? https://www.kanzlei-schuster.de/2022/11/zahlungsaufforderung-der-ecollect-im-auftrag-der-apricot-digitals-lcc-wegen-kostenpflichtiger-mitgliedsvertrag-erhalten/ https://www.kanzlei-schuster.de/2022/11/zahlungsaufforderung-der-ecollect-im-auftrag-der-apricot-digitals-lcc-wegen-kostenpflichtiger-mitgliedsvertrag-erhalten/#respond Sat, 05 Nov 2022 10:46:20 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10881 Aktuell reichen hier viele Betroffene Zahlungsaufforderungen des Inkassobüros eCollect AG mit Sitz in der Schweiz und Deutschland ein. Die eCollect AG schreibt im Auftrag der Apricot Digitals LCC. Gegenstand der Zahlungsaufforderungen ist offensichtlich eine kostenpflichtige und mehrmonatige Mitgliedschaft auf verschiedenen Flirtportalen wie zum Beispiel flirt.com, GibMirDeinHerz.com oder MitDirTreffen.com. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kontaktportals finden […]

Der Beitrag Zahlungsaufforderung der eCollect im Auftrag der Apricot Digitals LCC wegen kostenpflichtiger Mitgliedsvertrag erhalten? erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>

Aktuell reichen hier viele Betroffene Zahlungsaufforderungen des Inkassobüros eCollect AG mit Sitz in der Schweiz und Deutschland ein. Die eCollect AG schreibt im Auftrag der Apricot Digitals LCC. Gegenstand der Zahlungsaufforderungen ist offensichtlich eine kostenpflichtige und mehrmonatige Mitgliedschaft auf verschiedenen Flirtportalen wie zum Beispiel flirt.com, GibMirDeinHerz.com oder MitDirTreffen.com. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kontaktportals finden sich verschiedene Informationen über Dauer, Kündigungsfristen und Arten der Mitgliedschaften. Üblicherweise melden sich Nutzer auf dem Portal an, um sich allgemein zu informieren und das Portal zu testen. Dies ist zunächst innerhalb einer bestimmten Zeit teilweise auch kostenlos möglich. Nach Ablauf einer bestimmten Zeit oder je nach Wahl der Mitgliedschaft entsteht jedoch ein mehrmonatiger kostenpflichtiger Mitgliedsvertrag. Dies fällt jedoch erst auf, wenn die Betroffenen vom Portalbetreiber oder von einem Inkassobüro eine Zahlungsaufforderung erhalten oder Beträge vom Konto abgebucht werden.

Wichtiger Hinweis:

Bezahlen Sie bitte nicht vorschnell die geltend gemachte Forderung und lassen Sie sich auch nicht durch die Mitteilungen in den Zahlungsaufforderungen beeinflussen. Zunächst sollte geprüft werden, ob eine kostenpflichtige Mitgliedschaft tatsächlich entstanden ist oder welche Umstände dem Vorgang überhaupt zugrunde liegen. Ein möglicherweise zustande gekommener Vertrag sollte unabhängig von der Sach- und Rechtslage und womöglich abgelaufener Fristen gegenüber dem Portalbetreiber vorsorglich schriftlich widerrufen, gekündigt und angefochten werden. Hierüber sollte dann auch das eingeschaltete Inkassobüro informiert werden und die Forderung vorläufig zurückgewiesen werden.

Wie kann ich Ihnen helfen?

Wenn Sie auch eine solche Zahlungsaufforderung erhalten haben, können Sie diese hier per Email (RAinSchuster@kanzlei-schuster.de) einreichen. Sie erhalten sodann im Rahmen unserer zeitlichen Kapazität eine Bewertung der Sach- und Rechtslage und eine Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise. Durch die Beantwortung Ihrer Anfrage entstehen noch kein Mandatsverhältnis und noch keine Anwaltskosten. Telefonische Anfragen können aus Zeitgründen nicht beantwortet werden. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Aboverträge kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen. Die Vertretung und Beratung erfolgt bundesweit.

