News 2014, Kategorie: Alle Newsartikel, Branchenbuchverträge

Rechnung Handels- und Gewerberegister über Eintrag einer Firma in ein Onlineregister

Geschrieben von Virabell Schuster am 29. Januar 2014 um 15:08 Uhr

Ein Gewerbetreibender, der aktuell seine Firma beim Handelsregister eintragen ließ, hat hier eine Rechnung des Handels- und Gewerberegister erhalten und zur Prüfung vorgelegt.

In dem Anschreiben wird der Gewerbetreibende, die sich gerade im Handelsregister eintragen ließ, aufgefordert, einen Betrag in Höhe von 345,96 EUR brutto auf ein Konto zu überweisen.

Das Schreiben hat in der  folgenden Inhalt (inklusive Fehler):

„Sehr geehrte Damen und Herren, die Veröffentlichung firmenrelevanter Daten Ihres Unternehmens wurde u. a. im

Bundesanzeiger zur Kenntnis gebracht. Die Eintragung und Aufnahme Ihres Firmendatensatzes in das elektronische Zentralregister der DHR /Handelsregisterbekanntmachungen wurde von uns automatisch ausgeführt. Die elektronische Veröffentlichung von Unternehmensdaten wird zentral zusammengeführt und für Interessenten elektronisch abrufbar im Internet unter www-handels-register.net bereitgestellt.“

Danach folgt die Rechnungsaufstellung und sodann der Überweisungsträger, indem bereits die relevanten Daten eingetragen sind.

Wichtiger Hinweis: Bezahlen Sie diese Rechnung nicht. Es besteht kein Zahlungsanspruch!

Diese Schreiben erhalten Firmen, die vor kurzem Eintragungen im Handelsregister vorgenommen haben. Die Schreiben erwecken den Eindruck, von einer Justizbehörde zu stammen. Aufgrund der zeitlichen Nähe zum Eintrag der Firma ins Handelsregister wird der Eindruck erweckt, die Rechnung stehe damit in Zusammenhang und müsse bezahlt werden. Tatsächlich ist dem nicht so. Insbesondere entfalten diese Schreiben des Handels- und Gewerberegister keinerlei Zahlungsverpflichtungen.

Sollte eine betroffene Firma den in Rechnung gestellten Betrag bezahlt haben, bleibt nur die Möglichkeit, den bezahlten Betrag zurückzufordern. Dies sollte – soweit überhaupt möglich – zügig geschehen, da derartige Firmen eine kurze Verweildauer auf dem Markt haben.

Haben Sie auch ein derartiges Schreiben erhalten? Dann teilen Sie hier im BLOG Ihre Erfahrungen mit und vernetzen sich mit anderen Betroffenen.

97 Kommentare zu “Rechnung Handels- und Gewerberegister über Eintrag einer Firma in ein Onlineregister”

  1. MK sagt:

    Das Schreiben erhalten übrigens auch Vereine, die sich im VR eintragen lassen.

    Dreist ist auch der gewählte Domainname, der darauf abzielt, auf den ersten Blick realistisch zu wirken (bei genauerem Hinsehen sollte aber der Trennstrich auffallen sowie der Umstand, dass eine .net-Domain statt einer .de-Domain gewählt wurde), sowie das Logo auf dem Briefkopf: Zum einen ist da ein halber preußischer(?) Adler, der einen Bundesadler mimt, sowie ein dünner schwarz-rot-gelber Balken, wie er in ähnlicher Form auch auf Webseiten von deutschen Ministerien und Bundesbehörden eingesetzt wird.

    Die IBAN auf dem Überweisungsvordruck ist ein Konto in Bulgarien.

    1. Porrey sagt:

      habe soeben für einen Kunden gleiche Rechnung erhalten. Werde dieses Teil, zusammen mit einer weiteren eingegangenen Rechnung, in der gleichen Angelegenheit, von einer Industrie-u.Gewerbe Verwaltung Gelsenkichen an die IHK schicken, mit der Bitte zu prüfen und evtl. an die WI-Kripo weiterzuleiten

    2. FG sagt:

      Habe auch diesen Brief erhalten. Mittlerweile liegt der Betrag bei 357 €. Dank dieser Homepage hier schlägt mein Herz wieder normal und der Brief wandert in die Tonne!

  2. TT sagt:

    Gerade dieses Schreiben bekommen. Vielen herzlichen Dank fuer die Info. Hatten uns schon gewundert was das soll!!!

  3. EI sagt:

    Vielen Dank für die Info.!
    Gerade dieses Schreiben auch bekommen. zum Glück noch nicht bezahlt.

  4. GD sagt:

    Haben heute auch eine Rechnung von DHR erhalten. Werden mit dieser zur Polizei gehen und Strafanzeige stellen, mal sehen ob das was bringt. Echt dreist die Masche.

  5. WK sagt:

    Habe ebenfalls dieses Schreiben bekommen – schon das zweite dieser Art in dieser Woche mit jeweils anderer Aufmachung. Diese Taktik beobachte ich schon seit Jahren – echt nervig

  6. David Kentor sagt:

    Ich habe ebenfalls das Schrieben erhalten. Wollte eignetlich nur wissen, was der Vorteil der Veröffentlichung bringt. Dann stosse ich als erstes auf Ihre website mit dem Titel „Abzocke“.
    Ich würde sagen, Glück gehabt. Dieses Mal!

  7. Andy sagt:

    Ich habe eben auch so einen Brief erhalten und bin erst aus allen Wolken gefallen was eine Eintragung ins Vereinsregister kostet. Gott sei Dank gibt es google.
    Rechnungsbetrag 366,12 €
    Bringt das was, wenn man zur Polizei geht???

  8. Jürgen sagt:

    Auch ich habe dieses Scheiben bekommen und leider ohne zu prüfen bezahlt.
    Jetzt muss ich mal sehen wie ich wieder zu. Meinem Geld komme. Hat jemand vielleicht schon eine Möglichkeit gefunden ?

    1. NN sagt:

      Zur Polizei gehen, Strafanzeige stellen und die davon informieren – dann reagieren die auch ..

    2. Peter sagt:

      Hi Jürgen,auch ich habe den Betrag leider ohne zu prüfen in der Eile dummerweise gleich bezahlt. Hast du inzwischen evtl ne Möglichkeit gefunden an das Geld zu kommen?Oder hast du wenigstens eine Adresse die dahinter steckt wo man versuchen kann seinen Rückzahlungsanspruch durchzusetzen??

