Anwaltskanzlei Schuster https://www.kanzlei-schuster.de/ Tue, 06 Feb 2024 16:40:51 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=6.4.3 https://www.kanzlei-schuster.de/wp-content/uploads/2019/06/cropped-favicon_schuster-32x32.png Anwaltskanzlei Schuster https://www.kanzlei-schuster.de/ 32 32 Inkassoforderung von Akkurat Inkasso GmbH im Auftrag der Bank Frick & Co AG für angebliche Warenlieferung https://www.kanzlei-schuster.de/2024/02/inkassoforderung-von-akkurat-inkasso-gmbh-im-auftrag-der-bank-frick-co-ag-fuer-angebliche-warenlieferung/ https://www.kanzlei-schuster.de/2024/02/inkassoforderung-von-akkurat-inkasso-gmbh-im-auftrag-der-bank-frick-co-ag-fuer-angebliche-warenlieferung/#respond Tue, 06 Feb 2024 16:40:50 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=11003 Inkassobüro Akkurat Inkasso fordert im Auftrag von Bank Frick & Co AG Zahlung für angebliche Warenlieferung: Was sollten betroffene Verbraucher tun? Ein unerwartetes Schreiben von einem Inkassobüro kann für Verbraucher eine beunruhigende Situation darstellen, insbesondere wenn es um angebliche Forderungen geht, an die sie sich nicht erinnern können. Aktuell hat ein Betroffener Verbraucher eine Zahlungsaufforderung […]

Der Beitrag Inkassoforderung von Akkurat Inkasso GmbH im Auftrag der Bank Frick & Co AG für angebliche Warenlieferung erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
Inkassobüro Akkurat Inkasso fordert im Auftrag von Bank Frick & Co AG Zahlung für angebliche Warenlieferung: Was sollten betroffene Verbraucher tun?

Ein unerwartetes Schreiben von einem Inkassobüro kann für Verbraucher eine beunruhigende Situation darstellen, insbesondere wenn es um angebliche Forderungen geht, an die sie sich nicht erinnern können. Aktuell hat ein Betroffener Verbraucher eine Zahlungsaufforderung von dem Inkassobüro Akkurat Inkasso erhalten. Auftraggeber des Inkassobüros ist eine Bank Frick & Co AG. Forderungsgegenstand ist eine angebliche Warenlieferung. In solchen Fällen ist es wichtig, besonnen zu handeln und die richtigen Schritte zu unternehmen, um die eigenen Rechte zu schützen. Hier sind einige Empfehlungen, wie betroffene Verbraucher vorgehen können:

  1. Prüfen Sie das Schreiben sorgfältig: Lesen Sie das Schreiben des Inkassobüros gründlich durch und überprüfen Sie alle angegebenen Informationen, einschließlich des angeblichen Forderungsbetrags, der Gründe für die Forderung und des Absenders.
  2. Überprüfen Sie Ihre Unterlagen: Schauen Sie in Ihre eigenen Unterlagen, ob Sie tatsächlich eine Bestellung bei der genannten Firma getätigt haben. Es kann vorkommen, dass sich der Verbraucher nicht an eine bestimmte Transaktion erinnert, aber es ist wichtig, alle verfügbaren Informationen zu prüfen.
  3. Kontaktieren Sie das Inkassobüro schriftlich: Wenn Sie Zweifel an der Richtigkeit der Forderung haben, ist es ratsam, das Inkassobüro schriftlich zu kontaktieren. Fordern Sie eine detaillierte Aufschlüsselung der Forderung und alle relevanten Unterlagen an. Bitten Sie um eine Fristverlängerung, um die Angelegenheit zu prüfen. Auf keinen Fall dort anrufen.
  4. Widerspruch einlegen: Wenn Sie feststellen, dass die Forderung unberechtigt ist oder wenn Sie sich nicht sicher sind, wie es zu dieser Forderung gekommen ist, können Sie formell Widerspruch einlegen. Dies sollte ebenfalls schriftlich erfolgen und alle relevanten Informationen enthalten, die Ihre Position stützen.
  5. Rechtliche Beratung einholen und nicht vorschnell bezahlen: Wenn Sie unsicher sind, wie Sie vorgehen sollen oder wenn das Inkassobüro hartnäckig bleibt, sollten Sie in Betracht ziehen, rechtlichen Rat einzuholen. Ein Rechtsanwalt oder eine Verbraucherzentrale kann Sie bei der Klärung der Situation unterstützen und Ihnen helfen, Ihre Rechte durchzusetzen. Bis die Angelegenheit geklärt ist, ist es ratsam, Zahlungen zurückzuhalten, insbesondere wenn Sie der Meinung sind, dass die Forderung unberechtigt ist. Das Zahlen des geforderten Betrags könnte als Anerkennung der Forderung ausgelegt werden.

Wie kann ich Ihnen helfen?

Sollte bei Ihnen in diesen Fällen der Bedarf bestehen, eine rechtliche Beratung zu erhalten, dann zögern Sie nicht, Ihr Anliegen an die Emailadresse (RAinSchuster@kanzlei-schuster.de) zu senden. Wir beantworten Ihre Fragen so schnell wie möglich und geben Tipps zur weiteren Vorgehensweise. Durch die Beantwortung Ihrer Anfrage entstehen noch kein Mandatsverhältnis und noch keine Anwaltskosten. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Verbraucherschutz und Abofallen sind wir für Sie bundesweit der richtige Ansprechpartner.