Der Beitrag Zahlungsaufforderung der eCollect im Auftrag der Apricot Digitals LCC wegen kostenpflichtiger Mitgliedsvertrag erhalten? erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
https://www.kanzlei-schuster.de/2022/11/zahlungsaufforderung-der-ecollect-im-auftrag-der-apricot-digitals-lcc-wegen-kostenpflichtiger-mitgliedsvertrag-erhalten/feed/ 0
Forderung Kraft der Sterne – Kreis des Vertrauens – durch Culpa Inkasso für Digitando Services KFT https://www.kanzlei-schuster.de/2022/11/forderung-kraft-der-sterne-kreis-des-vertrauens-durch-culpa-inkasso-fuer-digitando-services-kft/ Sat, 05 Nov 2022 10:23:56 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10879 Derzeit geraten viele Internetnutzer hauptsächlich über die soziale Plattform Facebook in eine Abofalle, die sich mit Wahrsagung und Kartenlegung beschäftigt. Ein Betroffener hat hier über eine Forderung von dem Inkassobüro Culpa Inkasso GmbH berichtet. Dieses Inkassobüro fordert einen Betrag um die 450,00 EUR. Forderungsinhaber ist die Firma Digitando Services KFT. Der Betroffene soll sich über […]

Der Beitrag Forderung Kraft der Sterne – Kreis des Vertrauens – durch Culpa Inkasso für Digitando Services KFT erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>

Derzeit geraten viele Internetnutzer hauptsächlich über die soziale Plattform Facebook in eine Abofalle, die sich mit Wahrsagung und Kartenlegung beschäftigt. Ein Betroffener hat hier über eine Forderung von dem Inkassobüro Culpa Inkasso GmbH berichtet. Dieses Inkassobüro fordert einen Betrag um die 450,00 EUR. Forderungsinhaber ist die Firma Digitando Services KFT. Der Betroffene soll sich über die Internetseite kraftdersterne.com dem Kreis des Vertrauens angeschlossen und auf diesem Wege eine 12-monatige Mitgliedschaft abgeschlossen haben. Der Betroffen kann sich an einen derartigen Vertragsschluss jedoch nicht erinnern und meint, in eine Abofalle getappt zu sein.

Was tun?

Der Rat in diesen Fällen ist, nicht vorschnell die geltend gemachte Forderung zu bezahlen. Zunächst sollte geprüft werden, ob der behauptete Vertrag tatsächlich abgeschlossen wurde oder welche Umstände dem Vorgang überhaupt zugrunde liegen. Sofern ein Vertragsschluss ungewollt erfolgt ist, kann weiter in Betracht gezogen werden, von dem Vertrag Abstand zu nehmen. Vorsorglich sollte die Forderung zurückgewiesen und der angebliche Vertrag widerrufen, gekündigt und angefochten werden. Die Rechte sollten gegenüber dem Portalbetreiber ausgeübt werden, und zwar unabhängig davon, ob mögliche Fristen bereits abgelaufen sind.

Meine Hilfe für Sie?

Wenn Sie auch eine solche Zahlungsaufforderung erhalten haben, können Sie das Forderungsschreiben hier per Email (RAinSchuster@kanzlei-schuster.de) einreichen. Sie erhalten sodann eine Bewertung der Sach- und Rechtslage und eine Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise. Durch die Beantwortung Ihrer Anfrage entstehen noch kein Mandatsverhältnis und noch keine Anwaltskosten. Telefonische Anfragen können aus Zeitgründen nicht beantwortet werden. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Verbraucherschutz und Aboverträge kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen. Die Vertretung und Beratung erfolgt bundesweit.

Der Beitrag Forderung Kraft der Sterne – Kreis des Vertrauens – durch Culpa Inkasso für Digitando Services KFT erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
Rechnung Mahnung von T&M Medien Verlag oder City Inkasso GmbH wegen Branchenbucheintrag erhalten? https://www.kanzlei-schuster.de/2022/10/rechnung-mahnung-von-tm-medien-verlag-oder-city-inkasso-gmbh-wegen-branchenbucheintrag-erhalten/ https://www.kanzlei-schuster.de/2022/10/rechnung-mahnung-von-tm-medien-verlag-oder-city-inkasso-gmbh-wegen-branchenbucheintrag-erhalten/#respond Fri, 07 Oct 2022 19:34:02 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10876 Vermehrt melden sich hier Gewerbetreibende, um eine Rechnung der Firma T&M Medien Verlag mit Sitz in Uedem oder eine Zahlungsaufforderung des Inkassounternehmens City Inkasso GmbH rechtlich prüfen zu lassen. Die Firma T&M Medien Verlag betreibt das Online Branchenbuchportal schnellergefunden.com. Gegenstand der hier vorgelegten Rechnung ist wahrscheinlich eine angeblich telefonische Beauftragung der T&M Medien Verlag, unter […]