  9. Ferat Kunt sagt:

    Ich habe einen Cent überwiesen :=)

  10. Dirk Engels sagt:

    Habe gestern das Schreiben in der Post gehabt..Bin bei der IBAN stutzig geworden, da diese nicht mit DE beginnt…..was ich bei einer deutschen Behörde erwarten würde.
    Nicht bezahlt, vielen Dank für den Hinweis!!

    1. Margot Habjan sagt:

      Hallo an Alle,

      die sind inzwischen schlauer geworden. Ich habe gerade den Brief geöffnet. Rechnungsbetrag: 771,35 Euro und die IBAN beginnt mit DE … Auch die Betrüger lernen offenbar dazu.

  11. Hallo
    habe heute ebenfalls so eine Rechnung erhalten und hätte es auch fast bezahlt wenn mir der Überweisungstrtäger nicht so komisch vor kam.
    Diese Betrügerbanden

  12. Uta Neumann sagt:

    Hallo,

    auch ich habe vom Handels- und Gewerberegister eine Rechnung erhalten.

    Was mich irritierte war, daß zwar ein Ansprechpartner angegeben ist, aber keine Adresse oder Telefonnummer.

    Das Schreiben an sich sieht „amtlich“ aus. Ich habe daraufhin im Netz geschaut.

    Danke, für den Tipp.

  13. Neustart sagt:

    Vielen Dank für den Hinweis. Hab viel Geld gespart.

  14. Hallo Frau Schuster,
    ich habe als erste Rechnung diese auf Ihrer Webpage genannte „Rechnung“ (ohne Rechnungs-Nr. , ohne Zahlungsziel, die Bank wird namentlich nicht aufgeführt, es fehlen die Pflichtangaben zur Firma auf dem Briefpapier) erhalten. Ich wurde von meinem Notar vorgewarnt, daß solche Rechnungen in Masse kommen würden. Kann man solchen Leuten nicht irgendwie das Handwerk legen?
    Viele Grüße
    Anke Brucklacher

  15. Peter Schwabe sagt:

    Habe nach Eintragung meiner GmbH ins Handelsregister im April 2014 ebenfalls solch ein „semi- offizielles“ Schreiben mit Zahlungsaufforderung über 352,16 € erhalten.
    War schon skeptisch, dank Ihrer Seite/ Hinweise weiss ichs jetzt genau. Dieser Abzocke muss man doch Einhalt gebieten können!

  16. Nieft, Roland sagt:

    Ich bekam gleich zwei Schreiben, zum Einen von „EUGERE Gewerbe Register“ mit 992,00 € auf ein slowakisches Konto (IBAN SK),zum Andern von „Handels-und Gewerberegister“ auch hier halber Adler mit angedeuteter deutscher Flagge über 364,89 € auf bulgarisches Konto(IBAN BG).
    Keine Absenderangaben, Telefonnummern oder Ähnliches. Ich schaue bei Rechnungen ohnehin genauer hin und war diesbezüglich auch vorgewarnt, also aufpassen!!!

  17. Peter sagt:

    Hhahahhaha ich hab den Brief auch bekommen – bevor ich den Briefumschlag geöffnet habe, wusste ich schon, dass das ein Betrug ist – komische Briefmarken liebe Betrüger hahahah 5Aktion und 1250 Jahre Kloster Lorsch 🙂

    Es steht auch der lächerliche Satz, dass sie die Daten in 7 Tagen löschen werden…come on… 🙂

    Die Internet-Seite existiert nicht – Idioten!

  18. Manfred Sieg sagt:

    Habe gleiches Schreiben erhalten und „den Braten gleich gerochen“ bzw. gegoogelt. Danke für die Beiträge. Kann man den Leuten (EU-Bürger aus Bulgarien?) nicht das Handwerk legen? Gut organisiert scheinen sie zu sein.

  19. Florian Klein sagt:

    Hallo, ich habe die Rechnung ebenfalls erhalten und frage mich wer meine Daten weiter gegeben hat!

    Viele Grüße

    Florian

  20. Caro sagt:

    Ja, ich habe dieses Schreiben auch ein paar Tage nach unserer Eintragung ins Amtsregister bekommen.

    Wir sind ein gemeinnütziger Verein und mir kam die Sache auch sehr sehr spanisch vor. Vielen Dank für die Info und auch die anderen Antworten!

    Da freut man sich, wenn man ehrliche Freunde hat!!!

  21. Sabine sagt:

    JOO
    dieses Schreiben erhalten auch Anwälte, die sich im Partnerschaftsregister eingetragen haben. Aufgrund der zeitlichen Nähe habe ich da gar nicht drauf geachtet. Zum Glück haben die aber ihre Überweisungen auf IBAN umgestellt und sind nun falsch, so dass ich den Betrag zurückbekommen habe.
    Also mir ist das im Büro nicht aufgefallen, zumal ich auch die Post nicht öffne. Echt ätzend sowas. Demnächst muss ich also im Büro immer ne Internet-Recherche machen, bevor ich was überweise.

  22. IVO sagt:

    haben auch dieses Schreiben bekommen
    Wurden vor 2 Jahren von einer Düseldorfer Firma angwschrieben Gewerbe-Auskunftzentrale
    und unsere ehemalige Mitarbeiterin wurde reingelegt. Wir haben den betrag niemals bezahlt und werden seitdem in zeitlichen Abständen aufgefordert zu bezahlen. Ich kann nur raten niemals bezahlen !

  23. Judit Lengyel sagt:

    Ich habe heute dieses Schreiben bekommen. Es war merkwürdig dass IBAN beginnt mit BG. Ich suche einige Lösung im Internet und habe gefunden diese Blog. Danke für Jeden Mann, die geschriebt haben hier. Sie haben mich EUR 373 gerettet.

  24. Martin Först sagt:

    Dieses Thema ist den Amtsgerichten, den Polizeidienststellen und der Bundesregierung bekannt.
    Wie kann es sein, dass Amtsgerichte in Ihrem Bestätigungsschreiben für die Handelsregistereintragung einerseits auf diesen Umstand dieser Bertrugsmasche hinweisen, aber weder die Polizei, noch die Gerichtsbarkeit in der Lage sind, diesen kriminellen Pennern Einhalt zu gebieten…
    Das kann doch nur ein schlechter Witz sein!