Der Beitrag Inkassoforderung von Akkurat Inkasso GmbH im Auftrag der Bank Frick & Co AG für angebliche Warenlieferung erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
https://www.kanzlei-schuster.de/2024/02/inkassoforderung-von-akkurat-inkasso-gmbh-im-auftrag-der-bank-frick-co-ag-fuer-angebliche-warenlieferung/feed/ 0
Zahlungsaufforderung von der VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG erhalten? https://www.kanzlei-schuster.de/2024/01/zahlungsaufforderung-von-der-vnr-verlag-fuer-die-deutsche-wirtschaft-ag-erhalten/ https://www.kanzlei-schuster.de/2024/01/zahlungsaufforderung-von-der-vnr-verlag-fuer-die-deutsche-wirtschaft-ag-erhalten/#respond Tue, 02 Jan 2024 10:21:03 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10989 Aktuell melden sich hier vermehrt Betroffene, die Zahlungsaufforderungen von der Firma VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG mit Sitz in Bonn erhalten haben. Laut eigenen Angaben der Firma publiziert diese als einer der größten deutschen Fachverlage Beratungsprodukte für die verschiedensten Zielgruppen zum Thema Finanzen, Personal, Familie, Gesundheit oder Computer. Ziel sei es, den Menschen […]

Der Beitrag Zahlungsaufforderung von der VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG erhalten? erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
Inkassolution - iMedia888

Aktuell melden sich hier vermehrt Betroffene, die Zahlungsaufforderungen von der Firma VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG mit Sitz in Bonn erhalten haben. Laut eigenen Angaben der Firma publiziert diese als einer der größten deutschen Fachverlage Beratungsprodukte für die verschiedensten Zielgruppen zum Thema Finanzen, Personal, Familie, Gesundheit oder Computer. Ziel sei es, den Menschen beruflich wie privat mit praxisnahem Wissen stetig erfolgreicher zu machen. Das Problem für die Betroffenen ist, dass diese auf für sie nicht bekannte Art offensichtlich kostenpflichtige Abos abgeschlossen haben. Inspiriert werden Verbraucher offensichtlich durch ein kostenloses Probeabo zum Erhalt von Informationen. Manche Betroffene melden sich hier mit Forderungen in beträchtlichen Höhen, obgleich die Verträge gekündigt wurden. Viele Betroffene berichten, unentwegt Forderungen in unterschiedlichen Höhe zu erhalten. ohne eine adäquate Gegenleistung zu erhalten. Die Betroffenen sind ratlos. Insofern stellt sich die Frage, wie sich Betroffen hier verhalten sollten.

Mein Ratschlag an Betroffene:

Bezahlen Sie bitte nicht vorschnell die geltend gemachte Forderungen und lassen Sie sich auch nicht durch die Mitteilungen in den Zahlungsaufforderungen beeinflussen. Ein möglicherweise zustande gekommener Vertrag sollte unabhängig von der Sach- und Rechtslage und womöglich abgelaufener Fristen gegenüber dem Diensteanbieter vorsorglich schriftlich widerrufen, gekündigt und angefochten werden. Insbesondere sollte auch bedacht werden, dass sich ein womöglich bestehender Vertrag weiter verlängert. Auch diesbezüglich besteht Handlungsbedarf.

Wie kann ich Ihnen helfen?

Wenn Sie auch eine solche Zahlungsaufforderung von der VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG erhalten haben, können das Forderungsschreiben hier per Email (RAinSchuster@kanzlei-schuster.de) einreichen. Sie erhalten sodann eine Bewertung der Sach- und Rechtslage und eine Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise. Durch die Beantwortung Ihrer Anfrage entstehen noch kein Mandatsverhältnis und noch keine Anwaltskosten. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Verbraucherschutz und Abofallen kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen. Die Vertretung und Beratung erfolgt bundesweit. Melden Sie sich gerne.

Der Beitrag Zahlungsaufforderung von der VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG erhalten? erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
https://www.kanzlei-schuster.de/2024/01/zahlungsaufforderung-von-der-vnr-verlag-fuer-die-deutsche-wirtschaft-ag-erhalten/feed/ 0
Forderungen durch Pay Plus GmbH und Rechtsanwalt Albrecht König wegen Kreditkarte https://www.kanzlei-schuster.de/2023/12/forderungen-durch-pay-plus-gmbh-und-rechtsanwalt-albrecht-koenig-wegen-kreditkarte/ https://www.kanzlei-schuster.de/2023/12/forderungen-durch-pay-plus-gmbh-und-rechtsanwalt-albrecht-koenig-wegen-kreditkarte/#respond Wed, 20 Dec 2023 10:53:16 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10987 In den letzten Tagen häufen sich Meldungen von Verbrauchern, die unerwartet Zahlungsaufforderungen von Rechtsanwalt Albrecht König im Auftrag der Firma Pay Plus erhalten haben. Die Forderung bezieht sich auf die angebliche Bestellung einer Kreditkarte über das Internet, von der die Betroffenen jedoch nichts wissen. Die betroffenen Verbraucher sind verunsichert und fragen sich, wie sie in […]

Der Beitrag Forderungen durch Pay Plus GmbH und Rechtsanwalt Albrecht König wegen Kreditkarte erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>

In den letzten Tagen häufen sich Meldungen von Verbrauchern, die unerwartet Zahlungsaufforderungen von Rechtsanwalt Albrecht König im Auftrag der Firma Pay Plus erhalten haben. Die Forderung bezieht sich auf die angebliche Bestellung einer Kreditkarte über das Internet, von der die Betroffenen jedoch nichts wissen.

Die betroffenen Verbraucher sind verunsichert und fragen sich, wie sie in dieser unangenehmen Situation am besten handeln sollten. Hier sind einige Schritte, die Betroffene in Erwägung ziehen können:

  1. Dokumente prüfen: Überprüfen Sie sorgfältig alle Unterlagen und E-Mails, die Sie im Zusammenhang mit der vermeintlichen Bestellung erhalten haben. Achten Sie darauf, ob es sich um seriöse Kommunikation handelt.
  2. Schriftliche Stellungnahme verlangen: Fordern Sie von Pay Plus und dem Rechtsanwalt eine schriftliche Stellungnahme, in der die angebliche Bestellung und die entstandenen Kosten detailliert erklärt werden.
  3. Keine vorschnelle Zahlung: Zahlen Sie nicht vorschnell die geforderten Beträge, bevor die Sachlage nicht geklärt ist. Insbesondere dann, wenn Sie sich keiner Schuld bewusst sind.
  4. Rechtliche Beratung einholen: Es ist ratsam, rechtlichen Rat einzuholen, insbesondere wenn die Forderungen weiterhin bestehen und Sie Zweifel an ihrer Rechtmäßigkeit haben. Ein Anwalt kann Sie über Ihre Rechte informieren und gegebenenfalls rechtliche Schritte prüfen.
  5. Betrugsverdacht melden: Falls Sie den Verdacht haben, Opfer eines Betrugs zu sein, sollten Sie dies bei den örtlichen Behörden oder der Polizei melden. Teilen Sie alle relevanten Informationen mit, um mögliche Ermittlungen zu unterstützen.
  6. Auf mögliche Phishing-Versuche achten: Seien Sie vorsichtig bei E-Mails oder Anrufen, die nach persönlichen Informationen oder Zahlungen fragen. Überprüfen Sie die Echtheit von Kommunikationen, bevor Sie darauf reagieren.