Der Beitrag Rechnung Mahnung von T&M Medien Verlag oder City Inkasso GmbH wegen Branchenbucheintrag erhalten? erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>

Vermehrt melden sich hier Gewerbetreibende, um eine Rechnung der Firma T&M Medien Verlag mit Sitz in Uedem oder eine Zahlungsaufforderung des Inkassounternehmens City Inkasso GmbH rechtlich prüfen zu lassen. Die Firma T&M Medien Verlag betreibt das Online Branchenbuchportal schnellergefunden.com. Gegenstand der hier vorgelegten Rechnung ist wahrscheinlich eine angeblich telefonische Beauftragung der T&M Medien Verlag, unter anderem ein Unternehmensprofil des angerufenen Gewerbetreibenden auf dem Portal schnellergefunden.com kostenpflichtig eintragen zu lassen. Erst mit Erhalt der Rechnung wird dem Gewerbetreibenden bewußt, einen aus seiner Sicht nicht gewollten kostenpflichtigen Vertrag offensichtlich telefonisch abgeschlossen zu haben. Wer die Rechnung nicht bezahlt, erhält in der Folgezeit eine Zahlungsaufforderung von dem Inkassounternehmens City Inkasso GmbH. Es wird dann regelmäßig gefragt, ob die Rechnung tatsächlich bezahlt werden muß oder ob es Möglichkeiten gibt, sich von dem Vertrag zu lösen., insbesondere vor dem Hintergrund, dass der Vertrag sich automatisch verlängert, wenn nicht innerhalb einer bestimmten Frist gekündigt wird

Allgemeine Information:

Häufig werden Gewerbetreibende während der Geschäftszeit angerufen, um auf diesem Wege einen Eintrag ihrer Daten in einem Onlinebranchenbucheintrag im Internet oder SEO-Leistungen anzubieten. Dem angerufenen Gewerbetreibenden wird dabei mitgeteilt, dass ein vorhandener Vertrag nicht gekündigt wurde und sich daher verlängert hat, weswegen nunmehr die Daten abgeglichen werden müssten. Aber auch anderen Anlässe des Anrufes werden vorgetragen, z.B dass ein bisher kostenloser Eintrag nunmehr kostenpflichtig sei. Da es sich bei den angerufenen Gewerbetreibenden meist um kleinere Betriebe handelt, ist gewährleistet, dass der Inhaber selbst am Telefon ist. Dieser hat meistens wenig Zeit, was zunutze gemacht wird, um dem Gewerbetreibenden ein kostenpflichtiger Dienstleistungsvertrag anzutragen. Der Gewerbetreibende will das Gespräch natürlich schnell beenden und beantwortet jede Frage mit „ja“. Das Gespräch wird aufgezeichnet unter dem Vorwand der Datensicherheit. Erst mit Erhalt der Rechnung erfährt der Betroffene, dass er einen kostenpflichtigen Branchenbucheintrag bestellt hat.

Wie kann ich Ihnen helfen?

Wenn Sie auch eine solche Zahlungsaufforderung erhalten haben, können Sie diese hier per Email (RAinSchuster@kanzlei-schuster.de) einreichen. Sie erhalten sodann im Rahmen unserer zeitlichen Kapazität eine Bewertung der Sach- und Rechtslage und eine Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise. Durch die Beantwortung Ihrer Anfrage entstehen noch kein Mandatsverhältnis und noch keine Anwaltskosten. Sie können mich auch gerne unter der Nummer 02154/605904 für weitere Informationen anrufen. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Branchenbuchverträge kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen. Ich berate und vertrete bundesweit und freue mich auf Ihren Anruf.