  25. Gerhard Stärk sagt:

    Hallo,
    wer hat als kleiner Vereinsvorsitzender schon eine Buchhalter-Ausbildung oder macht eine Internet-Recherche, wenn er eine bereits angekündigte Rechnung über die Eintragung seines Vereins in das Vereinsregister bekommt? Ich habe sie bekommen und auch bezahlt (360,12 Euro – scheint in etwa ein Standardbetrag der Abzocker zu sein). Die Auslandszentrale meiner Bank hat die Überweisung aber zurückgehalten, weil die angegebene IBAN (BG…..!)wohl bekannt war, bei einem Abgleich aber aufgefallen ist und bei mir zurückgefragt. Glück gehabt! Was hier fehlt, ist eine amtliche Sicherung, indem zum Beispiel die Veröffentlichung im Register nach (!) Abwicklung der Rechnungsstellung erfolgt ist o.ä.
    Gerhard

  26. Ich habe gestern für unsere Unternehmung Rhein Trainer UG ebenfalls ein amtlich aussehendes Schreiben erhalten in dem wir zur Zahlung von 369,88 Euro für den Eintrag in das Handels Register aufgefordert wurden.

    Glücklicherweise zeigt die BIC gleich auf eine Bank in Sofia (Bulgarien). Damit ist dann auch klar, dass es sich niemals um ein amtliches Schreiben handeln kann. Bei unserer Rechnung waren ebenfalls keine Kontaktdaten angegeben.

  27. ursula sagt:

    Man, ich hätte das fast bezahlt. Hätte meine Bank die Zahlung nach Belgien nicht abgelehnt wäre das Geld auch weg gewesen. Letztendlich hat mich das dann aber schon stutzig gemacht und ich habe angefangen zu recherchieren. Das ist eine Unverschämtheit. Nicht einmal eine Adresse vom Absender ist darauf, nur Ansprechpartner: Herr Rosen. Heutzutage muss man so aufpassen. Überall lauern die Verbrecher.

  28. Sven Wißmann sagt:

    Habe zwei dieser Schreiben bekommen.
    Eines von der Firma: VHG e.K. über 493,85 € (IBAN beginnt mit DE70!) und eines von EUGERE Gewerberegister in Höhe von 992,- € (IBAN beginnt mit SK86)

    Eingetragen werden sollte eine GmbH – daher die Preisunterschiede?

  29. Faiz sagt:

    Ich werde auch nicht Zahlen Bitte Achtet auf die IBAN Nummer.

  30. Faiz sagt:

    Abzocker Schweine

  31. legion sagt:

    Danke – bin auch einigermaßen beruhigt, dass diese Kosten nicht fällig werden.
    Damit wäre unser Dorfverein ja schon pleite, bevor er angefangen hat :/
    Ich bin ziemlich verärgert. Lohnen sich rechtliche Schritte?

  32. Tom sagt:

    Habe drei solcher Schreiben erhalten, unmittelbar nach der Eintragung. Der Witz dabei ist, daß diese Unternehmen meine HRB Nummer noch vor mir wissen.
    1. Deutsche Handelsregister Zentral-Info 504,67 IBAN DE393055000000….
    2. Handels und Gewerberegister 364,63
    IBAN BG98UBBS800214….
    3. Gewerberegister Deutschland 609,96
    IBAN BG62UBBS800214….

    Wie o.a. ist auch eine DE IBAN dabei, werde den Mist trotzdem nicht bezahlen. Danke an alle die hier geschrieben haben!

    1. Andreas sagt:

      Hallo

      Ich bin leider auf das DHR Handelsregister reingefallen und habe gestern gleich den Betrag von 521,80 € an die überwiesen.
      Heute kamen noch zwei ähnliche Schreiben von anderen Vereinen was mich stutzig machte und habe das dann mal gegoogelt ;-(
      Nun habe ich sofort bei meiner Bank angerufen und versuche nun mit dren Hilfe den Betrag zurückzufordern.
      Die Bank hat mir weiterhin empfohlen Anzeige gegen die zu erstatten.
      Das Schreiben war sehr Autentisch mit Bundeswappen und so und enthielt alle notwendigen Daten.
      Da ich im Moment auf die Vergabe der Nummer gewartet habe reagierte ich natürlich sofort um die Eintragung schnellstmöglich zu erreichen und abzuschließen.
      Letztendlich wussten die meine Handelsregister Nummer eher wie ich.

      Gruß Andreas

      1. Markus Braunfels sagt:

        Bin auch reingefallen.
        Habe die erwartete Rechnung vom Handelsregister bezahlt.
        Wurde weder vom Gericht noch vom Notar vorgewarnt.
        Adresse zum Kündigen : keine
        Habe mit Sepa überwiesen. Direkt nach der Überweisung bei der Bank angerufen: Sepa lässt sich nicht stornieren.
        WIe kann ein Betrüger seit Jahren Polizei Staatsanwalt und Ämter beschäftigen, unbehelligt schädigen und
        keiner legt Ihm das Handwerk?
        Entweder geht es nicht von staatsanwaltlicher Seite
        Dann sollten die Registergerichte und Notare verpflichtet (!) werden
        auf die Gefahr hinzuweisen.
        Oder es ginge- aber kein Strafverfolgungsorgan hat noch Zeit oder Interesse.

      2. Philipp sagt:

        Hallo Andreas,

        hast Du Erfolg gehabt? Über Deine Antwort würde ich mich sehr freuen, bin selber gestern in die Falle getappt…

        Philipp

  33. maxine demharter sagt:

    Auch wir haben drei solcher Schreiben erhalten zeitnah nach der Eintragung, BG sowie DE IBANs
    dabei. Danke für Infos und Warnungen!!!

  34. HL sagt:

    Auch wir haben so ne Rechnung bekommen,
    IBAN war beginnend mit DE… und haben überwiesen! 🙁
    Hat jemand Erfahrung, welche Möglichkeiten der Rückbuchung man hier hat?
    Übrigens kamen 3 Tage später nochmals 3 Rechnungen, IBAN beginnend mit DE, BG und SK …
    Echt dreist die Jungs – darf man so nicht stehen lassen!

  35. Bimmer sagt:

    Hallo Zusammen,

    habe bisher 5 solcher Schreiben bekommen, für meine GmbH Gründung.
    Habe auch ein Schreiben von EUGERE Gewerberegister in Höhe von 992,- € (IBAN beginnt mit SK86) bekommen.
    Drei Schreiben sind mit DE IBAN und je ein mit BG und SK.
    Ich vermute BG für Bulgarien und SK für Slowakei.

    Im Brief steht ganz klar „dies ist eine Offerte“ also ein Angebot und „der Beitrag für die Eintragung ist fakultativ“ also freiwillig.

    Ich denke eine Anzeige bringt nichts, da die Gauner nicht schreiben dass es bindend oder verpflichtend ist.

    NICHT ZAHLEN.

