Mahnbescheid der Partnervermittlung JFC Julie GmbH Freizeitclub erhalten?

Gelegentlich melden sich hier Verbraucher und berichten, einen Mahnbescheid des JFC Julie GmbH Freizeitclub erhalten zu haben. Antragsteller ist die Firma JFC Julie GmbH Freizeitclub aus Kabelsketal. Hintergrund der mit dem Mahnbescheid geltend gemachte Forderung ist offensichtlich der Abschluss eines Partnerschaftsvermittlungsvertrages und das daraus resultierende Honorar des JFC Julie GmbH Freizeitclubs. Die Gründe, warum die betroffenen Verbraucher das Vermittlungshonorar in der Vergangenheit nicht bezahlt haben, sind unterschiedlich. Die einen berichten von Vertragsreue, die anderen haben keine zu ihrem Profil passenden Partner vermittelt bekommen, anderen haben in eigener Regie den Partner fürs Leben gefunden. Es stellt sich in all diesen Situationen die Frage, ob der Adressat des Mahnbescheides die Forderung bezahlen muß oder ob sich ein Widerspruch/Einspruch gegen die Forderung lohnt. Zu Grunde zu legen ist dabei immer die ursprüngliche Vertragssituation.

Zur rechtlichen Situation:

Regelmäßig haben Partnerschaftsvermittlungsverträge eine bestimmte Vertragslaufzeit. Die Kündigung des Vertrages vor Ablauf der Vertragslaufzeit ist daher nur eingeschränkt möglich. Ein Widerruf ist je nach Sach- und Rechtslage und Ausgestaltung der Verträge ebenfalls in Betracht zu ziehen. Unter Berücksichtigung der konkreten Sach- und Rechtslage ist daher zu prüfen, ob und unter welchen Voraussetzungen der abgeschlossene Partnerschaftsvermittlungsvertrag gekündigt oder widerrufen werden kann. Auch eine Anfechtung oder Aufhebung des Vertrages kann je nach Sach- und Rechtslage erwogen werden.

PraxisTipp:

Der Partnerschaftsvermittlungsvertrag kommt in Normalfall durch Unterzeichnung von Vertragsunterlagen zu Stande. Unterschreiben Sie daher nie vorschnell einen Partnerschaftsvermittlungsvertrag, sondern überdenken Sie den Abschluss des Vertrages und besprechen Sie sich mit einer Vertrauensperson. Sollten Sie dennoch am Ort der Beratung Unterlagen unterschrieben und in der Folgezeit Vertragsreue bekommen haben, lassen Sie die Möglichkeiten der Aufhebung des Vertrages prüfen.

Wie kann ich Ihnen helfen:

Wenn Sie in eine vergleichbare Situation geraten sind, dann nehmen Sie im Zweifel so schnell wie möglich telefonisch unsere Hilfe in Anspruch. Wir prüfen für Sie, ob und wie Sie sich von dem Partnerschaftsvermittlungsvertrag lösen können. Rufen Sie uns unter der Nummer 02154/605904 an (auch am Wochenende und außerhalb der Bürozeiten). Die Beratung und Vertretung erfolgt bundesweit. Durch das Erstgespräch entstehen noch keine Anwaltskosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Kommentare:

Bin Betrug Offer der JFC Julie GmbH geworden
Habe den Vertrag Ordnung s gemäß Gekündigt, und jetzt Bekommt ich eine Mahnung wo die mich Schädigen. Ich werde zu un recht belangt

Habe nach längerer Zeit einen gerichtlichen Bescheid erhalten. Zahlung der Jahresfebühr. Mein Vertrag lief über zwei Jahre. Jetzt heißt es automatische Verlängerung bei Nichtkündigung. War so nicht geregelt. Hatte damals auf Anzeige hingewiesen, da man gefälschte Überweisungsträger bei der Bank eingereicht hat. Seitdem nichts mehr gehört, bis jetzt. Was soll ich tun?

Habe im 08/2017 Kontakt wegen einer Annonce mit JFC Freizeitclub Kabelsketal aufgenommen. Es kam eine Mitarbeiterin zu mir nach Hause und hat sehr viel erzählt. Die Annonce spielte überhaupt keine Rolle mehr. Es ging nur darum einen Vertrag abzuschließen.
Ich unterschreiben und auch eine Anzahlung geleistet. Ich kann nicht mehr sagen in welcher Höhe. Auf jeden Fall habe ich nach 2 Tagen alles widerrufen und alles komplett durchgestrichen und ungültig darauf vermerkt und per Einschreiben zurück geschickt. Mein Geld habe ich nicht mehr zurück erhalten. Im September 2020 erhielt ich einen Mahnbescheid dem ich widersprochen habe mit einer ausführlichen Begründung. Ich hatte die ganzen 3 Jahre nie wieder von JFC gehört.
Es kam noch ein Schreiben, ich sollte den Mahnbescheid zurück nehmen, was ich natürlich nicht getan habe. Meine Frage ist, kann ich Schwierigkeiten bekommen, obwohl ich nie wieder von dieser Firma gehört habe ? Ich selbst habe keine Unterlagen mehr nach dieser Zeit.

Ich möchte mich zu dieser Sache melden .
Bin auch auf diese Sache reingefallen.
Hatte durch eine Annonce in der Zeitung für jemanden interessiert, statt dessen kam jemand von dieser Agentur zu mir nach Hause .
Wurde so überredet, das einen sogenannten Vertrag abgeschlossen habe . Aber eine einfache Kopie, nicht einen richtigen Vertrag .
Bekam dann 3 Personen zugeschickt, wo kein Interesse bestand. Dann bekam ich nie wieder eine sogenannte Leistung, oder eine Mahnung von Ihnen zum zahlen .
Erst nach über sollte ich eine höhere Summe zahlen .
Selbst habe und hatte kein Interesse mehr und lag längere Zeit im Krankenhaus.
Hätte erstmal von ihnen eine zu gekommen so hätte ich rechtzeitig reagieren können.
Denke mal das ihre Masche ist die Sache hinzuziehen und dann zu der Mahnung zu kommen.
Werde wohl rechtliche Schritte einleiten müssen, und hoffe das sich alles regeln lässt .
Vielleicht kann mir einen Rat geben.
Mit freundlichen Gruß Brigitte Schumann