Der Beitrag Rechnung Mahnung von T&M Medien Verlag oder City Inkasso GmbH wegen Branchenbucheintrag erhalten? erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
https://www.kanzlei-schuster.de/2022/10/rechnung-mahnung-von-tm-medien-verlag-oder-city-inkasso-gmbh-wegen-branchenbucheintrag-erhalten/feed/ 0
Rechnung von City-Verlag 24 GmbH – BCV Verlag wegen Anzeigenvertrag erhalten? https://www.kanzlei-schuster.de/2022/09/rechnung-von-city-verlag-24-gmbh-bcv-verlag-wegen-anzeigenvertrag-erhalten/ https://www.kanzlei-schuster.de/2022/09/rechnung-von-city-verlag-24-gmbh-bcv-verlag-wegen-anzeigenvertrag-erhalten/#respond Thu, 29 Sep 2022 09:33:46 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10871 Die Firma City-Verlag 24 GmbH mit Sitz in Frankfurt bedient sich offensichtlich der Firma BCV Verlag (Türkei), um kostenpflichtige Anzeigeaufträge zu generieren. Hier geht man derzeit mit Anrufen und dem anschließenden Versand von Formularen auf Kundenakquise. Ziel dieser Akquise sind Gewerbetreibende, Freiberufler und sonstige Unternehmer. Die Vorgehensweise in dieser Fallkonstellation wird seit Jahren praktiziert und […]

Der Beitrag Rechnung von City-Verlag 24 GmbH – BCV Verlag wegen Anzeigenvertrag erhalten? erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>

Die Firma City-Verlag 24 GmbH mit Sitz in Frankfurt bedient sich offensichtlich der Firma BCV Verlag (Türkei), um kostenpflichtige Anzeigeaufträge zu generieren. Hier geht man derzeit mit Anrufen und dem anschließenden Versand von Formularen auf Kundenakquise. Ziel dieser Akquise sind Gewerbetreibende, Freiberufler und sonstige Unternehmer. Die Vorgehensweise in dieser Fallkonstellation wird seit Jahren praktiziert und wird von vielen vergleichbaren Firmen übernommen. Unternehmen und Selbständige werden unter Vorgabe von oft unrichtigen Sachverhalten telefonisch in einen Vertrag gelockt, mit dem Ziel, einen Anzeigeauftrag über Printwerbung in sogenannten Bürgerinformationsfoldern abzuschließen.

Zur Vorgehensweise der City-Verlag 24 GmbH – BCV Verlag

Die Vorgehensweise der City-Verlag 24 GmbH – BCV Verlag sieht wie folgt aus: Alles beginnt mit einem Anruf. Dabei handelt es sich um Werbeanrufe bei Gewerbetreibende, Freiberufler und sonstigen Unternehmern, die nicht selten einen Anzeigenvertrag in einem örtlichen Anzeigenblatt vorhalten. Der Anrufer gibt vor, es müßten nunmehr noch Daten abgeglichen werden oder man bräuchte eine Druckfreigabe. Auch andere Anlässe des Anrufes werden vorgetragen. Kurz darauf wird ein Formular mit einer Druckvorlage übersandt, welches abgeglichen und unterschrieben zurück gesendet werden soll.

Zustandekommen des Vertrages mit anschließender Rechnung

Ohne das Kleingedruckte in dem Formular zu lesen, wird das Formular unterschrieben. Erst mit Erhalt der Rechnung wird dem Gewerbetreibenden bewußt, dass er einen Vertrag über den Druck von Foldern abgeschlossen hat. Der Druckauftrag soll aus drei Ausgaben pro Vertragsjahr bestehen. Die Gesamtkosten für 3 Auflagen betragen liegen bei 4.000,00 EUR. Betroffene Gewerbetreibende fragen in diesem Zusammenhang nach, ob von dem Vertrag Abstand genommen werden kann, zumal die Gefahr der Verlängerung des Vertrages droht.

Wie kann ich Ihnen helfen?

Sollten Sie juristische Hilfe benötigen, können Sie sich gerne per Email (RAinSchuster@kanzlei-schuster.de) oder per Telefon (02154/605904) an mich wenden und die Zahlungsaufforderung zur Prüfung vorlegen. Sie erhalten sodann eine Bewertung der Sach- und Rechtslage und eine Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise. Hierdurch entstehen Ihnen noch keine Kosten. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Branchenbuchverträge und anderen Abofallen kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen. Ich berate und vertrete bundesweit und freue mich auf Ihren Anruf.