  36. Wilfried sagt:

    Ich habe auch ein Schreiben vom Handels- und Gewerberegister mit 367,57 € bekommen und da ich nur Rechnungen für die GmbH überweise, diese sofort beglichen. Nun kam ein Anruf von der IHK, dass ich auf solche Rechnungen achten muss. Leider zu spät.
    Nach Rücksprache mit der Polizei und der Bank besteht keine Möglichkeit von irgendwo Geld zurück zu bekommen , da der Sitz in Bulgarien ist. Alleine die Bank in Deutschland verlangt ca. 50,00€ Gebühren wenn Sie tätig wird, was die Bulgaren verlangen weis keiner, deshalb uninteressant.
    Also einfach nur mit Rücksprache IHK,Notar u.s.w solche Rechnungen bezahlen.

  37. EK sagt:

    Habe eine Rechnung vom DHR über 782,29 Euro erhalten. Die Seite existiert ein Eintrag ist vorhanden. Auch ein Impressum wird veröffentlicht. Kann denn so etwas nicht unterbunden werden?

    1. Wilfried sagt:

      Nein, ich habe mit meinem Anwalt und der Polizei gesprochen, die sitzen im Ausland und freuen sich über die dummen Deutschen.

  38. Wilfried sagt:

    Zu meinem Schreiben vom 12.August kann ich allen mitteilen, dass ich eine Glückskind bin. Auf meinem Kontoauszug war der Betrag wieder zurückgebucht. Nach mehreren Recherchen konnten wie jetzt nachvollziehen, dass das Konto auf das ich das Geld bezahlt hatte aufgelöst wurde und deshalb ging das Geld wieder zurück. Glück muss man haben.

  39. AA sagt:

    Danke Danke Danke für diesen Artikel und Blog! Schreiben ging letzte Woche ein, Eintrag der „DRK“, Betrag 379.89 €. Nicht überwiesen und der IHK gemeldet.

    1. Virabell Schuster sagt:

      Hallo, ich freue mich, dass die von mir geposteten Beiträge so intensiv gelesen werden und Betroffenen auch helfen. Viele Grüße, Virabell Schuster.

  40. Thomas Schomburg sagt:

    Vielen, vielen Dank !!!! Mein Brief ist heute gekommen, ich sollte gleich 737,29 EUR bezahlen und das innerhalb von 3 Tagen.
    Und der Oberknaller: die hatten meine HRB-Nummer eher als ich – habe bis heute noch keinen Brief vom Amtsgericht bekommen.
    Also noch dankeschön für diesen Beitrag und die damit verbundene Warnung.

    MfG – Th.Schomburg

    1. Virabell Schuster sagt:

      Lieber Herr Schomburg, ich freue mich, dass Ihnen mein Beitrag geholfen hat, Schaden abzuwehren. Damit habe ich mein Ziel erreicht. Viele Grüße, Virabell Schuster.

  41. Thomas Schomburg sagt:

    Achso – hab die gleiche IBAN-Nummer wie oben aufgeführte Kommentarschreiber/innen:

    DE3930550000……….

  42. Hela Schandelmaier sagt:

    Habe heute auch so ein Schreiben bekommen. Rechnung vom Handels- und Gewerbegegister über 379,49 für den Eintrag eines Familienzentrums in Deggendorf. Ist direkt auf dem Weg zur Polizei.

  43. JD sagt:

    Hallo Frau Schuster,

    und es geht so weiter. Ich habe das gleiche Schreiben, Kürzel DRK IBAN Beginn BG58BUI… an dem Tag erhalten, an welchem ich die Info des Notares erhalten habe, die 2. Zahlungsaufforderung, DHR Zentral-Info; DE 393055.. kam 1 Tag später.

  44. Gruber sagt:

    Guten Tag
    sehr geehrte Frau Schuster,
    heute am 10.9.2014 bekamen wir ein Schreiben von einer „Frau Rosin“ mit dem von Ihnen oben zitierten Text. Hier wird man aufgefordert einen Betrag von 382,89 € auf ein Konto in BULGARIEN bei der ECONOMIC & INVEST BANK AD SOFIA zu überweisen(DRK-IBAN BG31BUIB9888…) Auf dem Schreiben ist weder ein Absender noch eine Telefonnummer. Natürlich zahlen wir nicht !!! Hoffe dies lesen noch viele und werden nicht betrogen ……..

    1. Virabell Schuster sagt:

      Lieber Herr Gruber, ich freue mich, dass meine Berichterstattung hilft, Schaden abzuwenden und Betroffenen hilft. Ich hoffe auch, dass sehr viele Betroffene den Beitrag und die nützlichen Kommentare der Betroffenen lesen. Außerdem bedanke ich mich bei all denen, die hier ihre Erfahrungen mitteilen, da dies sehr wichtig ist.

  45. Gruber sagt:

    heute kam ein weiteres Schreiben DHR-Zentral-Info – ebenfalls mit dem von Ihnen oben zitierten Text. Hier wird man aufgefordert einen Betrag von 753,15 € auf ein Konto in DEUTSCHLAND (WELADEDNXXX)zu überweisen(DHR-IBAN DE39305500…..). Es wird auf §343HGB hingewiesen. Auf dem Schreiben ist ein Absender mit Postfach in Düsseldorf aufgeführt sowie fett und unterstrichen eine Zahlungsfrist von DREI TAGEN, wohl um die Dringlichkeit zu unterstreichen. Natürlich zahlen wir auch das nicht !!! Soll man da eine Anzeige erstatten und falls ja, wo ?
    Mit freundlichen Grüssen
    D. Gruber

  46. Schwarz sagt:

    Heute kamen gleich drei Schreiben
    Gewerbeerfassungs Zentrale 686,46 Euro IBAN: BG29 für Bulgarien
    Handels- und Gewerberegister 371,89 Euro IBAN: BG58
    Ansprechpartner Frau Rosin
    DHR Zentral INFO in Höhe von 754,34 Euro IBAN DE39
    Natürlich wird nicht gezahlt

  47. JS sagt:

    Ich habe gestern geleich vier Rechnungen bekommen:
    1. Amts-/Registergericht EUR 101,00 (O.K.)
    2. Deutsche Handelsregister Zentral-Info über
    EUR 755,53 (Papierkorb)
    3. Handels-und Gewerberegister über EUR 369,79
    (Papierkorb)
    4. Gewerbeerfassungs-Zentrale.de über EUR 668,11
    (Papierkorb)

