Schreiben der Spezialdetektei Faust im Ermittlungsauftrag für Kanzlei Dr. Harald Schneider

Aktuell hat uns ein Betroffener ein Schreiben der Spezialdetektei Faust, Inhaberin Joana Faust, aus Frankfurt vorgelegt. Die Spezialdetektei Faust schreibt im Ermittlungsauftrag für die Anwaltskanzlei Dr. Harald Schneider aus Siegburg. Laut Schreiben hat Rechtsanwalt Dr. Schneider die Spezialdetektei Faust im Namen eines Mandanten mit Recherchemaßnahmen beauftragt. In dem Schreiben heißt es wörtlich:

„Da Sie leider nicht bereit waren, mit unserem Auftraggeber bezüglich Zahlungsvereinbarungen zu kooperieren, sind aufwendige Ermittlungsmaßnahmen durchzuführen“. […] Sobald wir tätig werden, entstehen Ihrem Gläubiger erhebliche weitere Kosten, der dieser gegen Sie geltend machen wird. Wir geben Ihnen daher nochmals Gelegenheit, binnen einer Woche ab Zugang dieses Schreibens mitzuteilen, ob und wann Sie zu Gesprächen mit unserem Auftraggeber über Ihre aktuellen wirtschaftlichen Verhältnisse und die ratenweise Rückführung Ihrer Schulden bereit sind. Sofern keine Reaktion erfolgt, werden wir für unseren Auftraggeber Ihre wirtschaftlichen Verhältnisse ohne Ihre Mitwirkung längerfristig und intensiv recherchieren, auch um die Zweckmäßigkeit einer Forderungstitulierung und die Gründe für die Nichtzahlung zu überprüfen.“

Auf der zweiten Seite des Schreibens werden sodann die beabsichtigten Maßnahmen der Spezialdetektei Faust aufgelistet. Einige dieser Maßnahmen sollen sein:

  • Prüfung der Korrektheit eines bereits abgegebenen Vermögensverzeichnisses
  • Strafrechtliche Prüfung womöglich falscher Angaben durch spezialisierten Anwalt
  • Ermittlung von Schein-Arbeitsverhältnissen, Schwarzarbeit usw.
  • Ermittlung von Strohmannverhältnissen usw., die mit Verwandten und nahe stehenden Personen eingegangen wurden

Abschließend wird mitgeteilt, welcher Betrag auf welches Konto überwiesen werden soll und das eine telefonische Erörterung der Angelegenheit wegen häufiger Außendiensttätigkeit nicht möglich ist.

Wichtiger Hinweis:

Nach hier vertretener Ansicht bestehen Bedenken an der Zulässigkeit derartiger Schreiben. Betroffenen ist anzuraten, hierauf nicht zu reagieren und sich anwaltliche Hilfe einzuholen. Insbesondere ist zu prüfen, ob die dem Schreiben zugrunde liegende Forderung überhaupt besteht. Wenn auch Sie ein solches Schreiben erhalten haben, dann lassen Sie sich nicht einschüchtern. Die Schreiben sind nach hier vertretener Ansicht nur darauf angelegt, den Betroffenen mit dubiosen Methoden zur Zahlung zu veranlassen. Sie können gerne die Kanzlei mit der Beratung und Vertretung in der Angelegenheit beauftragen. Wir arbeiten bundesweit und freuen uns auf Ihren Anruf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 Kommentare:

Habe gestern ebenfalls so ein Schreiben bekommen und Anwalt Schneider hat es beantragt. 100% der gleiche Wortlaut.Geht gar nicht und wenn man noch weiß um was es geht dann schüttelt man nur den Kopf das Anwälte solche korrupten Firmen vertreten.

ich sammel die ganzen sachen die die schreiben und übergebe die sachen der staatsanwaltschaft bielefeld.wer solche sachen von sich gibt hat irgendwo dreck am stecken.irgendwann kommt alles raus.das war so und das ist so.die kanzlei ist auch schon von der verbraucherberatung abgemahnt worden ,interesiert die das ? nein!!!!!!!!!!
warum klagen die die sachen nicht ein ? Antwort weil sie fast in allen fällen verlieren also probiert man es mit einschüchterung.

früher war es der schwarze mann , heute haben sie eine clownmaske auf oder hüpfen wie ein krankes huhn hin einem hinter her. habe das schreiben auch am 14.07.2017 erhalten aber eigentlich über soviel unsinn gelacht.man sollte wirklich nicht alles oder jeden für voll nehmen.
schade um das papier auf den es gedruckt wurde , reine verschwendung.

Interessant, daß laut Brief und Webseite der Sitz in Frankfurt ist, aber Laut Handeslregister ist der Sitz in Siegburg. Und oh Wunder, der Sitz laut Handelsregister ist zufälligerweise genau der gleiche, an dem der „beauftragende“ Rechtsanwalt sitzt. Und noch ein seltsamer Zufall: Inhaber der Detektei Faust laut Handelsregister: Inhaber: Schneider, Maria da Graca.
Wirklich Zufall? Ich glaube nicht…

Hab gestern im Briefkasten solch ein Schreiben erhalten wollen alles drinnen steht was hier aufgelistet ist und komisch ist es ja wenn man da anrufen tut das nur der Anrufbeantworter angeht und keine Reaktion zurück kommt meine Frage ist nur jetzt was soll ich da gegen machen den diese Forderung und der so genannte Absender wo die Forderung her entstehen soll gibt es ja gar nicht denn ich habe nie etwas bestellt bei denen.
Mfg

Wir haben heute auch den gleichen Brief bekommen von FAUST und wissen gar nicht wofür. Was sollen wir tun???

Habe ebenfalls ein Schreiben dieser „Faust-schlag“ Detektei bekommen.
Habe denen ein sehr unangenehmes Schreiben per e-mail zukommen lassen, da dieses pubertäre Gebrüste von Forderung sich jedweder Grundlage entzieht.
die Forderung ht keine Rechtsgrundlage!!! Bei etwaigen Recherchen erfolgt Strafanzeige wegen Nötigung uvm.

Habe am Freitag 21.12.wieder so einen fantastischen Brief bekomen, langsam platzt mir der Kragen…..Dieser Brief geht umgehend an die Staatsanwaltschaft. Ich hoffe, daß diese korupte Handlungen dann einfürallemal beendet werden.

habe heute ein schreiben der Spezialdetektei FAUST e.K. im Auftrag von Dr. Harald Scchneider erhalten.

Ich habe auch so ein Schreiben erhalten, und ich weiß nicht wie ich
reagieren soll. Ich bitte um weitere Informationen ob sie mir dabei helfen können.

Mit freundlichen Grüßen

Mazen Naim 13.06.2019 13 :42 Uhr