Zahlungsaufforderung der Culpa Inkasso GmbH im Auftrag der Consumer Finanz Group Ltd. wegen Kreditkartenbestellung erhalten?

Aktuell reichen hier wieder viele Betroffene Zahlungsaufforderungen des Inkassobüros Culpa Inkasso GmbH ein. Auftraggeber des Inkassobüros ist diesmal eine Consumer Finanz Group Ltd. mit Sitz in London. Gegenstand der Zahlungsaufforderungen ist offensichtlich die angebliche Bestellung einer Kreditkarte über das Internet. Zunächst bekamen die Verbraucher Rechnungen bzw. Mahnungen von der Platinum Card Service Ltd. über einen Betrag in Höhe von 98,90 EUR. Nun verlangt Culpa Inkasso aus diesen ursprünglich angeblichen Kreditkartenbestellungen ebenfalls den Kaufpreis nebst Mahn- und Inkassokosten (insgesamt 191,30 UER). Viele Betroffene berichten, gar keine Karte bestellt zu haben und fragen, wie mit der Forderung umgegangen werden soll.

Wichtiger Hinweis:

Bezahlen Sie bitte nicht vorschnell die geltend gemachte Forderung und lassen Sie sich auch nicht durch die Drohungen in den Zahlungsaufforderungen einschüchtern. Zunächst sollte geprüft werden, ob die Kreditkarte tatsächlich bestellt wurde oder welche Umstände dem Vorgang überhaupt zugrunde liegen. Sofern eine Bestellung tatsächlich ungewollt erfolgt ist, kann weiter in Betracht gezogen werden, von dem Vertrag Abstand zu nehmen. Diesbezüglich können verschiedene verbraucherrelevante Rechte ausgeübt werden. Bei Bedarf kann Ihnen die Anwaltskanzlei Schuster bei der Ausübung der Rechte behilflich sein. Lesen Sie auch bitte diesen Beitrag!

Wie kann ich Ihnen helfen?

Wenn Sie auch eine solche Zahlungsaufforderung erhalten haben, können das Inkassoschreiben hier per Email (RAinSchuster@kanzlei-schuster.de) einreichen. Sie erhalten sodann eine Bewertung der Sach- und Rechtslage und eine Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise. Durch die Beantwortung Ihrer Anfrage entstehen noch kein Mandatsverhältnis und noch keine Anwaltskosten. Telefonische Anfragen können aus Zeitgründen nicht beantwortet werden. Aufgrund der täglichen Bearbeitung einer Vielzahl von Fällen zum Thema Verbraucherschutz kann ich Ihnen schnell und kompetent weiterhelfen. Die Vertretung und Beratung erfolgt bundesweit.

Bitte beachten: Reichen Sie persönliche Anfragen an die Kanzlei ausschließlich per Email ein und nicht über die Kommentarfunktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Kommentare:

Sehr geehrter Herr Schuster,

ich bekam soeben eine vorgerichtliche Zahlungsaufforderung der Culpa Inkasso.
Vor 2-3 Monaten bekam ich eine Gold Mastercard, die ich bestellt haben soll.
Mir wird mit der Beauftragung der Schufa gedroht.
ich weiß nicht wie ich vorgehen soll, denn den Betrag von über 190€ möchte ich auf keinen Fall für etwas zahlen, dass ich nicht gegen Gebühr bestellt habe.

Mit freundlichen Grüßen

Hatte solch eine Kreditkarte beantragt, aber rechtzeitig den unterschriebenen Vertrag innerhalb der 14 Werktagen gekündigt. Nach mehrmaligen Emails, hab ich immer mit geteilt das der Vertrag gekündigt wurde. Aber nie kam eine Antwort, nur eine Zahlungsaufforderung und jetzt sogar von culpa Inkasso….

Auch wir bekamen so eine Rechnung. Es wurde nie eine Kreditkarte bestellt.

Habe an 28 9. 2019 ein Schreiben von RA Albrecht König erhalten. Soll eine Kreditkarte bestellt haben.
(am 24. 6. 2019)
Keine Bestellung, kein Schriftverkehr und keine Unterschrift geleistet.