Forderungsschreiben der enDebito im Auftrag der date4friend AG wegen Mitgliedsvertrag erhalten?

Aktuell verschickt das Inkassobüro enDebito collect & finance GmbH im Auftrag der date4friend AG Zahlungsaufforderungen an Internetnutzer. Gegenstand der Zahlungsaufforderungen ist eine angeblich kostenpflichtige und mehrmonatige Mitgliedschaft bei dem Kontaktportal whats-date.org. Dieses Portal wird von der date4friend AG betrieben. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kontaktportals finden sich verschiedene Informationen über Dauer, Kündigungsfristen und Kosten der möglichen Mitgliedschaften. Üblicherweise melden sich Nutzer auf dem Portal an, um sich allgemein zu informieren und das Portal zu testen. Dies ist zunächst innerhalb einer bestimmten Zeit kostenlos möglich. Nach Ablauf einer bestimmten Zeit entsteht jedoch ein mehrmonatiger kostenpflichtiger Mitgliedsvertrag aufgrund unterbliebener Kündigung. Dies fällt erst auf, wenn die Betroffenen eine Zahlungsaufforderung erhalten oder Beträge vom Konto abgebucht werden.

Wichtiger Hinweis:

Nach hier vertretener Ansicht bestehen erhebliche Zweifel, ob ohne weiteres kostenpflichtige Mitgliedsverträge entstanden sind. Wer also ebenfalls Forderungsschreiben des Inkassobüros enDebito im Auftrag der date4friend AG erhalten hat, sollte den geforderten Betrag nicht vorschnell bezahlen sondern zuerst prüfen lassen, ob ein wirksamer und kostenpflichtiger Vertrag überhaupt zustande gekommen ist und/oder ob dieser gekündigt werden kann oder ob auf andere Weise eine Vertragsaufhebung möglich ist.

Wie kann ich Ihnen helfen?

Wenn Sie auch eine solche Zahlungsaufforderung erhalten haben, können Sie diese hier per Email (RAinSchuster@kanzlei-schuster.de) einreichen. Sie können mich auch gerne unter der Nummer 02154/605904 für weitere Informationen anrufen. Durch dieses Telefongespräch entstehen noch keine Anwaltskosten. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Abofalle kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen. Ich berate und vertrete bundesweit und freue mich auf Ihren Anruf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 Kommentare:

Habe dummerweise bei Whatsaffair eine Premiummitgliedschaft erworben. Nachdem ich den Zahlungsmodus abgeschlossen habe kam der richtige Preis heraus.
Daraufhin schrieb ich:
5. Mai, 12:34
Wolfgang Evers
„Grauwolf001“
Hiermit möchte ich meine Mitgliedschaft bei Whatsaffair kündigen b.z.w. widerrufen. Gleichzeitig sollte mein Profil geschlöscht werden.
Ich bitte um eine Bestätigung dieser Nachricht.
Vielen Dank, Wolfgang Evers
Hamburg, 5.05. 2015

Dann eine Mail:
Lieber Grauwolf001, Sie haben Ihre Zahlung leider noch nicht abgeschlossen. Um die von Ihnen gewählte VIP Mitgliedschaft nutzen und sinnliche Dates erleben zu können, vervollständigen Sie bitte jetzt noch Ihre Zahldaten, bevor Ihre Mitgliedschaft verfällt.
2.Mail:
Elena Support(Support)
6. Mai, 16:20 EEST
Hallo Grauwolf001,
vielen Dank für deine Nachricht.
Dein Profil wurde gelöscht.
Spätestens nach 48 Stunden erhältst Du keine Nachrichten mehr.

Bitte beachte, dass die Löschung Deines Profils unabhängig von der Kündigung deines Vertrages ist. Die Löschung entbindet Dich nicht von deinen vertraglichen Verpflichtungen.

Wir haben deine Nachricht bezüglich des Widerrufes erhalten. Leider müssen wir dir mitteilen, dass wir deiner Anfrage nicht nachkommen können, da diese eine digitale Dienstleistung im Sinne des § 356 Absatz 5 BGB ist, du diese schon in Anspruch genommen hast und daher kein Widerruf möglich ist.

Folgendes hast du mit „Ja, sofort alle Premium Vorteile freischalten“ bestätigt:
„Ich verlange und bin ausdrücklich damit einverstanden, dass Sie bereits vor dem Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Dienstleistung, die Gegenstand des zu schließenden Vertrags ist, beginnen. Ferner ist mir bekannt, dass ich bereits mit vollständiger Vertragserfüllung durch Sie das mir gesetzlich zustehende Widerrufsrecht verliere.“

Diese Information wurde von dir während der Anmeldung als Premium, unmittelbar nach der Durchführung der Zahlung, bestätigt.

Wie in unseren Geschäftsbedingungen vereinbart, wird deine Mitgliedschaft bei Einhaltung der 14-tägigen Kündigungsfrist nicht verlängert. Falls diese Frist verstrichen ist, ist die Kündigung ab der nächsten Abrechnungsperiode effektiv.
Viel Spaß beim Flirten!
Viele Grüße,
Elena Support

Wie kann es sein das ein Widerspruchrecht derart ausgehebelt wird?
Gezahlt wurde noch nichts.
Danke Wolfgang Evers

Ja, aber ich habe neue Details dazu geschrieben.