  48. Andreas Schmitt sagt:

    Wie ich am Wochenende rein zufällig im Internet erfahren habe, ist meine Firma Q3P4-Management e. Kfm. am 11.09.2014 in das Handelsregister beim Amtsgericht Essen unter HRA 10232 eingetragen worden. Eine schriftliche Information von einer offiziellen Stelle (Notar oder Amtsgericht) liegt mir zwar noch nicht vor, dafür aber bereits zwei Rechnungen, die einen annähernd ähnlichen, behördlich wirkenden Charakter haben. Die 1. Rechnung ist ausgestellt von DHR Zentral-Info, Düsseldorf und lautet über 759,10€. Die 2. Rechnung ist ausgestellt von DRK (www.handels-register.org) und lautet über 369,79€. – Natürlich werde ich diese Rechnungen nicht bezahlen und bin mal gespannt, was da noch so kommt…:)

    Kann man den Spies nich einfach umdrehen und die Absender dafür abmahnen, dass ungewollt und unaufgefordert Daten im Internet veröffentlicht werden? – Das könnte doch für einen Anwalt eine Einnahmequelle sein oder? 🙂

    Freundliche Grüße aus Essen

    Andreas Schmitt

    1. st sagt:

      Laut Eintrag im Registerportal wurde aktuell am 19.09.2014 ein neuer Geschäftsführer berufen:
      Metallinos, Vasilios, Neuss, *31.01.1975

      https://www.handelsregister.de/rp_web/direct-download.do;jsessionid=570BCE28FA07C773990D24F4E9B32E02.tc05n02?id=1

  49. J.Werner sagt:

    Nach Registereintrag unser GmbH&Co.KG beim Amtsgericht erhielten wir innerhalb von wenigen Tagen insgesamt 12 Rechnungen dieser Art in Gesamthöhe 9000,- Euro. Alle IBAN Kennungen bezogen sich auf das osteuropäische Ausland BG, RO, ES, SK usw. nur eine (Fa. DHR Zentral-Info)auf die Sparkasse Neuss, deren Vorstand ich sofort informiert habe.
    Ich kann verstehen, wenn Jungunternehmer bei Gründung ihrer Firma in der Flutwelle der deutschen Bürokratie ganz unbewußt auf diese Betrugsversuche hereinfallen.
    Man erwartet ja schließlich die Gebührenrechnung des zuständigen Amtsgerichts, und die Betrugsschreiben suggerieren auf den ersten Blick allesamt einen behördlichen Charakter.

    Das Problem an sich liegt wieder einmal in der widersprüchlichen deutschen Gründlichkeit und Rechtsauffassung. Alle Daten aus dem deutschen Handelsregister müssen im Bundesanzeiger veröffentlicht werden. Das muss so sein, warum kann jedoch niemand justiziabel begründen.
    Allerbestens, da brauchen die Typen ja nur noch abzuschreiben und der Betrug kann starten.
    Auf der anderen Seite leisten wir uns aus Steuergeldern einen Bundesbeauftragten für den Datenschutz, der penibelst darauf achtet, dass niemand öffentlich den Geburtstag seines Arbeitskollegen erfährt.

  50. Renate Scharf sagt:

    Bekam heute einen Brief an meine Adresse eine Zahlungsaufforderung bekommen für eine Firmenlöschung EURO 603,56.Diese Firma mit einen anderen Namen gibt es seid 41 Jahren nicht mehr.

  51. Fritzchen sagt:

    Mittlerweile sind die Jungs bei einem Preis von € 764,66.
    Mein Stb hat mich drauf hingewiesen, dass ich solche Schreiben bekomme, noch bevor ich die offizielle Bestätigung vom Registergericht habe. Also ein Fall für den Schredder

  52. Guten Tag, ich habe eine kleine Änderung im HR vorgenommen und habe eine Rechnung sowohl der GER, Hüttenstraße 31 B, 40215 Düsseldorf über 692,58 € als auch eine Rechnung der DHR-Zentral-Info, PF 270143, 40524 Düsseldorf über 764,66 € erhalten. Insbesondere die RG der DHR mit dem halbierten Bundesadler und schwarz-rot-goldenem Balken dahinter erweckt den Eindruck eines behördlichen Schreibens. Beide Schreiben mit Fristsetzungen. Beide Unternehmen drohen mit Löschung „der Daten“, wenn keine Zahlung erfolgt. Kann das nicht unterbunden werden ?
    Mit freundlichen Grüßen
    C. Kleider

  53. Freundeskreis e.V sagt:

    Habe heute eine weitere Zahlungsaufforderung erhalten. Nach HGR will nun ein Gewerberegister Deutschland Bezirk Offenbach 569,00 für Eintragung auf Konto in Bulgarien erschwindeln. Eine solche Behörde existiert in Offenbach, ist aber offensichtlich nicht an Verfolgung interessiert. Daher vielen Dank für Ihren Beitrag.

  54. Gabi Schmitz sagt:

    Hallo,

    Der halbierte Bundesadler mit schwarz-rot-goldenem Balken hat mir jetzt sogar eine 1. Mahnung geschickt weil sie noch keinen Geldeingang von mir verbuchen konnten. Des weiteren haben sie mir schriftlich genau erklärt, wo ich meine Kontodaten auf meiner EC-Karte finde, damit ich diese in den Überweisungsträger einfügen kann.
    Übrigens liegt der Überweisungsbetrag jetzt bei EUR 381,79.

    Liebe Grüße
    Gabi Schmitz

  55. Oliver Fischer sagt:

    Noch bevor wir Nachricht vom Registergericht bekommen hatten das unser gemeinnütziger Verein Eingetragen wurde bekamen wir Post von der lieben Frau Rosin der „DRK“.
    Zum Glück gleich misstrauisch geworden. Der Betrag von 382,89 soll auf ein Bulgarisches Konto überwiesen werden.
    Ist es ratsam/sinnvoll Anzeige zu erstatten?

  56. Charlotte sagt:

    Auch uns flattern postwendend nach zwei HR-Einträgen etwa ein Dutzend (!) dieser Schreiben ins Haus und samt und sonders in die Ablage „P“. Witzig ist übrigens auch, dass 19% MwSt. berechnet werden – ob die wohl tatsächlich an den Fiskus gehen??? Das ist eine rhetorische Frage! Beste Grüße!

  57. M. Rex sagt:

    Einen Tag nach Zustellung des Handelsregisterauszugs haben wir Post von „Deutsche Handelsregister Zentral-Info“ erhalten. Hinweis: Bitte beachten Sie die Zahlungsfrist von 3 Tagen nach Erhalt(!!). Hier werden 767,42 inkl. MwSt. gefordert.
    Unser Notar hat bei Zusendung der Gründungsurkunde freundlicherweise einen Hinweis des Registergerichts beigelegt, wo vor den amtlich aussehenden Rechnungen von privaten „Wirtschaftsverlagen“ gewarnt wird. Angegeben ist darin auch die entsprechende Landesjustizkasse nebst korrekter Bankverbindung für die Kosten der Eintragung im HR. Vorbildlich !