Der Beitrag Rechnung von City-Verlag 24 GmbH – BCV Verlag wegen Anzeigenvertrag erhalten? erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
https://www.kanzlei-schuster.de/2022/09/rechnung-von-city-verlag-24-gmbh-bcv-verlag-wegen-anzeigenvertrag-erhalten/feed/ 0
Zahlungsaufforderung von Internet Merchant Centre Ltd. wegen Mitglieds-Abo erhalten? https://www.kanzlei-schuster.de/2022/09/forderung-internet-merchant-centre-ltd-schnelles-date-netflirt48-netlindano-net-wegen-abo-erhalten/ https://www.kanzlei-schuster.de/2022/09/forderung-internet-merchant-centre-ltd-schnelles-date-netflirt48-netlindano-net-wegen-abo-erhalten/#respond Wed, 28 Sep 2022 10:09:30 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10865 Nach wie vor versucht die Firma Internet Merchant Centre Ltd. ahnungslose Kunden in Abo-Fallen zu locken und verschickt in diesem Zusammenhang vermehrt Zahlungsaufforderungen an Internetnutzer. Gegenstand der Zahlungsaufforderungen ist eine angeblich kostenpflichtige und mehrmonatige Mitgliedschaft u. a. auf dem Flirtportal „schnelles-date.net“ Dieses Portal, sowie die Portale „flirt48.net“ und „lindano.net“ werden von der Internet Merchant Centre […]

Der Beitrag Zahlungsaufforderung von Internet Merchant Centre Ltd. wegen Mitglieds-Abo erhalten? erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
Inkassolution - iMedia888

Nach wie vor versucht die Firma Internet Merchant Centre Ltd. ahnungslose Kunden in Abo-Fallen zu locken und verschickt in diesem Zusammenhang vermehrt Zahlungsaufforderungen an Internetnutzer. Gegenstand der Zahlungsaufforderungen ist eine angeblich kostenpflichtige und mehrmonatige Mitgliedschaft u. a. auf dem Flirtportal „schnelles-date.net Dieses Portal, sowie die Portale „flirt48.net“ und „lindano.net“ werden von der Internet Merchant Centre Ltd. betrieben. Dabei werden Nutzer mit einer kostenlosen Anmeldung auf verschiedenen Dating Plattformen gelockt. Um jedoch zusätzliche Funktionen auf den Dating Plattformennutzenzu können, wird eine kostenpflichtige Premiummitgliedschaft benötigt. Die Kosten, die für weiteren Funktionen anfallen, sind nur bei genauerem Lesen zu erkennen oder werden von Betroffenen erst durch monatliche Abbuchungen vom Konto bemerkt. Wer dann in der Folgezeit die Beträge über seine Bank zurückholt, erhält Zahlungsaufforderungen von Inkassobüros.

Wichtiger Hinweis:

Bezahlen Sie bitte nicht vorschnell die geltend gemachte Forderung und lassen Sie sich auch nicht durch die Mitteilungen in den Zahlungsaufforderungen beeinflussen. Sie sollten jedoch auf jeden Fall auf die Zahlungsaufforderungen reagieren, da andernfalls die Gefahr besteht, dass sich die Forderung sukzessive weiter erhöht. Zudem sollte unter Angabe seiner Daten und nach Möglichkeit einer Kundennummer der angebliche Vertrag gegenüber dem Portalbetreiber vorsorglich gekündigt und auch widerrufen werden, und zwar auch dann, wenn die entsprechenden Fristen bereits abgelaufen sind,

Wie kann ich Ihnen helfen?

Wenn Sie auch eine solche Zahlungsaufforderung erhalten haben, können Sie das Forderungsschreiben hier per Email (RAinSchuster@kanzlei-schuster.de) einreichen. Sie erhalten sodann im Rahmen unserer zeitlichen Kapazität eine Bewertung der Sach- und Rechtslage und eine Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise. Durch die Beantwortung Ihrer Anfrage entstehen noch kein Mandatsverhältnis und noch keine Anwaltskosten. Telefonische Anfragen können aus Zeitgründen nicht beantwortet werden. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Verbraucherschutz und Abofallen kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen. Die Vertretung und Beratung erfolgt bundesweit.