Was kann ich für Sie tun?

Es ist wichtig zu betonen, dass Betroffene nicht allein gelassen werden sollten. Der Kontakt zu Verbraucherzentralen oder einem Rechtsanwalt kann entscheidend sein, um die Angelegenheit zu klären und mögliche unberechtigte Forderungen abzuwehren.

Wenn Sie Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Forderung haben oder sich unsicher sind, wie Sie damit umgehen sollen, können Sie sich an unserer Kanzlei wenden. Wir bearbeiten täglich derartige Fälle und können Ihnen bei der Beurteilung der Situation helfen und Sie über Ihre Rechte und mögliche rechtliche Schritte informieren. Reichen Sie hierzu Ihre Unterlagen an folgende Email ein: RAinSchuster@kanzlei-schuster.de. Sie erhalten im Rahmen unserer zeitlichen Kapazität eine Bewertung der Sach- und Rechtslage und eine Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise. Durch die Beantwortung Ihrer Anfrage entstehen noch kein Mandatsverhältnis und noch keine Anwaltskosten. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Verbraucherschutz kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen.

Der Beitrag Forderungen durch Pay Plus GmbH und Rechtsanwalt Albrecht König wegen Kreditkarte erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
https://www.kanzlei-schuster.de/2023/12/forderungen-durch-pay-plus-gmbh-und-rechtsanwalt-albrecht-koenig-wegen-kreditkarte/feed/ 0
Zahlungsaufforderung der Euro24 Plan & Consulting GmbH wegen Finanzsanierung erhalten? Was sollten Sie tun? https://www.kanzlei-schuster.de/2023/10/zahlungsaufforderung-der-euro24-plan-consulting-gmbh-wegen-finanzsanierung-erhalten-was-sollten-sie-tun/ https://www.kanzlei-schuster.de/2023/10/zahlungsaufforderung-der-euro24-plan-consulting-gmbh-wegen-finanzsanierung-erhalten-was-sollten-sie-tun/#respond Tue, 03 Oct 2023 09:59:36 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10975 In letzter Zeit haben einige Verbraucher Zahlungsaufforderungen von Unternehmen wie der Euro24 Plan & Consulting GmbH erhalten. Gegenstand der Zahlungsaufforderung ist offensichtlich der Abschluss eines Dienstleistungsvertrages gerichtet auf eine Finanzsanierung Diese Fälle sind alarmierend, da viele Menschen, die eigentlich nach einem Kredit ohne Schufa suchten, stattdessen in eine Schuldenregulierungsfalle geraten sind. Bei der geht es […]

Der Beitrag Zahlungsaufforderung der Euro24 Plan & Consulting GmbH wegen Finanzsanierung erhalten? Was sollten Sie tun? erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>

In letzter Zeit haben einige Verbraucher Zahlungsaufforderungen von Unternehmen wie der Euro24 Plan & Consulting GmbH erhalten. Gegenstand der Zahlungsaufforderung ist offensichtlich der Abschluss eines Dienstleistungsvertrages gerichtet auf eine Finanzsanierung Diese Fälle sind alarmierend, da viele Menschen, die eigentlich nach einem Kredit ohne Schufa suchten, stattdessen in eine Schuldenregulierungsfalle geraten sind. Bei der geht es in der Regel darum, Hilfe zu bekommen, mit eigenen finanziellen Mitteln seine Schulden zu begleichen. Hier sind einige wichtige Schritte und Überlegungen für Betroffene:

1. Überprüfen Sie den Vertrag genau: Lesen Sie den Dienstleistungsvertrag sorgfältig durch. Stellen Sie sicher, dass Sie den Vertrag tatsächlich abgeschlossen haben und dass die Forderung gerechtfertigt ist. In einigen Fällen sind die Verträge und die damit verbundenen Kosten intransparent und verwirrend gestaltet.

2. Verstehen Sie den Vertragsgegenstand: In den meisten Fällen, in denen es scheinbar um einen “Kredit ohne Schufa” geht, handelt es sich tatsächlich um Dienstleistungen zur Schuldenregulierung oder Finanzsanierung. Verstehen Sie, was im Vertrag vereinbart wurde und welche Dienstleistungen Ihnen angeboten wurden.

3. Recherchieren Sie das Unternehmen: Untersuchen Sie die Euro24 Plan & Consulting GmbH oder jedes andere Unternehmen, das Ihnen eine Zahlungsaufforderung geschickt hat. Überprüfen Sie, ob das Unternehmen registriert ist und ob es Beschwerden oder Warnungen von anderen Verbrauchern gibt. Dies kann Ihnen helfen, die Seriosität des Unternehmens einzuschätzen.

4. Keine vorschnellen Zahlungen leisten: Zahlen Sie nicht vorschnell, wenn Sie Zweifel an der Forderung haben. In einigen Fällen handelt es sich um fragwürdige Geschäftspraktiken. Bevor Sie eine Zahlung leisten, sollten Sie sicherstellen, dass die Forderung rechtlich korrekt ist. Es ist entscheidend, in Fällen von Zahlungsaufforderungen im Zusammenhang mit Finanzsanierung oder ähnlichen Dienstleistungen äußerst vorsichtig zu sein und keine überstürzten Entscheidungen zu treffen. Schützen Sie Ihre finanziellen Interessen, indem Sie die oben genannten Schritte sorgfältig durchgehen und professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen, wenn nötig.

5. Was kann ich für Sie tun?

Wenn Sie Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Forderung haben oder sich unsicher sind, wie Sie damit umgehen sollen, können Sie sich an unserer Kanzlei wenden. Wir bearbeiten täglich derartige Fälle und können Ihnen bei der Beurteilung der Situation helfen und Sie über Ihre Rechte und mögliche rechtliche Schritte informieren. Reichen Sie hierzu Ihre Unterlagen an folgende Email ein: RAinSchuster@kanzlei-schuster.de. Sie erhalten im Rahmen unserer zeitlichen Kapazität eine Bewertung der Sach- und Rechtslage und eine Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise. Durch die Beantwortung Ihrer Anfrage entstehen noch kein Mandatsverhältnis und noch keine Anwaltskosten. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Verbraucherschutz kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen.