  58. Dica sagt:

    Mittlerweile sind die Jungs bei einem Preis von € 767,42.

  59. Gosia sagt:

    Ich habe keine Rechnung von der Firma DRK Ltd. bekommen aber eine Inkasso-Rechnung von der „Europa Inkasso GmbH“ Billy-Wilder-Promenade 40 in 14167 Berlin. Die Forderung der DRK Ltd. für Premiumeintrag in Branchenbuch 12 Monate 381,42€ ist aufgelistet. Dazu noch Inkassokosten. Hauptsitz der Inkasso (laut Internetseite) ist in Bulgarien. Weitere Niederlassungen in Rumänien, Bosnien und in Berlin. Eine ausländische Kontoverbindung!!!. Die IBAN fängt mit BG 59. Auch in unserem Fall wurden keine Verhandlungen oder sonstige Vertragsabschlüsse getätigt. Die DRK.Ltd ist uns nicht bekannt. Soll man überhaupt reagieren? Anzeige bei der Polizei?

  60. Landratsamt sagt:

    Wir als Kreisordnungsbehörde haben von einem neu im HR eingetragenen Unternehmen auch Post von DHR bekommen. Es sollen 759,10 € gezahlt werden. Meines Erachtens kann es auch sinnvoll sein, hier eine Abmahnung nach dem Wettbewerbsrecht zu veranlassen.
    So etwas kann auch über Vereine wie die Wettbewerbszentrale in Bad Homburg erfolgen. Wenn sogar eine Mahnung erfolgt, sollte man auch zur Polizei gehen.

  61. Robert sagt:

    Mittlerweile rufen die Gauner EUR 777,20 auf und haben jetzt sogar eine DE-BIC und eine DE-IBAN. Ich verstehe nicht, warum es nicht möglich ist, dem Einhalt zu gebieten.

  62. rolf sagt:

    Hat irgendjemand schon mal die strafrechtliche, zumindest ordnungsrechtliche Relevanz geprüft/angezeigt? Die Schreiben erwecken unmissverständliche den Eindruck eines behördlichen/amtlichen Vorgangs, was durchaus eventuell sogar strafrechtlich verfolgt werden könnte!? Ich bitte mal die Fachjuristen um Ihre Meinung…
    Weitere Informationen zu den fragwürdigen Unternehmen sind dem jeweiligen Impressum, dem Handelsregister bzw. über eine Whois-Abfrage zu erhalten.

    Beispiel:
    http://www.dhr-zentrale.de

    Impressum:
    DHR Zentral-Info GmbH
    Büdericher Str. 26
    41460 Neuss
    Handelsregister: Neuss
    Amtsgericht Neuss, HRB: 17676
    Telefon: 0211/98393930

    Whois-Abfrage:
    Domaindaten
    Domain dhr-zentrale.de
    Letzte Aktualisierung 03.06.2014
    Domaininhaber

    Der Domaininhaber ist der Vertragspartner der DENIC und damit der an der Domain materiell Berechtigte.
    Domaininhaber: DHR Zentral-Info GmbH
    Adresse: Georgios Mimis
    Büdericher Str. 26
    PLZ: 41460
    Ort: Neuss
    Land: DE
    Administrativer Ansprechpartner

    Der administrative Ansprechpartner (admin-c) ist die vom Domaininhaber benannte natürliche Person, die als sein Bevollmächtigter berechtigt und gegenüber DENIC auch verpflichtet ist, sämtliche die Domain dhr-zentrale.de betreffenden Angelegenheiten verbindlich zu entscheiden.
    Name: Georgios Mimis
    Organisation: DHR Zentral-Info GmbH
    Adresse: Büdericher Str. 26
    PLZ: 41460
    Ort: Neuss
    Land: DE
    Technischer Ansprechpartner

    Der technische Ansprechpartner (tech-c) betreut die Domain dhr-zentrale.de in technischer Hinsicht.
    Name: Hostmaster STRATO AG Webhosting
    Organisation: STRATO AG
    Adresse: Pascalstraße 10
    PLZ: 10587
    Ort: Berlin
    Land: DE
    Telefon: +49 30886150
    Telefax: +49 3088615111
    E-Mail: hostmaster@strato.de

  63. Eva sagt:

    Ich habe an einem Tag 4 Zahlungsaufforderungen erhalten wie folgt:
    DHR Zentral Info Düsseldorf Neueintragung Veröffentlichungsbeitrag in Höhe von 751,00€
    Zahlungsfrist 3 Tage

    GER Düsseldorf Veröffentlichung des Handeslreigstertextes in Höhe von 792,54€
    zahlbar binnen 7 Tagen

    HGV Duisburg Veröffentlichung des Handesregistertextes in Höhe von 575,30€
    zahlbar binnen 7 Tagen

    H&G Zentrale GmbH Neuss Neueintrag des Handelsregistertextes in Höhe von 798,60 €
    Zahlungsfrist 3 Tage

    Kann man noch frecher vorgehen. Alle unsere Firmendaten stimmten und wir haben vor ein paar Tagen die Bilanzen offengelegt in den entsprechenden Registern.
    Warum kann man dies nicht strafrechtlich verfolgen?

    Wäre ich nicht im Hause gewesen, hätten unwissende Mitarbeiter in der Buchhaltung die Zahlung aus Angst eine Frist zu versäumen – diese Beträge bezahlt.

  64. Jörg Wiemhoff sagt:

    Wir haben auch wiederholt solche Schreiben erhalten. Ich habe mir mal den Spaß gemacht, ein Schreiben zusammen mit dem „Angebot“ einer anderen Betrügerfirma zurückzuschicken mit dem Hinweis, dass der Wettbewerb bei seinen Einträgen günstiger ist. – Der Brief kam als „unzustellbar“ zurück, die angegebene Adresse war andeutig falsch. Wir sind natürlich niemals solche Zahlungsaufforderungen nachgekommen; da müssen die Jungs schon früher aufstehen, um mich hinters Licht zu führen.

  65. Silke sagt:

    Wir haben jetzt 5 verschiedene Schreiben erhalten. Alle Konten sind mit deutscher IBAN. Aber einen Fall finde ich extrem frech. Im Schreiben von der VHG heißt es wörtlich: „Es wird daher eindringlich darauf hingewisen (tatsächlich falsch geschrieben), dass Abrechnungen des Registergerichts für Handelsregistereintragungen und deren Veröffentlichungen über uns erfolgen.“

    Also vorsicht. Bange machen gilt nicht.