Der Beitrag Zahlungsaufforderung von Internet Merchant Centre Ltd. wegen Mitglieds-Abo erhalten? erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
https://www.kanzlei-schuster.de/2022/09/forderung-internet-merchant-centre-ltd-schnelles-date-netflirt48-netlindano-net-wegen-abo-erhalten/feed/ 0
Zahlungsaufforderung von Claim Rechtsanwalts GmbH – InkassovonMorgen für Smiles & Happy Entertainment? https://www.kanzlei-schuster.de/2022/09/zahlungsaufforderung-von-claim-rechtsanwalts-gmbh-inkassovonmorgen-fuer-smiles-happy-entertainment/ https://www.kanzlei-schuster.de/2022/09/zahlungsaufforderung-von-claim-rechtsanwalts-gmbh-inkassovonmorgen-fuer-smiles-happy-entertainment/#respond Tue, 27 Sep 2022 08:47:55 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10863 Aktuell reichen hier viele Betroffene Zahlungsaufforderungen der Claim Rechtsanwalts GmbH – InkassovonMorgen ein. Auftraggeber der Anwaltskanzlei ist das Online-Dating-Portal Smiles & Happy Entertainment GmbH. Gegenstand der Zahlungsaufforderungen ist offensichtlich eine kostenpflichtige und mehrmonatige Mitgliedschaft betreffend eines Datingportals „leichteluder.com“. Offensichtlich entsteht mit der zunächst kostenlosen Anmeldung nach Ablauf einer bestimmten Zeit eine kostenpflichtige und mehrmonatige Mitgliedschaft. […]

Der Beitrag Zahlungsaufforderung von Claim Rechtsanwalts GmbH – InkassovonMorgen für Smiles & Happy Entertainment? erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>

Aktuell reichen hier viele Betroffene Zahlungsaufforderungen der Claim Rechtsanwalts GmbH – InkassovonMorgen ein. Auftraggeber der Anwaltskanzlei ist das Online-Dating-Portal Smiles & Happy Entertainment GmbH. Gegenstand der Zahlungsaufforderungen ist offensichtlich eine kostenpflichtige und mehrmonatige Mitgliedschaft betreffend eines Datingportals „leichteluder.com“. Offensichtlich entsteht mit der zunächst kostenlosen Anmeldung nach Ablauf einer bestimmten Zeit eine kostenpflichtige und mehrmonatige Mitgliedschaft. Dies wird häufig übersehen. Nach Entstehen der kostenpflichtigen Mitgliedschaft erhält der Betroffene eine Rechnung über die Mitgliedschaft. Regelmäßig wird ein Betrag in Höhe von 479,40 EUR. Wer diese nicht bezahlt, erhält in der Folgezeit eine Zahlungsaufforderung von der Anwaltskanzlei Claim Rechtsanwalts GmbH – InkassovonMorgen oder einem Inkassobüro. Die Forderung erhöht sich um Zinsen sowie um Mahn- und Inkassokosten. Betroffene fragen in diesem Zusammenhang, ob der geforderte Betrag bezahlt werden muß und was konkret unternommen werden kann?

Wichtiger Hinweis:

Bezahlen Sie bitte nicht vorschnell die geltend gemachte Forderung und lassen Sie sich auch nicht durch die Mitteilungen in den Zahlungsaufforderungen einschüchtern. Ein möglicherweise zustande gekommener Vertrag sollte unabhängig von der Sach- und Rechtslage und womöglich abgelaufener Fristen gegenüber dem Portalbetreiber vorsorglich schriftlich widerrufen, gekündigt und angefochten werden. Hierüber sollte dann auch das eingeschaltete Inkassobüro informiert werden. Insbesondere sollte auch bedacht werden, dass sich ein womöglich bestehender Vertrag weiter verlängert. Auch diesbezüglich besteht Handlungsbedarf.

Wie kann ich Ihnen helfen?

Wenn Sie auch eine solche Zahlungsaufforderung erhalten haben, können das Forderungsschreiben hier per Email (RAinSchuster@kanzlei-schuster.de) einreichen. Sie erhalten sodann im Rahmen unserer zeitlichen Kapazität eine Bewertung der Sach- und Rechtslage und eine Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise. Durch die Beantwortung Ihrer Anfrage entstehen noch kein Mandatsverhältnis und noch keine Anwaltskosten. Telefonische Anfragen können aus Zeitgründen nicht beantwortet werden. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Verbraucherschutz und Aboverträge kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen. Die Vertretung und Beratung erfolgt bundesweit.