Der Beitrag Zahlungsaufforderung der Euro24 Plan & Consulting GmbH wegen Finanzsanierung erhalten? Was sollten Sie tun? erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
https://www.kanzlei-schuster.de/2023/10/zahlungsaufforderung-der-euro24-plan-consulting-gmbh-wegen-finanzsanierung-erhalten-was-sollten-sie-tun/feed/ 0
Kredit von Ministerium für Justiz und Menschenrechte (MJDH), Finanzministerium (MH), Internationalen Währungsfonds (FMI) https://www.kanzlei-schuster.de/2023/09/kredit-von-ministerium-fuer-justiz-und-menschenrechte-mjdh-finanzministerium-mh-internationalen-waehrungsfonds-fmi/ https://www.kanzlei-schuster.de/2023/09/kredit-von-ministerium-fuer-justiz-und-menschenrechte-mjdh-finanzministerium-mh-internationalen-waehrungsfonds-fmi/#respond Wed, 06 Sep 2023 07:08:58 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10972 Im heutigen Zeitalter, in dem Finanzdienstleistungen leichter zugänglich sind als je zuvor, müssen Verbraucherinnen und Verbraucher besonders wachsam sein, um nicht Opfer von betrügerischen Machenschaften zu werden. Eine kürzlich aufgedeckte Betrugsmasche zeigt, wie raffiniert Betrüger vorgehen, um arglose Menschen in eine Falle zu locken. Hierbei geht es um vermeintliche Kreditangebote, die auf den ersten Blick […]

Der Beitrag Kredit von Ministerium für Justiz und Menschenrechte (MJDH), Finanzministerium (MH), Internationalen Währungsfonds (FMI) erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>

Im heutigen Zeitalter, in dem Finanzdienstleistungen leichter zugänglich sind als je zuvor, müssen Verbraucherinnen und Verbraucher besonders wachsam sein, um nicht Opfer von betrügerischen Machenschaften zu werden. Eine kürzlich aufgedeckte Betrugsmasche zeigt, wie raffiniert Betrüger vorgehen, um arglose Menschen in eine Falle zu locken. Hierbei geht es um vermeintliche Kreditangebote, die auf den ersten Blick äußerst verlockend wirken, aber in Wahrheit eine ausgeklügelte Täuschung sind.

Kredit vom “Ministerium für Justiz und Menschenrechte (MJDH)”, dem “Finanzministerium (MH)”, dem “Internationalen Währungsfonds (FMI)”, der “Gläubigerorganisation von Palma (OAP)”

Eine Verbraucherin, die auf der Suche nach einem Kredit war, stieß auf ein Formular oder einen Vertrag, der angeblich von hochrangigen Institutionen wie dem “Ministerium für Justiz und Menschenrechte (MJDH)”, dem “Finanzministerium (MH)”, dem “Internationalen Währungsfonds (FMI)”, der “Gläubigerorganisation von Palma (OAP)” und sogar dem “Gericht erster Instanz von Palma” stammte. Diese vermeintlichen Institutionen versprachen der Verbraucherin einen außergewöhnlich hohen Geldbetrag auf ihr Konto zu überweisen – und das innerhalb von maximal 24 Stunden nach Vertragsunterzeichnung.

Achtung: Falle nicht darauf herein – Betrugsmasche im Kreditwesen entlarvt!

Allerdings gibt es hier einen großen Haken: Um diesen vermeintlichen Kreditvertrag abzuschließen und den versprochenen Geldbetrag zu erhalten, wurde von der Verbraucherin gefordert, eine beträchtliche Summe als Gebühr zu bezahlen. Erst nach Begleichung dieser Summe sollte das versprochene Finanzierungsdarlehen ausgezahlt werden. Die Verbraucherin wurde also dazu verleitet, Geld auszugeben, um an vermeintlich noch größere Summen zu gelangen.

Doch hier handelt es sich um eine gut ausgeklügelte Betrugsmasche. Die genannten Institutionen, wie das “Ministerium für Justiz und Menschenrechte”, das “Finanzministerium” oder der “Internationale Währungsfonds”, haben in diesem Kontext keinerlei Befugnis, Kreditverträge anzubieten oder zu vermitteln. Tatsächlich sind solche Vorschussbeträge, die vor der Auszahlung eines Kredits verlangt werden, ein klares Zeichen für Betrug.

Es ist äußerst wichtig, sich vor solchen betrügerischen Angeboten zu schützen:

  1. Kritische Überprüfung: Nehmen Sie sich Zeit, um jedes Angebot genau zu prüfen. Überlegen Sie, ob es realistisch ist, dass Institutionen wie Ministerien oder der Internationale Währungsfonds derartige Kreditangebote machen würden.
  2. Recherche: Überprüfen Sie die Namen der genannten Institutionen online, um sicherzustellen, dass sie in der angegebenen Art und Weise Kredite vergeben. Offizielle Institutionen verlangen normalerweise keine Vorauszahlungen für Kredite.
  3. Misstrauen bei Vorauszahlungen: Seien Sie äußerst vorsichtig, wenn Ihnen im Voraus Gebühren oder Bearbeitungsgebühren für Kredite in Rechnung gestellt werden. Seriöse Kreditgeber verlangen solche Gebühren normalerweise nicht.
  4. Persönliche Informationen: Geben Sie niemals persönliche oder finanzielle Informationen an unbekannte Parteien weiter.

Kriminelle werden immer einfallsreicher, wenn es darum geht, Menschen zu täuschen und finanziell auszubeuten. Die Geschichte dieser Verbraucherin zeigt, wie wichtig es ist, wachsam zu sein und solche betrügerischen Angebote zu erkennen. Schützen Sie sich, indem Sie stets kritisch bleiben und Angebote gründlich prüfen, bevor Sie handeln.

Wie können wir Ihnen helfen?