  66. Heidi Hübner sagt:

    Wir haben für unsere Genossenschaft für eine Änderung im Handelsregistertext von der H&G Zentrale GmbH eine Rechnung über 643,12 EUR zuzügl. Mwst. erhalten. An Dreistigkeit nicht zu überbieten ist eine Zahlungsfrist von 3 Tagen. Wer da in der Hektik des Alltags nicht aufpasst und gutgläubig schnell überweist, hat das Nachsehen. Schreitet hier keine Kripo ein?
    Viele Grüße

  67. Sybille sagt:

    Super! Auch ich bin reingefallen. Was passiert wenn man diese Rechnungen ignoriert? Ich denke es werden zuerst mal Mahnungen kommen, oder? Hört das dann von alleine auf oder muss man Anzeige erstatten?
    Viele Grüße

  68. Steffen sagt:

    Hi,

    ich hab gestern ein Schreiben der „Deutsche Handelsregister Zentrales Verzeichnis“ erhalten, gleich mit Überweiser für 355,81€ Brutto. Sieht aus wie ein Schreiben vom Amt. Da ich mich vorher belesen hatte und wusste, dass der HRB-Eintrag nur ca. 150 kostet, war ich skeptisch.

    Nun habe ich diesen Blog gefunden. Vielen Dank dafür. Ihr habt mir 355€ gespart.

    VG
    Steffen

  69. Evi Güther sagt:

    Wir haben heute eine Erinnerung zur Zahlung bekommen, nachdem ich im April die Rechnung weggeworfen habe. Frech!
    Es kommen, über das Jahr verteilt von allen möglichen,
    echt aussehenden Ämtern, Telefonbüchern und dgl. Rechnungen, über die wir uns IMMER erst im Internet informieren. Anschließend frage ich unseren Steuerberater, der konnte bisher immer weiterhelfen. Auch geben wir nicht jeden x-beliebiger Anfrage unsere Unternehmenszahlen und Daten preis.
    Im Zweifel hilft ein Anruf, sofern eine Telefonnummer vorhanden ist,um zu fragen wer eine Bonitätsanfrage gestellt hat. Ist das nicht der Fall, sondern nur ein Fax ohne Ansprechpartner o.dgl. kann man es sowieso wegwerfen.
    Freundliche Grüße,
    Evi Günther

  70. Sabine Heidmann sagt:

    Hallo ! Danke für den Eintrag. Wir hatten uns zwar schon gedacht, dass dies eine Fake ist, aber jetzt haben wir Gewissheit. Von uns haben diese Leute sogar 990,- € verlangt. Also Vorsicht vor solchen Angriffen.
    Sabine

  71. Bejoy Chakraborty sagt:

    Hallo,
    vielen Dank für die Infos.
    Ich habe auch eben so eine Rechnung erhalten.
    Gemäß Zahlungsmittel, der Empfänger heißt Valoris Ltd.
    Der Name hat erst mal mir komisch geklingelt. Und IBAN fängt mit PL.
    Betrag – 836,82.
    Dank Ihre Bekanntmachungen, konnte ich mich gut informieren.
    Vielen Dank nochmal.
    MfG, Chakraborty

  72. Thomas sagt:

    Hallo Zusammen,
    auch ich habe diese Rechnung erhalten – Rechnungsbetrag 836,82 €. Auf dem beigefügten Überweisungsträger ist als Empfänger eine VALORIS Ltd. benannt und ein polnisches Konto angegeben.
    Da läuteten natürlich bei mir alle Alarmglocken!
    Ich werde die Rechnung natürlich nicht bezahlen und abwarten, was da noch so kommt.

  73. Jürgen sagt:

    Wie blöd muss man eigentlich sein,um auf so eine Abzocke reinzufallen? Ich bezahle grundsätzlich nur das,was ich bestellt und unterschrieben habe. Schaut euch das nächste Mal die Schreiben genau an. Habt ihr nix unterschrieben oder angefordert,ab in den Papierkorb.

  74. Anja Gulich sagt:

    Wir haben auch so ein Schreiben erhalten mit einem Betrag über 836,82 Euro. Sollte man das der Polizei melden?

  75. Sabine Fritsche sagt:

    Wir haben vor kurzen in im Handelsregister angemeldet.
    Haben heute auch von der Firma VALORIS LTD eine Rechnung über
    832,82 Euro erhalten und sollen diesen Betrag auf ein polnisches
    Konto bezahlen.
    Es ist eine Frechheit. Kann man solchen Leuten nicht das Handwerk
    legen. Sollen wir zur Polizei gehen.

  76. S. Nocke sagt:

    Ich habe heute neben der Post vom Handelsregister gleich 5 (fünf) dieser Rechnungen im Kasten gefunden
    VzHG Brünnerstrasse 10 04209 Leipzig = VALORIS LTD 836,82 €
    HDR Datenregister UG Mühlenstraße 8 a 14167 Berlin 539,07 €
    GRZ Deutschland GmbH ohne Anschrift 783,02 €
    Gewerberegister Berlin Hardenplatz 2 10623 Berlin 878,22 €
    UVZ Info UG Schongauerstraße 6 90408 Nürnberg 568,82 €

    Muß ja ein einträgliches Geschäft sein bei dieser inflationären Entwicklung. Letzes Jahr hatte ich nur 2 davon. Gibt es da Leute die das wirklich bezahlen ?
    Man sollte da doch mal was unternehmen !

  77. Mary Ann R. sagt:

    Habe 2 solche Rechnungen erhalten….gleiche Rechnungsbetrag und Referenznummer. Allerdings auch 2 verschiedene Empfänger und IBAN Nr.
    1. HRE Ltd.
    IBAN: GB55 MIDL 4013 0732 6060 89
    2. GRZ Deutschland GmbH
    IBAN: DE54 4401 0046 0343 3964 66

    Auf dem Brief war keine Kontaktdaten außer der Name des Sachbearbeiters vorhanden. Habe daraufhin im Internet geschaut und bin auf Ihre Seite gestoßen und bin sehr dankbar für diesen Abzocke Hinweis. Übrigens die Rechnungen beliefen sich jeweils in Höhe von €783,02……einfach dreist!!!
    Habe gleich die Notariat angerufen, um zu vergewissern, was ich für eine Rechnung zu erwarten habe.

    Nochmals herzlichen Dank für den Hinweis :)))

  78. Herr Schorr sagt:

    Hallo zusammen,

    wir haben heute gleich 5 solcher Schreiben erhalten. Die erste haben wir blöderweise überwiesen. Bei der zweiten Rechnung ist uns dann aufgefallen das es eine polnische IBAN Nummer ist. Da sind wir stutzig geworden und haben etwas gegoogelt. Alle 5 sind betrügerisch unterwegs.