Der Beitrag Zahlungsaufforderung von Claim Rechtsanwalts GmbH – InkassovonMorgen für Smiles & Happy Entertainment? erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
https://www.kanzlei-schuster.de/2022/09/zahlungsaufforderung-von-claim-rechtsanwalts-gmbh-inkassovonmorgen-fuer-smiles-happy-entertainment/feed/ 0
Rechnung von Public Media GmbH – Die Verwaltungs UG – wegen Branchenbucheintrag erhalten? https://www.kanzlei-schuster.de/2022/09/rechnung-von-public-media-gmbh-die-verwaltungs-ug-wegen-branchenbucheintrag-erhalten/ https://www.kanzlei-schuster.de/2022/09/rechnung-von-public-media-gmbh-die-verwaltungs-ug-wegen-branchenbucheintrag-erhalten/#respond Mon, 26 Sep 2022 08:39:17 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10861 Die Public Media GmbH und Die Verwaltungs UG versenden derzeit unzählige Formulare, die mit „BRANCHENVERZEICHNIS 2022“ überschrieben sind. Im Kleingedruckten ist vermerkt, dass man bei einer Unterschrift einen Betrag von 972,00 EUR netto pro Jahr an die Public Media GmbH zahlen soll. Da die Mindestvertragslaufzeit zwei Jahre beträgt, summiert sich die Gesamtforderung auf knapp 2.000,00 […]

Der Beitrag Rechnung von Public Media GmbH – Die Verwaltungs UG – wegen Branchenbucheintrag erhalten? erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>

Die Public Media GmbH und Die Verwaltungs UG versenden derzeit unzählige Formulare, die mit „BRANCHENVERZEICHNIS 2022“ überschrieben sind. Im Kleingedruckten ist vermerkt, dass man bei einer Unterschrift einen Betrag von 972,00 EUR netto pro Jahr an die Public Media GmbH zahlen soll. Da die Mindestvertragslaufzeit zwei Jahre beträgt, summiert sich die Gesamtforderung auf knapp 2.000,00 EUR. Erst mit Erhalt der Rechnung wird dem Gewerbetreibenden bewußt, einen aus seiner Sicht nicht gewollten kostenpflichtigen Vertrag offensichtlich abgeschlossen zu haben. Aufgrund der hohen Gesamtforderung sind viele Betroffene nicht bereit, diesen Betrag zu bezahlen.

Wichtiger Hinweis:

Es bringt teilweise keine Vorteile, derartige Verträge abzuschließen. Denn die Auffindbarkeit dieser Branchenbuchverzeichnisse tendiert Richtung Null. Es geht allein darum, langfristige Verträge mit erheblichen Folgekosten abzuschließen. Unterschreiben Sie im Zweifel daher nicht derartige Formulare ohne zuvor die Qualität dieser Onlinebranchenbücher getestet zu haben.

Wie kann ich Ihnen helfen?

Sollten Sie juristische Hilfe benötigen, können Sie sich gerne per Emai (RAinSchuster@kanzlei-schuster.de) oder per Telefon (02154/605904) an mich wenden und die Zahlungsaufforderung zur Prüfung vorlegen. Sie erhalten sodann im Rahmen unserer zeitlichen Kapazität eine Bewertung der Sach- und Rechtslage und eine Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise. Hierdurch entstehen Ihnen noch keine Kosten. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Branchenbuchverträge kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen. Ich berate und vertrete bundesweit und freue mich auf Ihren Anruf.

Der Beitrag Rechnung von Public Media GmbH – Die Verwaltungs UG – wegen Branchenbucheintrag erhalten? erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
https://www.kanzlei-schuster.de/2022/09/rechnung-von-public-media-gmbh-die-verwaltungs-ug-wegen-branchenbucheintrag-erhalten/feed/ 0
Rechnung Mahnung von Pro Werbe & Marketing GmbH – Deutsches Onlineportal – oder City Inkasso https://www.kanzlei-schuster.de/2022/09/rechnung-mahnung-von-pro-werbe-marketing-gmbh-deutsches-onlineportal-oder-city-inkasso/ https://www.kanzlei-schuster.de/2022/09/rechnung-mahnung-von-pro-werbe-marketing-gmbh-deutsches-onlineportal-oder-city-inkasso/#respond Fri, 23 Sep 2022 08:27:47 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10859 Nach wie vor melden sich hier viele Gewerbetreibende, die eine Rechnung von der Firma Pro Werbe & Marketing GmbH oder eine Zahlungsaufforderung des Inkassounternehmens City Inkasso GmbH erhalten haben. Die Firma Pro Werbe & Marketing GmbH betreibt ein Online Branchenbuchportal. Gegenstand der hier vorgelegten Rechnung ist wahrscheinlich eine angeblich telefonische Beauftragung der Pro Werbe & […]