Wenn Sie ebenfalls von einem solchen Fall betroffen sind oder sogar eine zahlungsaufforderung erhalten haben, können Sie uns diese per E-Mail an RAinSchuster@kanzlei-schuster.de zusenden. Wir werden die Sach- und Rechtslage prüfen und Ihnen entsprechende Empfehlungen zur weiteren Vorgehensweise geben. Bitte beachten Sie, dass durch die Beantwortung Ihrer Anfrage kein Mandatsverhältnis und keine Anwaltskosten entstehen. Dank unserer täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen im Bereich Verbraucherschutz und anderer Abofallen können wir Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen. Bei Bedarf sind wir im außergerichtlichen Bereich bundesweit tätig.

Der Beitrag Kredit von Ministerium für Justiz und Menschenrechte (MJDH), Finanzministerium (MH), Internationalen Währungsfonds (FMI) erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
https://www.kanzlei-schuster.de/2023/09/kredit-von-ministerium-fuer-justiz-und-menschenrechte-mjdh-finanzministerium-mh-internationalen-waehrungsfonds-fmi/feed/ 0
Zahlungsaufforderung von Izeo Dating Ltd. im Auftrag der Themys & Duke Rechtsanwälte wegen unbezahlter Mitgliedschaft https://www.kanzlei-schuster.de/2023/08/zahlungsaufforderung-von-izeo-dating-ltd-im-auftrag-der-themys-duke-rechtsanwaelte-wegen-unbezahlter-mitgliedschaft/ https://www.kanzlei-schuster.de/2023/08/zahlungsaufforderung-von-izeo-dating-ltd-im-auftrag-der-themys-duke-rechtsanwaelte-wegen-unbezahlter-mitgliedschaft/#respond Sat, 05 Aug 2023 11:47:31 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10967 In der heutigen Zeit sind Online-Dating-Plattformen zu beliebten Treffpunkten für Singles geworden, die nach Liebe oder romantischen Begegnungen suchen. Eine solche Plattform, die in letzter Zeit Aufmerksamkeit erregt hat, ist flirtmoms.com. Doch was passiert, wenn man die Kostenpflicht der Mitgliedschaft übersehen hat und plötzlich eine Zahlungsaufforderung von den der Themys & Duke Rechtsanwälte im Auftrag […]

Der Beitrag Zahlungsaufforderung von Izeo Dating Ltd. im Auftrag der Themys & Duke Rechtsanwälte wegen unbezahlter Mitgliedschaft erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>

In der heutigen Zeit sind Online-Dating-Plattformen zu beliebten Treffpunkten für Singles geworden, die nach Liebe oder romantischen Begegnungen suchen. Eine solche Plattform, die in letzter Zeit Aufmerksamkeit erregt hat, ist flirtmoms.com. Doch was passiert, wenn man die Kostenpflicht der Mitgliedschaft übersehen hat und plötzlich eine Zahlungsaufforderung von den der Themys & Duke Rechtsanwälte im Auftrag der Izeo Dating Limited erhält? In diesem Artikel werden wir diese Situation genauer beleuchten und einige wichtige Schritte zur Klärung der Angelegenheit aufzeigen.

Kostenpflichtige Datingplattformen wie flirtmoms.com:

Bevor wir uns mit der Zahlungsaufforderung befassen, ist es entscheidend zu verstehen, dass Online-Dating-Plattformen in der Regel eine kostenpflichtige Mitgliedschaft anbieten. Oftmals übersehen Nutzerinnen und Nutzer diese Information, da sie von der Fülle an Profilen und potenziellen Matches abgelenkt werden. Es ist ratsam, sich vor der Nutzung einer solchen Plattform über die Kostenstruktur zu informieren, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Die Rolle von Izeo Dating Limited und Themys & Duke Rechtsanwälte:

Themys & Duke Rechtsanwälte ist eine Anwaltskanzlei, die im Bereich des Forderungsmanagements tätig ist und im Auftrag von Izeo Dating Ltd. handelt. Wenn eine unbezahlte Mitgliedschaft vorliegt, kann Izeo Dating Ltd. im Namen der Plattform Forderungen geltend machen. Die Themys & Duke Rechtsanwälte werden vonIzeo Dating Ltd.beauftragt, juristische Schritte einzuleiten, falls die Zahlung nicht erfolgt.

Überprüfung der Forderung:

Wenn Sie eine Zahlungsaufforderung von Themys & Duke Rechtsanwälte im Auftrag der Izeo Dating Ltd. erhalten, sollten Sie zunächst die Authentizität der Aufforderung überprüfen. Stellen Sie sicher, dass die angegebenen Kontaktdaten, wie beispielsweise Telefonnummern und E-Mail-Adressen, korrekt sind. Recherchieren Sie im Internet nach Informationen über die genannten Unternehmen, um sicherzustellen, dass sie existieren und seriös sind.

Vorsorglich sollten Sie die Forderung zurückweisen und gegenüber dem Portalbetreiber den Vertrag widerrufen, kündigen und anfechten, und zwar auch dann, wenn die Fristen bereits abgelaufen sind. Das kann später hilfreich sein. Sollten Sie anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen wollen, schreiben Sie uns gern eine Email an RAinSchuster@kanzlei-schuster.de. Rund um das Thema Abofallen sind wir für Sie der richtige Ansprechpartner. Sie erhalten von uns eine kostenlose Ersteinschätzung. In einem weiteren Schritt können wir Sie bei der Abwehr der Forderung gerne vertreten, auch bundesweit. 

Der Beitrag Zahlungsaufforderung von Izeo Dating Ltd. im Auftrag der Themys & Duke Rechtsanwälte wegen unbezahlter Mitgliedschaft erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
https://www.kanzlei-schuster.de/2023/08/zahlungsaufforderung-von-izeo-dating-ltd-im-auftrag-der-themys-duke-rechtsanwaelte-wegen-unbezahlter-mitgliedschaft/feed/ 0
Zahlungsaufforderungen des Inkassobüros Alektum GmbH im Auftrag der ONEnxt: Aufpassen bei Mitgliedschaften auf dem Portal ROCKETMEN Academy! https://www.kanzlei-schuster.de/2023/07/zahlungsaufforderungen-des-inkassobueros-alektum-gmbh-im-auftrag-der-onenxt-aufpassen-bei-mitgliedschaften-auf-dem-portal-rocketmen-academy/ https://www.kanzlei-schuster.de/2023/07/zahlungsaufforderungen-des-inkassobueros-alektum-gmbh-im-auftrag-der-onenxt-aufpassen-bei-mitgliedschaften-auf-dem-portal-rocketmen-academy/#respond Sat, 01 Jul 2023 09:30:06 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10961 Immer wieder erhalten Menschen Zahlungsaufforderungen von Inkassobüros, die im Auftrag von Unternehmen Forderungen einziehen. Ein solches Inkassobüro ist die Alektum GmbH, die im Auftrag der Firma ONEnxt Media UG (haftungsbeschränkt) tätig wird. Die Firma ONEnxt Media UG betreibt unter anderem das Portal ROCKETMEN Academy. In den Zahlungsaufforderungen geht es um kostenpflichtige und mehrmonatige Mitgliedschaften auf […]