Ein 14tägiges abo für 1€wurde angeboten
Welches ich am selben tag widerrufen habe und seit dem kommen unnormale forderungen
367,49 mit schreiben vom 11.7.2019

Ich habe aus Versehen eine Mitgliedschaft abgeschlossen, wo ich der Meinung war, dass diese ca. 15 € im Monat kostet. Wie sich später herausstellte waren das Wochenpreise und sofort als eine Summe, also ca. 276 € zahlbar. Das möchte ich nicht und habe innerhalb von 1-er Stunde gekündigt. Habe dem „Kundenservice“ des Portals schon 3 Nachrichten geschrieben, aber das interessiert die gar nicht. Schriftlich wurde die Einzugsermächtigung entzogen… Fehlanzeige. Das grenzt schon hart an Nötigung und meine Psyche leidet darunter. Was kann ich tun?

Leider bin ich auch auf Whatsaffair hereingefallen. Hatte einen Mitgliedsbeitrag für 3 Monate bezahlt. Nicht eine Kontaktanbahnung kam zustande. Habe fristgerecht mit Einschreiben Einwurf gekündigt und gebeten um Bestätigung der kündig. ohne Erfolg. Dann wurden wieder 179 E abgebucht habe zurückbuchen lassen. E-Schr mit Rückschein geschickt, wieder kein Erfolg. Erhielt Mhnung von edebito per Mail bekommen. Schrieb mail zurück und verbat mir weitere Belästigen dererseits. Habe angedroht Anzeige bei der Polizei wg Verdacht des Betruges und Nötigung zu erstatten. Diese Mail schrieb ich gestern, 2.8. bis heute keine Antwort erhalten. Für mich riecht es sehr nach Betrug.

Hallo
Habe auch eine Vip Mitgliedschaft abgeschlossen und als Ich den gesamt Preis sah gleich gekündigt-alles am selben Tag-abgeschlossen und gekündigt also noch nicht einmal die 14Tage erreicht und dann wollten Sie über 280,- vom Konto abbuchen und Ich buchte zurück.(alles auch bekannt gegeben-sendeten nur zurück das meine Daten gelöscht sind) Heute wieder Schreiben mit Zahlungsaufforderung sonst Eintreibung durch Inkaso

Ich kann mich den Betroffenen nur anschließen und sagen, genauso ist mir auch ergangen bei whatsaffair.de. Noch gibt es kein Inkassoschreiben. Habe per Fax gekündigt und dafür eine Bestätigung erhalten, aber erst nach Ablauf des 3-Monatsmitgliedschft. Bin dagegen angegangen und habe einen Brief mit Einschreiben/Rückantwort mit Frist geschrieben, sie mögen mir nachweisen, dass ich aktiv zugestimmt habe, auf Widerspruchsrecht zu verzichten. Denn das habe ich definitiv nicht getan. Es kam jedoch keine Antwort. Verdächtig ist: die Adresse in der AGB Bahnhofstraße 16, CH- 6300 Zug- stimmt nicht. Mein Einschreiben ist durch ein Nachsendeantrag nach CH-6331 Hünenberg gegangen. Sobald sich das Inkassobüro meldet, nehme ich mir einen Anwalt. Zahlen werde ich für sowas nicht

Habe jetzt das Inkassoschreiben bekommen. Habe sofort zurückgeschrieben (per Einschreiben/Rückantwort), dass ich keine Zahlungen leiste, bis ich die gespeicherten Daten von date4friend erhalten habe und so den Beweis für einen ordentlichen Vertragsabschluss inkl. der Bestätigung habe, dass ich tatsächlich auf mein Widerrufsrecht verzichtet habe. Darauf gab es nur eine E-Mail Antwort, dass das Schreiben angekommen ist und ich den Betrag fristgerecht zu zahlen hätte. Als ich auf diese Mail geantwortet habee, löste dies bei meinen Provider eine Warnung aus, dass ich sofort mein Passwort ändern müsse, da der dringende Verdacht besteht, dass auf mein E-Mailaccount zugegriffen werde. Es stinkt quasi nach Betrug und Pishing!!!!

hallo, habe mich auch angemeldet bei der Seite, habe meine bankdaten eingegeben und auf weiter geklickt es kam keine bestätigung es wurde sofort gebuch. ich wusste auch nichts von den wöchentlichen zahlungen da stand 3 monate für 30 euro jeweils. auf einmal habe ich eine Rechnung von 179 €:
Bitte bezahlen sie ihre Schulden sonst müssen mir ein Inkasso Büro einschalten. das hört sich für mich schon fast nach einer Drohung an.

Vom widerrufsrecht stand da auch nichts. Eine Rechnung habe ich bis heute, nach aufforderung nicht erhalten. Nur dieses Inkasso schreiben.

Habe im Juni 2019 eine VIP-Mitgliedschaft abgeschlossen und auch bezahlt , es kam nach einer Woche ein Schreiben des Inkasso-Büro enDebito wo sie mich aufforderten €263,08 zu zahlen.
Dann habe ich versucht meine VIP-Mitgliedschaft per Fax zu kündigen, unter der Fax-Nummer in der Schweiz +41 41508094 ist kein Faxgerät , nach 10 maligen anwählen kam keine Antwort, somit habe ich über den Support von Whatsaffaire.de meine VIP-Mitgliedschaft gekündigt, wurde auch am 13.08.2019 von dem
support@mycustomercare.ch zum 03.09.2019 bestätigt. und heute ,24.09.2019,soll ich für die gleiche VIP-MItgliedschaft wieder bezahlen , obwohl ich gekündigt habe.

Habe eben versehentlich ein Abo gekauft bei whatsaffair – Date4friends.
Möchte diesen Vertrag PER SOFORT widerrufen und denen auch die Einzugsermächtigung entziehen, weil dort ein ganz anderer Betrag als beim Abo stand. Finde nirgends im Netz die Möglichkeit zu widerrufen.
Was kann ich tun?