Der Beitrag Rechnung Mahnung von Pro Werbe & Marketing GmbH – Deutsches Onlineportal – oder City Inkasso erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>

Nach wie vor melden sich hier viele Gewerbetreibende, die eine Rechnung von der Firma Pro Werbe & Marketing GmbH oder eine Zahlungsaufforderung des Inkassounternehmens City Inkasso GmbH erhalten haben. Die Firma Pro Werbe & Marketing GmbH betreibt ein Online Branchenbuchportal. Gegenstand der hier vorgelegten Rechnung ist wahrscheinlich eine angeblich telefonische Beauftragung der Pro Werbe & Marketing GmbH, unter anderem ein Unternehmensprofil des angerufenen Gewerbetreibenden auf dem Deutsches Onlineportal“ kostenpflichtig eintragen zu lassen. Erst mit Erhalt der Rechnung wird dem Gewerbetreibenden bewußt, einen aus seiner Sicht nicht gewollten kostenpflichtigen Vertrag offensichtlich telefonisch abgeschlossen zu haben. Wer die Rechnung nicht bezahlt, erhält in der Folgezeit eine Zahlungsaufforderung von dem Inkassounternehmens City Inkasso GmbH. Es wird dann regelmäßig gefragt, ob die Rechnung tatsächlich bezahlt werden muß oder ob es Möglichkeiten gibt, sich von dem Vertrag zu lösen., insbesondere vor dem Hintergrund, dass der Vertrag sich automatisch verlängert, wenn nicht innerhalb einer bestimmten Frist gekündigt wird

Allgemeine Information:

Häufig werden Gewerbetreibende während der Geschäftszeit angerufen, um auf diesem Wege einen Eintrag ihrer Daten in einem Onlinebranchenbucheintrag im Internet oder SEO-Leistungen anzubieten. Dem angerufenen Gewerbetreibenden wird dabei mitgeteilt, dass ein vorhandener Vertrag nicht gekündigt wurde und sich daher verlängert hat, weswegen nunmehr die Daten abgeglichen werden müssten. Aber auch anderen Anlässe des Anrufes werden vorgetragen, z.B dass ein bisher kostenloser Eintrag nunmehr kostenpflichtig sei. Da es sich bei den angerufenen Gewerbetreibenden meist um kleinere Betriebe handelt, ist gewährleistet, dass der Inhaber selbst am Telefon ist. Dieser hat meistens wenig Zeit, was zunutze gemacht wird, um dem Gewerbetreibenden ein kostenpflichtiger Dienstleistungsvertrag anzutragen. Der Gewerbetreibende will das Gespräch natürlich schnell beenden und beantwortet jede Frage mit „ja“. Das Gespräch wird aufgezeichnet unter dem Vorwand der Datensicherheit. Erst mit Erhalt der Rechnung erfährt der Betroffene, dass er einen kostenpflichtigen Branchenbucheintrag bestellt hat.

Wie kann ich Ihnen helfen?

Wenn Sie auch eine solche Zahlungsaufforderung erhalten haben, können Sie diese hier per Email (RAinSchuster@kanzlei-schuster.de) einreichen. Sie erhalten sodann im Rahmen unserer zeitlichen Kapazität eine Bewertung der Sach- und Rechtslage und eine Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise. Durch die Beantwortung Ihrer Anfrage entstehen noch kein Mandatsverhältnis und noch keine Anwaltskosten. Sie können mich auch gerne unter der Nummer 02154/605904 für weitere Informationen anrufen. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Branchenbuchverträge kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen. Ich berate und vertrete bundesweit und freue mich auf Ihren Anruf.

Der Beitrag Rechnung Mahnung von Pro Werbe & Marketing GmbH – Deutsches Onlineportal – oder City Inkasso erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
https://www.kanzlei-schuster.de/2022/09/rechnung-mahnung-von-pro-werbe-marketing-gmbh-deutsches-onlineportal-oder-city-inkasso/feed/ 0