    Es handelt sich um folgende „Unternehmen“:

    HDR Handelsdatenregister UG
    HRB Unternehmensinformationen UG
    Valoris LTD
    GRZ Deutschland GmbH

    Das 5. Schreiben habe ich gerade nicht hier. Das hat meine Kollegin jetzt mit zur Bank genommen um ggf. die Überweisung rückgängig zu machen.

    Liebe Grüße

    P. Schorr

    1. Tandir sagt:

      Hallo Hr Schorr
      Haben Sie das Geld zuruck bekommen?

      Mit freundlichen Grußen

  79. Bouzidi sagt:

    Hallo zusammen,
    Habe letzte 3 Wochen mehrer Briefe bekommen
    Von :
    1-HDR- handelsdatenregister Gewerbe, Industrie und Handel 539,07€
    2-GRZ Handel und Gewerberegister 783,02€
    3- HRB unternehmensinformationen verwaltung und Auskunft 568,82€
    4- MARBER gewerbeverzeichnis für Handwerk Dienstleistung Industrie und Handel 1011,50

    Leider ist uns spät aufgefallen worum es geht da dass wir die erste 2 Rechnungen überwiesen haben

    Kann ich eventuell noch was unternehmen?
    Danke für den Hinweis
    Liebe grüße, Bouzidi

  80. Auch unsere GmbH hat nach der Bestellung eines weiteren voll vertretungsberechtigten Geschäftsführers ein solches Schreiben erhalten, welches ich für Google gerne vollständig abschreiben möchte. Personenbezogene Daten unseres neuen Geschäftsführers habe ich jedoch entfernt, Rechtschreibfehler im Anschreiben habe ich übernommen.

    Handels und Gewerberegister
    Gewerbe, Industrie & Handelsveröffentlichungen

    Falls Empfänger verzogen:
    Bitte mit Vermerk der neuen Anschrift zurück an

    Blunix GmbH

    Glogauer Straße 21
    10999 Berlin

    Ihre Offerte zum Handelsregistereintrag
    Sachbearbeiter: Lars Radke

    Ihr Handelsregistertext:
    HRB 174906 B: Blunix GmbH, Berlin, Glogauer Straße 21, 10999 Berlin. Geschäftsführer: 2
    , , *, ; mit der Befugnis die Gesellschaft alleine zu vertreten
    mit der Befugnis Rechtsgeschäfte als Vertreter Dritter abzuschließen

    Handelsregistereintrag
    Datum der Eintragung: 11/5/2017 7:48:00 AM
    Registergericht : Amtsgericht Charlottenburg (Berlin)
    Aktenzeichen: HRB 174906 B (bei Zahlungen angeben!)

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die Veröffentlichung firmenrelevanter Daten Ihres Unternehmens wurde u.a. im Bundesanzeiger zur Kenntnis gebracht. Dies ist ein Dienst, Ihren Firmendatensatz und den Handelregistertext in die Datenbank des Handels und Gewerberegisters einzutragen. Die elektronische Veröffentlichung Ihrer Unternehmensdaten wurde bereits automatisch zentral zusammengeführt und für Interessenten elektronisch abrufbar im Internet unter http://www.gewerberegister-deutschland.de.bereitgestellt. Die Erfassung Ihrer Unternehmensdaten ist eine nicht amtliche, kostenpflichtige Eintragung, mit dieser Offerte verbundenen Leistungen ist die Aufnahme Ihrer firmenrelevanten Unternehmensdaten sowie deren Auswertung zu Auskunftszwecken in unsere Datenbank http://www.gewerberegister-deutschland.de. Der zu entrichtende Betrag dieser Dienstleistung ist im Falle der Annahme durch einmalige Zahlung auf die unten stehende Bankverbindung zu entrichten.

    Bezeichnung des Ansatzes Betrag
    Veröffentlichung des Handelsregistertextes 530,00 €
    Eintragung der HRB Nummer 128,00 €
    Umsatzsteuer 19% 125,02 €
    Gesamtbetrag: 783,02 €

    -Zahlbar binnen 3 Werktagen nach Erhalt –
    Erst im Anschluss wird die Veröffentlichung im Handels und Gewerberegister erfolgen!
    Andernfalls behalten wir uns das Recht vor, Ihre Daten unverzüglich aus unserem System zu löschen.

    Beleg für Kontoinhaber/Zahler-Quittung
    Zahlungsempfänger
    GRZ Deutschland GmbH
    IBAN
    DE54 4401 0046 0343 3964 66
    BIC des Kreditinstituts/Zahlungsdienstleister
    PBNKDEFF
    Betrag: Euro, Cent
    783,02
    Kunden-Referenznummer – Verwendungszweck, ggf. Name und Anschrift des Zahlers
    HRB 174906 B
    Kontoinhaber/Zahler: Name
    Datum

    _(Quittung bei Bareinzahlung)

    Daneben nochmal ein SEPA-Überweisungsschein/Zahlschein mit identischen Angaben.

    In der Hoffnung, Gründerinnen und Gründer vor solchem Betrug zu warnen verbleibe ich

    mit freundlichen Grüßen,

    Peter Thurner
    Geschäftsführer Blunix GmbH

    1. Heidi Xu sagt:

      Hallo Zusammen,

      wir haben auch 2 gleichen Rechnungen erhalten und wurden leider schon bezahlt. Wir haben danach bei Polizei Anzeige gemacht. Wir müssen gegen solche Betrüge was tun. Die Polizei sagt, jemehr Anzeige desto ernster genommen werden. Leute, nehmen Sie bißchen Zeit und machen Sie Anzeige bei Polizei.

      Unsere Sachen liegen nun bei Staatsanwalt Düsseldorf und warten ab, was es zu uns dann kommt.

      Viele Grüße,
      Heidi Xu

  81. Heidi Xu sagt:

    Hallo Zusammen,

    wir haben auch 2 Rechnungen bekommen und leider schon bezahlt. Aber wir haben dann sofort Polizei Anzeige gemacht und jetzt liegen die Sachen bei Staatsanwalt Düsseldorf. Leute, wir müssen was tun, um solche Betrüge zu vernichten. Das wird immer dreister. Nehmen Sie bißchen Zeit und machen Sie Anzeige bei der Polizei, je mehr Leute darüber kämpfen, desto stärkere Maßnahmen von Staatsanwalt angeriffen werden, sagte mir die Polizisten.

    1. Mirela sagt:

      Hallo Heidi
      Hast du dein Geld zuruck bekommen?

      Liebe Grüße
      Mirela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück
Nach oben
Nach oben
Telefon
Anruf
E-Mail
E-Mail