Der Beitrag Zahlungsaufforderungen des Inkassobüros Alektum GmbH im Auftrag der ONEnxt: Aufpassen bei Mitgliedschaften auf dem Portal ROCKETMEN Academy! erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>

Immer wieder erhalten Menschen Zahlungsaufforderungen von Inkassobüros, die im Auftrag von Unternehmen Forderungen einziehen. Ein solches Inkassobüro ist die Alektum GmbH, die im Auftrag der Firma ONEnxt Media UG (haftungsbeschränkt) tätig wird. Die Firma ONEnxt Media UG betreibt unter anderem das Portal ROCKETMEN Academy. In den Zahlungsaufforderungen geht es um kostenpflichtige und mehrmonatige Mitgliedschaften auf diesem Portal.

Zum Inhalt der Forderung Alektum GmbH im Auftrag der ONEnxt:

Auf den ersten Blick scheint es bei ROCKETMEN Academy eine Möglichkeit zu geben, sich für eine 14-tägige Schnupperphase anzumelden. Diese Schnupperphase kann innerhalb der 14 Tage jederzeit gekündigt werden, ohne dass Kosten entstehen. Allerdings übersehen viele Nutzerinnen und Nutzer, dass wenn sie dies nicht tun, automatisch eine mehrmonatige kostenpflichtige Mitgliedschaft beginnt.

Die Kosten für diese Mitgliedschaft belaufen sich auf knapp 400,00 EUR. Diese Summe kann für Betroffene eine erhebliche finanzielle Belastung darstellen, insbesondere wenn sie sich nicht bewusst waren, dass sie eine kostenpflichtige Mitgliedschaft abgeschlossen haben.

Es ist wichtig, dass Verbraucherinnen und Verbraucher bei der Nutzung solcher Portale und Angebote stets aufmerksam sind und die Bedingungen genau lesen. Oftmals werden die Informationen zu den Kosten und der Vertragslaufzeit in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder in den Nutzungsbedingungen versteckt. Durch eine unachtsame Anmeldung kann man unwissentlich in eine langfristige finanzielle Verpflichtung geraten.

Es ist bedauerlich, dass die Alektum GmbH und andere Inkassobüros in der Vergangenheit ähnliche Forderungen eingetrieben haben. Dies wirft Fragen zur Transparenz und zum Vorgehen solcher Unternehmen auf. Es ist ratsam, sich bei Erhalt einer Zahlungsaufforderung sorgfältig mit der Angelegenheit auseinanderzusetzen und gegebenenfalls rechtlichen Rat einzuholen.

Wie verhalten Sie sich richtig?

Wenn Sie eine Zahlungsaufforderung der Alektum GmbH oder anderer Inkassobüros im Zusammenhang mit ROCKETMEN Academy erhäten haben, sollten Sie die Forderung nicht einfach ignorieren, aber auch nicht vorschnell bezahlen. Es ist wichtig, die eigenen Rechte zu kennen und angemessen zu reagieren. Ein möglicherweise zustande gekommener Vertrag sollte unabhängig von der Sach- und Rechtslage und womöglich abgelaufener Fristen gegenüber dem Portalbetreiber vorsorglich schriftlich widerrufen, gekündigt und angefochten werden. Hierüber sollte dann auch das eingeschaltete Inkassobüro informiert werden.

Was kann ich für Sie tun?

Wenn Sie Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Forderung haben oder sich unsicher sind, wie Sie damit umgehen sollen, können Sie sich an unserer Kanzlei wenden. Wir bearbeiten täglich derartige Fälle und können Ihnen bei der Beurteilung der Situation helfen und Sie über Ihre Rechte und mögliche rechtliche Schritte informieren. Reichen Sie hierzu Ihre Unterlagen an folgende Email ein: RAinSchuster@kanzlei-schuster.de. Wir melden uns umgehend.

Der Beitrag Zahlungsaufforderungen des Inkassobüros Alektum GmbH im Auftrag der ONEnxt: Aufpassen bei Mitgliedschaften auf dem Portal ROCKETMEN Academy! erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
https://www.kanzlei-schuster.de/2023/07/zahlungsaufforderungen-des-inkassobueros-alektum-gmbh-im-auftrag-der-onenxt-aufpassen-bei-mitgliedschaften-auf-dem-portal-rocketmen-academy/feed/ 0
Rechnung-Mahnung von LIEBE: forscht der Sunny Side Media GmbH (EOOD) – Quo Vadis Media UG https://www.kanzlei-schuster.de/2023/06/rechnung-mahnung-von-liebe-forscht-der-sunny-side-media-gmbh-eood-quo-vadis-media-ug/ https://www.kanzlei-schuster.de/2023/06/rechnung-mahnung-von-liebe-forscht-der-sunny-side-media-gmbh-eood-quo-vadis-media-ug/#comments Sun, 04 Jun 2023 12:47:02 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10956 Aktuell melden sich hier vermehrt Betroffene, die eine Mahnung von der Firma Quo Vadis Media UG per Email erhalten haben. Offensichtlich wird eine Gebühr in Höhe von 249,00 EUR für das Angebot “Liebe: forscht” auf der Seite pba.dating gefordert. In dem Onlineportal “LIEBE:forscht” hat jedes Mitglied die Möglichkeit, ein von ihm weitgehend frei gestaltbares Profil […]

Der Beitrag Rechnung-Mahnung von LIEBE: forscht der Sunny Side Media GmbH (EOOD) – Quo Vadis Media UG erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>

Aktuell melden sich hier vermehrt Betroffene, die eine Mahnung von der Firma Quo Vadis Media UG per Email erhalten haben. Offensichtlich wird eine Gebühr in Höhe von 249,00 EUR für das Angebot “Liebe: forscht” auf der Seite pba.dating gefordert. In dem Onlineportal “LIEBE:forscht” hat jedes Mitglied die Möglichkeit, ein von ihm weitgehend frei gestaltbares Profil zu erstellen, um seine Persönlichkeit und
Beziehungsfähigkeit analysieren zu lassen. Auf der Internetseite wird mitgeteilt, dass innerhalb der ersten 14 Tage, beginnend mit dem Tag der Anmeldung, alle Mitglieder eine sogenannte “SchnupperPhase” haben. Innerhalb dieser Phase kann der Vertrag jederzeit ohne jegliche Angabe von Gründen beendet werden. Auch wenn auf das Widerrufsrecht bei der Bestellung verzichtet wurde.

