Forderung der Euro – Invest – Inkasso UG im Auftrag der Optimize Financial Consulting LTD erhalten?

Aktuell melden sich hier viele Betroffene, die eine Zahlungsaufforderung von dem Inkassobüro Euro – Invest – Inkasso UG im Auftrag der Optimize Financial Consulting LTD erhalten haben. Gegenstand der Forderung ist offensichtlich der Abschluss eines Vertrages über die Dienste der Firma Intensemedia UG – Vertrieb Cash Point Finanzcheck. Auf der Internetseite der Firma Intensemedia UG „Kompass Finanz Check“ heißt es: „Bei uns sind Sie richtig, wenn Sie Hilfe brauchen, aber bisher keine Hilfe bekommen haben!“. Der sogenannte „Kompass Finanz Info-Check“ soll Kunden dabei helfen „Probleme in finanziellen Angelegenheiten zu lösen“. Das Unternehmen weist drauf hin, dass keine Kreditvermittlung angeboten wird. Das Inkassobüro Euro – Invest – Inkasso UG fordert in dem Schreiben die Zahlung eines Betrages in Höhe von knapp 200.00 EUR. Die Summe soll innerhalb einer genannten Frist gezahlt werden, sonst wird das Inkassounternehmen „unverzüglich und ohne weitere Ankündigung“ das gerichtliche Mahnverfahren einleiten. Insofern fragen die Betroffenen hier nach, ob der geltend gemachte Betrag bezahlt werden soll, zumal ein Vertrag nach Ansicht der Verbraucher nicht angeschlossen wurde.

Wichtiger Hinweis:

Bezahlen Sie bitte nicht vorschnell die geltend gemachte Forderung. Lassen Sie sich auch nicht durch die Drohungen in der Zahlungsaufforderung einschüchtern. Zunächst sollte geprüft werden, ob der behauptete Vertrag tatsächlich abgeschlossen wurde oder welche Umstände dem Vorgang überhaupt zugrunde liegen. Sofern ein Vertragsschluss ungewollt erfolgt ist, kann weiter in Betracht gezogen werden, von dem Vertrag Abstand zu nehmen. Vorsorglich sollte die Forderung aufgrund Widerruf, Kündigung und Anfechtung zurückgewiesen werden. Die Rechte sollten im Vorfeld gegenüber dem Diensteanbieter ausgeübt werden, und zwar unabhängig davon, ob mögliche Fristen bereits abgelaufen sind.

Wie kann ich Ihnen helfen?

Wenn Sie auch eine solche Zahlungsaufforderung erhalten haben, können das Forderungsschreiben hier per Email (RAinSchuster@kanzlei-schuster.de) einreichen. Sie erhalten sodann eine Bewertung der Sach- und Rechtslage und eine Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise. Durch die Beantwortung Ihrer Anfrage entstehen noch kein Mandatsverhältnis und noch keine Anwaltskosten. Telefonische Anfragen können aus Zeitgründen nicht beantwortet werden. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Verbraucherschutz und Abofallen kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen. Die Vertretung und Beratung erfolgt bundesw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Kommentar:

Ich habe heute am 06.10.2020 auch eine letzte außergerichtliche Mahnung über 98.80 von platincardsservices erhalten. Mir wurde mitgeteilt das mein Gespräch aufgezeichnet wurde. Ich weiß nicht was ich tun kann und wie ich mich verhalten muss