Nach Mitteilungen zahlreicher Betroffener kommt es hier aber offensichtlich zu Problemen. Denn obgleich viele Betroffene berichten, den Vertrag innerhalb der Schnupperphase beendet zu haben, haben die Betroffenen dennoch in der Folgezeit Rechnungen und Mahnungen erhalten. Auch werden Vergleichszahlungen angeboten und im Falle der Nichtzahlung gedroht, die Angelegenheit einem Rechtsanwalt oder einem Inkassobüro übergeben. sollte jetzt noch schnell bezahlt werden, würde der Betroffene “viele Hundert EUR” sparen.

Wichtiger Hinweis:

Bezahlen Sie bitte nicht vorschnell die geltend gemachte Forderung und lassen Sie sich auch nicht durch die Mitteilungen in den Zahlungsaufforderungen einschüchtern. Ein möglicherweise zustande gekommener Vertrag sollte unabhängig von der Sach- und Rechtslage und womöglich abgelaufener Fristen gegenüber dem Portalbetreiber vorsorglich schriftlich widerrufen, gekündigt und angefochten werden. Hierüber sollte dann auch ein eingeschaltete Inkassobüro informiert werden.

Wie kann ich Ihnen helfen?

Sollten Sie anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen wollen, schreiben Sie uns gern eine Email an RAinSchuster@kanzlei-schuster.de. Sie erhalten von uns eine kostenlose Ersteinschätzung. In einem weiteren Schritt können wir Sie bei der Abwehr der Forderung gerne vertreten, auch bundesweit. Melden Sie sich gerne bei uns. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Verbraucherschutz und Aboverträgen kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen. Die Vertretung und Beratung erfolgt bundesweit.

Der Beitrag Rechnung-Mahnung von LIEBE: forscht der Sunny Side Media GmbH (EOOD) – Quo Vadis Media UG erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
https://www.kanzlei-schuster.de/2023/06/rechnung-mahnung-von-liebe-forscht-der-sunny-side-media-gmbh-eood-quo-vadis-media-ug/feed/ 1
Wettbewerbsrechtliche Abmahnung One-Wheel e.K. durch die Anwaltskanzlei Dreger IP Legal wegen Privatverkauf https://www.kanzlei-schuster.de/2023/05/wettbewerbsrechtliche-abmahnung-one-wheel-e-k-durch-die-anwaltskanzlei-dreger-ip-legal-wegen-privatverkauf/ https://www.kanzlei-schuster.de/2023/05/wettbewerbsrechtliche-abmahnung-one-wheel-e-k-durch-die-anwaltskanzlei-dreger-ip-legal-wegen-privatverkauf/#respond Fri, 26 May 2023 09:11:30 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10953 Das Wettbewerbsrecht dient dazu, den fairen Wettbewerb zwischen Unternehmen sicherzustellen und unlautere Geschäftspraktiken zu unterbinden. Es legt Regeln fest, die Unternehmen einhalten müssen, um ihre Mitbewerber nicht zu benachteiligen. In diesem Zusammenhang sind auch Abmahnungen ein gängiges Mittel, um Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht zu ahnden und die betroffenen Unternehmen zur Unterlassung des beanstandeten Verhaltens aufzufordern. […]

Der Beitrag Wettbewerbsrechtliche Abmahnung One-Wheel e.K. durch die Anwaltskanzlei Dreger IP Legal wegen Privatverkauf erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>

Das Wettbewerbsrecht dient dazu, den fairen Wettbewerb zwischen Unternehmen sicherzustellen und unlautere Geschäftspraktiken zu unterbinden. Es legt Regeln fest, die Unternehmen einhalten müssen, um ihre Mitbewerber nicht zu benachteiligen. In diesem Zusammenhang sind auch Abmahnungen ein gängiges Mittel, um Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht zu ahnden und die betroffenen Unternehmen zur Unterlassung des beanstandeten Verhaltens aufzufordern.

Abmahnung One-Wheel e.K. durch die Anwaltskanzlei Dreger IP Legal

Ein aktuelles Beispiel für eine solche wettbewerbsrechtliche Abmahnung ist der Fall der Firma One-Wheel e.K., die durch die Anwaltskanzlei Dreger IP Legal vertreten wurde. Der Vorwurf lautet, dass ein Mitbewerber private Verkaufsaktivitäten auf dem Onlinemarktportal eBay durchführt, obwohl das Handeln als privater Natur anzusehen ist. Dieses Verhalten wird als Verstoß gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) gewertet.

Das UWG verbietet unlautere geschäftliche Handlungen, die geeignet sind, die Interessen von Mitbewerbern, Verbrauchern oder sonstigen Marktteilnehmern spürbar zu beeinträchtigen. Es soll sicherstellen, dass Unternehmen im Wettbewerb fair miteinander agieren und Verbrauchern gegenüber keine irreführenden oder aggressiven Geschäftspraktiken anwenden. Dabei ist es unerheblich, ob das Handeln eines Unternehmens gewerblicher oder privater Natur ist – entscheidend ist vielmehr, ob durch die Handlungen wettbewerbswidrige Auswirkungen entstehen.

Im vorliegenden Fall behauptet die Anwaltskanzlei Dreger IP Legal im Auftrag der One-Wheel e.K. dass der Abgemahnte durch seine privaten Verkaufsaktivitäten auf eBay den Wettbewerb in unlauterer Weise beeinflusst. Es wird argumentiert, dass der Abgemahnte durch seine privaten Verkäufe einen unfairen Vorteil gegenüber anderen gewerblichen Verkäufern erlangt und dadurch den Wettbewerb verfälscht.

Forderungen in der Abmahnungen

In der Abmahnung der Firma One-Wheel e.K. durch die Anwaltskanzlei Dreger IP Legal wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und die Erstattung von entstandenen Anwaltskosten gefordert. Es ist in diesem Zusammenhang zu empfehlen, zunächst die Rechtmäßigkeit der Abmahnung zu prüfen. Konkret ist zu prüfen, ob das vorgeworfene Verhalten tatsächlich die Schwelle zur Gewerblichkeit überschritten hat. Sollte dies der Fall sein, ist noch die Höhe der Anwaltskosten zu hinterfragen.

Wie kann ich Ihnen helfen?

Bei all diesen Fragen können wir Ihnen behilflich sein. Wenn Sie auch eine solche oder vergleichbare Abmahnung erhalten haben, können Sie diese hier per Email (RAinSchuster@kanzlei-schuster.de) einreichen. Sie erhalten sodann im Rahmen unserer zeitlichen Kapazität eine Bewertung der Sach- und Rechtslage und eine Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise. Durch die Beantwortung Ihrer Anfrage entstehen noch kein Mandatsverhältnis und noch keine Anwaltskosten. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Abmahnungen im Wettbewerbsrecht kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen.

Der Beitrag Wettbewerbsrechtliche Abmahnung One-Wheel e.K. durch die Anwaltskanzlei Dreger IP Legal wegen Privatverkauf erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
https://www.kanzlei-schuster.de/2023/05/wettbewerbsrechtliche-abmahnung-one-wheel-e-k-durch-die-anwaltskanzlei-dreger-ip-legal-wegen-privatverkauf/feed/ 0
Urheberrechtliche Abmahnung der Kanzlei Frommer Legal im Auftrag der Image Professionals GmbH wegen unzulässiger Bildnutzung https://www.kanzlei-schuster.de/2023/05/urheberrechtliche-abmahnung-der-kanzlei-frommer-legal-im-auftrag-der-image-professionals-gmbh-wegen-unzulaessiger-bildnutzung/ https://www.kanzlei-schuster.de/2023/05/urheberrechtliche-abmahnung-der-kanzlei-frommer-legal-im-auftrag-der-image-professionals-gmbh-wegen-unzulaessiger-bildnutzung/#respond Thu, 25 May 2023 09:39:16 +0000 https://www.kanzlei-schuster.de/?p=10947 Das Urheberrecht ist ein fundamentales Rechtsgebiet, das den Schutz geistigen Eigentums gewährleistet. Es regelt die Nutzung und Verbreitung von Werken und schützt die Rechte der Urheber. Im Zeitalter der digitalen Kommunikation und des Internets ist der Schutz des Urheberrechts von großer Bedeutung, da das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von geschütztem Material weit verbreitet ist. In […]

Der Beitrag Urheberrechtliche Abmahnung der Kanzlei Frommer Legal im Auftrag der Image Professionals GmbH wegen unzulässiger Bildnutzung erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>

Das Urheberrecht ist ein fundamentales Rechtsgebiet, das den Schutz geistigen Eigentums gewährleistet. Es regelt die Nutzung und Verbreitung von Werken und schützt die Rechte der Urheber. Im Zeitalter der digitalen Kommunikation und des Internets ist der Schutz des Urheberrechts von großer Bedeutung, da das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von geschütztem Material weit verbreitet ist.

In diesem Kontext hat die Kanzlei Frommer Legal im Auftrag der Image Professionals GmbH einem Betroffenen eine urheberrechtliche Abmahnung zugesendet. Solche Abmahnungen richten sich an Personen oder Unternehmen, die unlizenziertes Bildmaterial vervielfältigt und zugänglich gemacht haben. Die Image Professionals GmbH ist ein renommiertes Unternehmen, das sich auf die Erstellung und den Vertrieb hochwertiger Bilder spezialisiert hat.

Die Abmahnung der Kanzlei Frommer Legal im Auftrag der Image Professionals GmbH zielt darauf ab, die Verletzer des Urheberrechts zur Unterlassung, zur Auskunft und zur Zahlung von Schadensersatz aufzufordern. Unterlassung bedeutet, dass der Verletzer dazu aufgefordert wird, das unlizenzierte Bildmaterial nicht mehr zu verwenden, zu verbreiten oder öffentlich zugänglich zu machen. Auskunft bezieht sich auf die Forderung nach Informationen über den Umfang der Nutzung des geschützten Bildmaterials. Schadensersatz soll den Urheber für den erlittenen finanziellen Verlust aufgrund der unerlaubten Verwendung seines Werkes entschädigen.

Wichtige Hinweise zur weiteren Vorgehensweise:

Es ist ratsam, dass die Empfänger einer urheberrechtlichen Abmahnung sich umgehend mit der Situation auseinandersetzen und professionellen rechtlichen Rat einholen. Es ist wichtig zu prüfen, ob die Vorwürfe gerechtfertigt sind. Es sollte nicht vorschnell die beigefügte Unterlassungserklärung unterschrieben werden. Auch die Höhe des Schadensersatzes und die Höhe der Anwaltskosten sollten hinterfragt werden, da die geltend gemachten Beträge oft erheblich sind.

Wie kann ich Ihnen helfen!

Wenn Sie auch eine Abmahnung erhalten haben, können Sie diese hier per Email (RAinSchuster@kanzlei-schuster.de) einreichen. Sie können mich auch gerne unter der Nummer 02154/605904 anrufen. Durch dieses Telefongespräch entstehen noch keine Anwaltskosten. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Abmahnungen aus dem Bereich des Urheberrechts (unerlaubter Verwendung und Fotos) kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen. Ich berate und vertrete bundesweit und freue mich auf Ihren Anruf.

Der Beitrag Urheberrechtliche Abmahnung der Kanzlei Frommer Legal im Auftrag der Image Professionals GmbH wegen unzulässiger Bildnutzung erschien zuerst auf Anwaltskanzlei Schuster.

]]>
https://www.kanzlei-schuster.de/2023/05/urheberrechtliche-abmahnung-der-kanzlei-frommer-legal-im-auftrag-der-image-professionals-gmbh-wegen-unzulaessiger-bildnutzung/feed/ 0